Birth of “ Little Russia “ – restoring peace and order, creating sovereign people’s federation

Die Geburt von “Kleinrussland“ – Die Wiederherstellung von Frieden und Ordnung- Die Schaffung einer souveränen Volksföderation-
Editorial article, Janus Putkonen, director DONi News Agency – Donetsk –
Redaktionsartikel, Janus Putkonen, Direktor DONi Nachrichtenagentur – Donezk

 

Video mit deutscher Untertitelung

Wednesday, July 19, 2017 – 18:56
Yesterday, in the DPR capital, Donetsk, I personally participated in the event at which, under the leadership of the Head of the Donetsk People’s Repulic,https://dninews.com/…/official-declaration-malorossiyan-fed…to replace the former Ukraine was given. As the director of the Donbass International News Agency and, basically, the only foreigner invited to the forum, I feel the need to share my thoughts and experience of that historical day, and give my comment on this important geopolitical step forward.

Mittwoch, 19. Juli 2017 – 18:56 Uhr
Gestern, in der Donezker Volksrepublik – Hauptstadt Donezk, nahm ich persönlich an der Veranstaltung teil, bei der unter der Führung des Chefs der Volksreplik eine Erklärung zur Gründung eines neuen Staates “Klein Russland“, an die Stelle der ehemaligen Ukraine gegeben wurde. Als Direktor der “Donbass International News Agency“ und im Grunde genommen der einzige Ausländer, der zum Forum eingeladen wurde, fühle ich die Notwendigkeit, meine Gedanken und Erfahrungen dieses historischen Tages zu teilen und meinen Kommentar zu diesem wichtigen geopolitischen Schritt “VORWÄRTS“ zu geben.

I received my invitation to arrive to the Hotel Shakhtar Plaza conference hall just the day before and there wasn’t any pre-information available about the title or content of the event. I only knew that the Head of the Republic, Alexander Zakharchenko, would be leading this event, and the invitation sounded important. What we saw, heard and got to read there certainly surprised all visitors. The firm initiative of the new Malorossiyan state and its need to stand in place of Ukraine was something new, what after the first surprise made us satisfied.

Ich erhielt meine Einladung, zum Hotel Shakhtar Plaza Konferenzsaal erst am Vortag und es gab keine Vor-Informationen über den Titel oder den Inhalt der Veranstaltung. Ich wusste nur, dass der Chef der Republik, Alexander Zakharchenko, dieses Ereignis führen würde, und die Einladung klang wichtig. Was wir dort sahen, hörten und lasen, überraschte sicherlich alle Besucher. Die feste Initiative des neuenKlein-Russland -Staates mit der Notwendigkeit, an die Stelle der Ukraine zu treten, war etwas Neues, was nach der ersten Überraschung uns zufriedenstellte.

First of all, Alexander Vladimirovich Zakharchenko is a brave and straight people’s commander. Yes, he speaks well and sometimes even like a politician, and he also enjoys wide support among the Donbass population, but, most of all, Zakharchenko is a man of actions and orders. But how can one rule and govern if there are no clear and common strategic goals? Donbass and the former Ukraine need a direction where to march, and that was given yesterday by the leadership of the Donetsk People’s Republic – toward Malorossiya!

Zuerst einmal ist Alexander Wladimirowitsch Zakharchenko ein mutiger und gerader Volkskommandeur. Ja, er spricht gut und manchmal sogar wie ein Politiker, und er genießt auch breite Unterstützung unter der Donbass-Bevölkerung, aber vor allem ist Zakharchenko ein Mann von Aktionen und Befehlen. Aber wie kann man regieren und regieren, wenn es keine klaren und gemeinsamen strategischen Ziele gibt? Donbass und die ehemalige Ukraine brauchen eine Richtung, wo sie marschieren sollen, und das wurde gestern von der Führung der Donezker-Volksrepublik – in Richtung “Klein Russland“ gegeben!

Sovereign Malorossiya- Little Russia – and Donetsk as capital
Souveränes “Klein Russland“ und Donezk als Hauptstadt

What should be understood is that the birth of Malorossiya does not erase the idea and process of forming the Donetsk and Lugansk People’s Republics as autonomic republics, but it’s something what as well brings together, for example, future autonomic Kharkov, Kiev and Odessa People’s Republics. Because nothing has basically changed, yet, declared initiative is not against the Minsk agreements, but it’s a firm reply to recent Ukrainian intensions to „re-integrate“ Donbass to Ukraine. As declared, that will not happen, but just the opposite.

Was verstanden werden sollte, ist, dass die Geburt von “Klein Russland“ nicht die Idee und den Prozess der Bildung der Donezker – und Lugansker Volksrepubliken als autonome Republiken verfolgt, so ist es doch etwas, was auch zusammen bringt, zum Beispiel die künftigen autonome Charkow-, Kiew- und Odessa Volksrepubliken . Denn nichts hat sich grundsätzlich geändert.Die Initiative erklärt sich nicht nicht gegen die Minsker -Vereinbarungen, aber es ist eine feste Antwort auf die jüngsten ukrainischen Intensionen, um Donbass in die Ukraine zu Re- integrieren. Wie deklariert, soll das nicht passieren, doch genau das Gegenteil. (Anmerkung: Eben soll sich die Ukraine in Klein-Polen integrieren, somit in die DVR )

It should be remembered that the whole basis of the people’s resistanse after the coup in the Maidan in 2014 has been about the demand of the federalization of the state – respect for different regions and their people. And that is what Zakharchenko’s initiative is all about, its general proposal is to form a new sovereign and a pro-Russian state. The goal is to create a real people’s federation within the borders of the former Ukraine.

Es sollte daran erinnert werden, dass die ganze Basis des Volkes resignierte nach dem Maidan-Putsch im Jahr 2014, über die Forderung der Föderalisierung des Staates – mit dem Respekt für die verschiedenen Regionen und ihre Menschen. Und das ist es, was Zakharchenkos Initiative revidiert , sein allgemeiner Vorschlag ist, einen neuen souveränen und einen pro-russischen Staat zu bilden. Das Ziel ist es, eine echte Volksföderation innerhalb der Grenzen der ehemaligen Ukraine zu schaffen.

The historic basis is well-grounded according to history of Malorossiya ( https://en.wikipedia.org/wiki/Little_Russia ) and especially Bohdan Khmelnytsky’s legacy. I strongly advice you to follow these given links and read the historical background of this initiative.

Die historische Basis ist nach der Geschichte von Malorossiya und vor allem von Bohdan Khmelnytskys Vermächtnis gut begründet. Ich empfehle Ihnen, diesen Links zu folgen und den historischen Hintergrund dieser Initiative zu lesen. https://de.wikipedia.org/wiki/Kleinrussland

Of course, like all other federations, Malorossia will also need its future capital to operate all the needed governance of a wide region and several autonomic governments, foreign policies etc. The Donetsk City is proposed to replace Kiev as a capital of Malorossiya, and why is that so?

Natürlich, wie alle anderen Verbände, wird Kleinrussland auch sein künftiges Kapital brauchen, um alle erforderlichen Governance einer breiten Region und mehrere autonome Regierungen, Außenpolitik usw. zu betreiben. Die Stadt Donezk wird vorgeschlagen, um Kiew als Hauptstadt von Malorossiya zu ersetzen und warum ist das so?

Over about a decade we have witnessed already two western-backed colour revolutions in Kiev which have caused absolute destruction to the country. The first CIA-handbook „Orange Revolution“ ) was actualized in Kiev in 2004-2005 and the second one, „Euro-Maidan“, in 2013, what had been fueled then with armed extremist nationalist forces by February 2014. https://en.wikipedia.org/wiki/Orange_Revolution

Über etwa ein Jahrzehnt haben wir bereits zwei westlich unterstützte Farbrevolutionen in Kiew erlebt, die in dem Land eine absolute Zerstörung verursacht haben. Das erste CIA-Handbuch „Orange Revolution“ wurde in Kiew 2004-2005 und das zweite „Euro-Maidan“ im Jahr 2013 aktualisiert, was damals mit bewaffneten extremistischen nationalistischen Kräften bis Februar 2014 angeheizt worden war.https://de.wikipedia.org/wiki/Orange_Revolution

Donetsk, on the other hand, is a stable ground with a large and strong infrastructure, and much better geo-political location for the future state. Donetsk holds on, as we all have seen. And, as a reliable part of the Russian world, Donetsk has much better possibilities to offer people something what they can count on.

Donezk ist dagegen ein stabiler Boden mit einer großen und starken Infrastruktur und viel besser geo-politischer Standort für den zukünftigen Staat. Donezk hält an, wie wir alle gesehen haben. Und als zuverlässiger Teil der russischen Welt hat Donezk viel bessere Möglichkeiten, den Menschen etwas zu bieten, worauf sie sich verlassen können.

Certainly, Kiev keeps its position as a cultural center and possibly an economic one as well, but political leadership should be there where destructive globalist forces can not anymore execute disastorous agendas. The regime in Kiev has imposed on the Ukrainians their idea of the new Euro-Ukraine, and now the leadership of Donetsk offers an option opposite to this development, which means coming back to the Russian World.

Sicherlich behält Kiew seine Position als kulturelles – und möglicherweise auch als ökonomisches Zentrum, aberdie politische Führung sollte dort sein, wo zerstörerische globalistische Kräfte nicht mehr schlüssige Agenden einführen können. Das Regime in Kiew hat den Ukrainern ihre Vorstellung von der neuen Euro-Ukraine auferlegt, und nun bietet die Führung von Donetsk eine Option gegenüber dieser Entwicklung, was bedeutet, dass sie in die russische Welt zurückkehrt.

Donbass is fighting for independence – regional peace and stability
Donbass kämpft um Unabhängigkeit – regionaler Frieden und Stabilität

But why is it Malorossiya, not Novorossiya, as this idea was previously presented? As it has been mentioned already, the historic ground is solid for the new Malorossiya, but we should also take into account what kind of impressions and aspirations these names are presenting, and in what context we should evaluate the strategic decision to form Malorossiya, and not Novorossiya.

Aber warum ist es Kleirussland, nicht Neurussland, wie diese Idee vorher präsentiert wurde? Wie schon erwähnt, ist der historische Boden für den neuen Malorossiya solide, aber wir sollten auch berücksichtigen, welche Art von Eindrücken und Bestrebungen diese Namen darstellen und in welchem Kontext wir die strategische Entscheidung, Malorossiya zu bilden, bewerten und Nicht Novorossiya.

First and foremost, Malorossiya – Little russia -will be a sovereign state like, for instance, Belorussiya, and here is no intention to build a new part of the Russian Federation. As we already know, the declaration and iniative had been done and set forward independently, and it was a surprise, not only for the Lugansk People’s Republic, but for Moscow as well. And no matter what western and Ukrainian propaganda have told you, the fact is that Donbass has been fighting for its independence all the time. Now, after the declaration of initative, will take place wide political negotiations, consultations and considerations.

In erster Linie wird Malorossiya – Kleinrussland- ein souveräner Staat sein, wie zum Beispiel Belorussiya, und hier besteht keine Absicht, einen neuen Teil der Russischen Föderation zu bauen. Wie wir bereits wissen, war die Deklaration und Iniative selbstständig gemacht und selbständig vorgestellt worden, und es war eine Überraschung nicht nur für die Lugansker Volksrepublik, sondern auch für Moskau. Und egal was die westliche und ukrainische Propaganda uns gesagt hat, die Tatsache ist, dass Donbass seit jeher für seine Unabhängigkeit kämpft. Nun, nach der Erklärung der Initiative, wird breite politische Verhandlungen, Konsultationen und Überlegungen stattfinden.

The idea of creating Novorossiya of the Russian regions of Ukraine has been fueling nationalist elements in the Russian World since the beginning of the conflict. But, as we know, the general spirit in Donbass and among its population is not extremist, but politically moderate, practical and dispassionate – it’s just strongly patriotic.

>>>Die Idee, Novorossiya aus den russischen Regionen der Ukraine zu schaffen, hat seit Beginn des Konflikts >>>nationalistische Elemente in der russischen Welt angeheizt. Aber wie wir wissen, ist der allgemeine Geist in >>>Donbass und unter seiner Bevölkerung nicht extremistisch, sondern politisch mäßig, praktisch und >>>leidenschaftslos – es ist nur sehr patriotisch.

Novorossiya is an idea of the Russian regions‘ future in the former Ukraine, also connecting those to the Mother Russia, but Malorussiya is an idea comprising all the regions of the former Ukraine and keeping the whole region outside the Mother Russia. So, the proposal is meant to solve the conflict for the future, to come and keep the former Ukraine united, but not to separate it into two pieces and, at the same time, leave the door wide open for future conflicts between the East and the West. That is why the creation of Malorossiya is a peaceful way to settle the situation and reach the needed long-lasting peace.

Novorossiya ist eine Vorstellung von der Zukunft der russischen Regionen in der ehemaligen Ukraine, die auch die mit der Mutter Russland verbindet, aber Malorussiya ist eine Idee, die alle Regionen der ehemaligen Ukraine umfasst und die ganze Region außerhalb der Mutter Russland hält. Der Vorschlag soll also den Konflikt für die Zukunft lösen, die ehemalige Ukraine vereinen, aber nicht in zwei Stücke zerlegen und gleichzeitig die Tür für zukünftige Konflikte lösen im Osten und die Tür dem Westen offen lassen. Deshalb ist die Schaffung von Malorossiya ein friedlicher Weg, um die Situation zu lösen und den nötigen lang anhaltenden Frieden zu erreichen.

Anti-globalist Malorossiya
Anti-globalistisches Kleinrussland

Ousting of the globalist forces from the region and terminating the growing debt slavery, creation of own independent central bank, production of GMO-free agriculture… all of these purely anti-globalist goals were included in the declaration and those were also openly discussed at the yesterday’s event. Message is clear and it should be understood that Malorossiya is exactly what Donbass stands and fights for, but now and in future it will be actualized in a much wider scale than in Donetsk and Lugansk only.

Die Ausübung der globalistischen Kräfte aus der Region und Beendigung der wachsenden Schuldenknechtschaft, Schaffung einer eigenen unabhängigen Zentralbank, Produktion von GVO-freier Landwirtschaft … all diese rein anti-globalistischen Ziele wurden in die Deklaration aufgenommen und auch offen diskutiert Bei der gestrigen Veranstaltung. Botschaft ist klar und es sollte verstanden werden, dass Malorossiya genau das ist, für was der Donbass steht und kämpft, aber jetzt und in Zukunft wird es in einer viel breiteren Skala als in Donezk und Lugansk nur aktualisiert werden können.

It’s a new opportunity to establish the first people’s federation between the East and the West, create balance and restore the regional stability, and that is the core reason why all the people in the world should support such a geo-political goal.

>>>Es ist eine neue Chance, die erste Volksföderation zwischen dem Osten und dem Westen zu schaffen, das >>>Gleichgewicht zu schaffen und die regionale Stabilität wiederherzustellen, und das ist der Hauptgrund, >>>warum alle Menschen in der Welt ein solch geopolitisches Ziel unterstützen sollten.

The leading troika behind the declaration of Malorossiya were wearing their military uniforms –commanders Zakharchenko, Timofeyev, and Gubin. In the room there were several other commanders and security officials, all of them in their uniforms. Only journalists and civilian staff from the administration used civilian clothes. What was most interesting, I didn’t see anyone wearing a suit or even a tie. Can you imagine that?

Die führende Troika hinter der Erklärung von Malorossiya trug ihre Militäruniformen – Kommandanten Zakharchenko, Timofejew und Gubin. Im Zimmer gab es mehrere andere Kommandeure und Sicherheitsbeamte, alle in ihren Uniformen. Nur Journalisten und Zivilpersonen aus der Verwaltung nutzten Zivilkleidung. Was am interessantesten war, ich habe niemanden gesehen, der einen Anzug oder sogar eine Krawatte trägt. Kann man sich das vorstellen?

This abcence of „political players“ is something what everybody should carefully take a note of, because it includes and sends the strongest possible message about the declaration: This is not a show, this is not a game, but the military-political command are holding a process which is backed by the people’s majority and powerful armed forces – trained, equipped and ready to liberate by invitation the regions of the former Ukraine which is rapidly falling to a failed-state situation in the fascist regime, flooded with Nazi troops and in the western hands.

Dieser Abfluss von „politischen Spielern“ ist etwas, was jeder sorgfältig notieren sollte, denn es enthält und sendet die stärkste Botschaft über die Erklärung: Das ist keine Show, das ist kein Spiel, aber das militärpolitische Kommando ist die, welche von der Volksmehrheit und den mächtigen Streitkräften unterstützt wird – trainiert, ausgerüstet und bereit, auf Einladung die Regionen der ehemaligen Ukraine zu befreien, die rasch in eine gescheiterte Situation im faschistischen Regime fällt, mit Nazi-Truppen überschwemmt und In den westlichen Händen.

As Zakharchenko said, „this is not a declaration of revolution, but declaration of a strong will to restore the peace and stability to the whole former Ukraine.“

Wie Sachardschenko sagte: „Das ist keine Erklärung der Revolution, sondern die Erklärung eines starken Willens, den Frieden und die Stabilität der ganzen ehemaligen Ukraine wiederherzustellen.“

When the Soviet Union collapsed, it was formed again as Russia. When Ukraine collapses, it will be formed again as Malorossiya. Certainly, the future can not be written, but, with the brave and wise commanders leading the will of majorities, we all have something to reach for – a common fight to restore the peace.

Als die Sowjetunion zusammenbrach, wurde sie wieder als Rußland gegründet. Wenn die Ukraine zusammenbricht, wird sie wieder als Malorossiya- Kleinrussland gebildet. Sicherlich kann die Zukunft nicht geschrieben werden, aber mit den tapferen und weise Kommandanten, die den Willen der Mehrheiten führen, haben wir alle etwas zu erreichen – ein gemeinsamer Kampf um den Frieden wiederherzustellen.

Editorial article, Janus Putkonen, director

DONi News Agency

Veröffentlicht unter Allgemein | 1 Kommentar

Probleme kann man niemals mit derselben Denkweise lösen, durch die sie entstanden sind.

Es ist nur Problemlösung möglich, wenn russisch/ukrainisch gedacht und gehandelt wird. Merkel & CO sind die Problem-Böcke, die Minsk2-Gärtner spielen wollten.

01bbMinsk2 könnte dann umgesetzt werden, wenn nicht die Garanten Berlin & die EU diejenigen wären, welche das Problem geschaffen haben. Nur dann, wenn die Ukrainer selbst, im freien Willen, ihren eigenen Weg finden wollen, sich selbst aus der Erniedrigung zu befreien, in die Berlin/Brüssel & die USA sie generalstabsmäßig hineinmanövriert haben, werden alle Menschen in der Ukraine wieder den Frieden finden, den die KRIM-Bevölkerung durch das  kluge Handeln  des Präsidenten der Russischen Föderation Wladimir Wladimirowitsch Putin in 2014, heute nicht nur haben, sondern sich selbst ausgebaut haben.

 Die Idee der Vernunft, vorgetragen durch Alexander Wladimirowitsch Sachartschenko: 

Die Neugründung des Staates als Föderation fast völlig autonomer Regionen von KleinRussland, auf dem GESAMTEN Staatsgebiet der heutigen Ukraine…

Разумная идея, озвученная Александром Владимровичем Захарченко:
Переучреждение государства как федерации почти полностью автономных регионов Малороссии на всей территории сегодняшней Украины…

 

Muss man es für die- also euch alle – kommentieren. ? Nein. Diese Idee ist in der Tat die einzige saubere Möglichkeit für alle Involvierten, die Menschen zurück in die Zivilisation zu führen. Raus aus den Fängen der Nazis. Raus aus den Fängen der Land- und Bodenschätzeräuber.

Должны ли мы это комментировать? Нет. Эта идея – действительно единственная порядочная возможность для всех вовлеченных вернуть людей обратно в цивилизацию. Вырвать их из лап нацистов. Вырвать их из лап грабителей земли и недр…

01bbb

+++ ANALYSE +++ Eine ernstgemeinte Andeutung +++

Was hat es mit der heutigen Ankündigung von Alexander Sacharchenko auf sich, bezüglich der Möglichkeit einer baldigen Gründung des neuen Staates Malorossia (“Kleinrussland“), in dem die beiden antifaschistischen Donbass-Volksrepubliken Donezk & Lugansk sich vereinigen könnten?
1. Es ist eine Andeutung. Der Staat Malorossia ist noch nicht gegründet oder ausgerufen, dennoch ist es eine durchaus ernstgemeinte Andeutung. Warum und wozu?
2. Es ist eine laut ausgesprochene Andeutung – wohin die Reise für den Donbass und die heutige Ukraine gehen wird, sollte das EU- und US-gestützte ukra-faschistische Kiewer Regime auch weiterhin die von einer UN-Resolution gestützten verbindlichen Punkte des Minsker Friedensabkommens mißachten und nicht erfüllen wollen, und auch falls das Kiewer Regime seine lang angekündigte Großoffensive gegen die Donbass-Volksrepubliken starten sollte.
3. Sacharchenko hat einfach das gesagt, was Russland und der Donbass denkt und gedenkt in naher Zukunft zu tun, falls “Minsk-2“ endgültig scheitern sollte. Sacharchenko würde so etwas niemals unabsichtlich laut und öffentlich ankündigen, wenn er diese Position und auch diese Andeutung nicht mit Russland und Lugansk abgesprochen hätte. Es war also gewiss absichtlich “unabsichtlich“ – und daher eine Art Botschaft.
Es ist auch verständlich und selbstverständlich, dass Russland, aber auch Lugansk diese Ankündigung vorerst als Eigeninitiative von Sacharchenko bezeichnet und zum Einhalten des Minsker Friedensabkommens aufrufen, um schlichtweg im Sinne der aktuell noch relaventen “political correctness“ zu bleiben und keinen Bruch von “Minsk-2“ zu betreiben.
4. Dennoch ist es Russland und dem Donbass jetzt wichtig dem Kiewer Regime der Ukraine, den USA, der EU und dem Rest der Welt anzudeuten, wohin die Reise gehen wird, sollte das Kiewer Regime das Minsker Abkommen komplett aufkündigen – wofür es gerade scheinbar alle ernsten Anzeichen gibt und Sacharchenko öffentlich & laut “denken“ ließ.
5. Wohin wird denn die Reise hingehen – anhand der heutigen Andeutungen Sacharchenkos zur Ukraine und Malorossia? Ganz einfach. Russland ließ heute seine künftige Strategie zur Ukraine andeuten!
Russland (“Kreml“) hält nix vom spalterischen und vorallem anfangs von russisch-ukrainischen “Weißgardisten“ (Monarchisten) und “Nationalisten“ ins Leben gerufene und unterstützte Projekt “Novorossia“. Diese beiden russischen und russisch-ukrainischen Bewegungen haben die politische Initiative im Donbass übernommen, nachdem sich die Mehrheit der Donbass-Bürger gegen den US- und EU-gestützten ukrainisch-nationalistischen Maidan-Putsch aussprachen und von Truppen ukra-faschistischer Söldner-Bataillone (auch Teilen der ukrainischen Armee) angegriffen worden waren.
Russland (“Kreml“) und der Donbass hat heute über Sacharchenko angedeutet, dass das Projekt “Novorossia“ in der Form eines aufspaltenden neuen Gebildes – nicht unterstützt wird. “Novorossia“ war nie ein vom Kreml gestütztes Projekt, auch wenn Putin bei einer Andacht in einer Kirche eine Kerze für “Novorossia“ aufstellen ließ. Für Putin ging es in dem Moment nicht um das “Staatengerüst Novorossia“, sondern um die Identifikation mit dem dort zu dem Zeitpunkt massivst von ukra-faschistischen Truppen bedrängten und angegriffenen Millionen an Donbass-Bürgern, die sich zu dem Zeitpunkt unter dem Motto “Widerstand Novorossias“ verteidigte. Für Putin ging es in dem Moment nicht um irgendeine “Widergeburt Novorossia“, wie viele das sahen und sehen wollten, sondern um das Überleben des Donbass unter den Angriffen der bisdato der 3.größten Armee Europas, die unter ukra-faschistischer Leitung stand. Es war quasi die wahre Geburt des Donbass-Widerstands, der sich standhaft & heldenhaft bewies.
6. “Novorossia“ war die eigens von vielen russischen und russisch-ukrainischen “Weißgardisten“ und “Nationalisten“ (in eigenen Interessen) ausgelegte Version eines neuen Staates, der sich von dem ukra-faschistisch kontrollierten Teil der Ukraine nach dem US-geführten Maidan-Putsch, abspalten sollte. Wir hatten darüber mehrmals aufklärend berichtet. Ein derartiger neuer Staat hätte russische und russisch-ukrainische “Nationalisten“ (anti-konstitutionelle!) gestärkt und auch zu einer Aufspaltung westlicher Teile der Russischen Föderation bedeutet. Also genau das was die USA (siehe Brzesinski) wollen und was den USA bestens in die Hände spielen würde. Eine Art innere geopolitische Falle mit einem nicht unwahrscheinlichen inneren Konflikt bis hin zu einem Bürgerkrieg in Russland und der Ukraine, da Russen und Ukrainer ein Volk sind, ob das einer wahrhaben will oder nicht. Es war eine geopolitische Falle namens “Maidan“, “Strelkow“ und “Novorossia“, welche Russland hätte in einen komplizierten Krieg ziehen sollen, der durchaus auch in einem Bürgerkrieg a la Syrien hätte enden können. Russland ist ein multikonfessioneller und weltoffener Vielvölkerstaat – und das Projekt “Novorossia“ diesseits und jenseits der Grenze würde genau das Gegenteil davon anstreben. Genau das war auch einer der Hauptgründe warum Russland nicht aktiv und direkt mit der russischen Armee in den Donbass-Krieg eingriff.
PS: Die Wiedervereinigung mit der Krim basiert auf einen anderen Aspekt. Es war Notstand – da den USA der ukra-faschistische Maidan-Putsch in der Ukraine gelungen war und die USA & NATO damit quasi auch – Russland von seinem strategisch sehr wichtigen Marinestandort auf der Krim herauszueckeln versucht hätte, über das damals eigens installierte ukra-faschistische anti-russische Kiewer Regime. Daher hat Russland die Unabhängigkeit der Krim und das Referendum zur Wiedervereinigung der Krim mit Russland offen unterstützt. Ein absolut sicherheitspolitisch erkläbarer und verständlicher Schritt.
“Novorossia“ als Neurussland – entspricht einem Gegensatz zu Russland, auch wenn russische und russisch-ukrainische “Nationalisten“ es als Widergeburt oder eine Wiedervereinigung verkauft wurde. Es wäre das Gegenteil geworden, um von dort aus auf das inner-russische Vielvölkeronzept und das aktuelle demokratische Gebilde einzuwirken, im Sinne der Widergeburt eines monarchistischen Russlands mit einem Zaren statt Präsidenten & Parlaments. Schwer vorzustellen? Richtig. Aber genau das sind die Ziele gewisser politischer Minderheiten in Russland, wie die der “Monarchisten“ und “Nationalisten“. Russland (“Kreml“) hätte diesen “sehr lauten“ Namen “Neurussland“ nie gewählt, der Balsam in den Ohren transatlantischer Propaganda & Medien zu dem damaligen Zeitpunkt gewesen war. Im Sinne von: Siehe da – der Russe will dort ein Neurussland haben. Medial ein Eigentor.
“Novorossia“ wäre auch ein exklusives Projekt und “Malorossia“ ein inklusives, eines das alle mit einschließt – ohne eine Aufspaltung der heutigen Ukraine. Wie ist das aber trotz der anti-russsischen Hetze in der heutigen Ukraine überhaupt möglich? Genau. Es ist einfach eine massive gut koordinierte und US-gelenkte ukra-faschistische Hetze, die aber genau dann endet wenn die mediale Gleichschaltung in der heutigen Ukraine beendet wird und alle US-finanzierten Propaganda-Kanäle versiegen. In Russland weiß man ganz genau, dass selbst heute noch die absolute Mehrheit der Ukrainer trotz massivster anti-russischer Hetze und des medialen anti-russischen Bildes nicht und auch bei weitem nicht anti-russisch ist! Auch wenn sich prozentual gesehen die anti-russische Einstellung mehrt, ist nicht alles verloren. Das zeigen nicht nur aktuelle inner-ukrainische Umfragen (wir haben berichtet), sondern auch Tatsachen, dass weiterhin Millionen Ukrainer nach Russland zur Arbeit fahren, Hunderttausende Ukrainer zur Arbeit und zum Urlaub auf die Krim fahren und dass Millionen Russen noch Millionen Ukrainer als Verwandte und Freunde haben!
7. Putin hat immer wieder offen mitgeteilt, dass Russland nicht an einer Aufspaltung oder gar einem Zerfall der Ukraine interessiert sei, was man mit dem heutigen lauten Nachdenken Sacharchenkos über eine mögliche Gründung “Malorossias“ noch einmal zu hören bekam. “Malorossia“ ist quasi die heutige Ukraine mit dem Donbass – in ihrem heutigen Territorium und der Bevölkerung, nur eben fòderativ und nicht mehr zentralistisch – und eben pro-russisch und kein Anti-Russland mehr!
Warum dann der neue Name “Malorossia“ und nicht mehr Ukraine?
a.) Weil es ein Zeichen eines Umbruchs und eines Neustarts bedeuten wird.
b.) Weil der Name historisch berechtigt ist, da Malorossis historisch betrachtet der Vorgängerstaat der heutigen Ukraine ist.
c.) Malorossia kann sich darauf berufen keine alten Schulden & Verpflichtungen der heutigen Ukraine (unter der Kontrolle des ukra-faschistischen Kiewer Regimes) übernehmen zu müssen und zu wollen, da man einen völlig konträren und neuen Staat gründen wird. Wie es in der Praxis bezüglich alter Forderungen sein wird und wie man sich mit dem Altgläubigern einigen wird, ist eine andere Frage. Aber die Andeutung zeigt zumindest offen wohin die Reise gehen wird!

Veröffentlicht unter Allgemein | Kommentar hinterlassen

Die Berliner/Brüsseler/Kiewer Angst vor der Volksrepublik Donezk ist begründet (!)

Страх Берлина/Брюсселя/Киева перед Донецкой Народной республикой обоснован (!)_PDF

Das Puzzle des Verstehens, setzt sich für den zusammen, der verstehen will.

Nichts in Europa wird mehr so sein, wie noch heute uns der “Schein des Seins“  trügt, wenn der Frieden einkehrt im Donbass, die Mauern aus Falschinformation und Schweigen wegbrechen.

Kap1

Soviel schon vorab, dass der letzte Absatz  seinen Umkehrschluss deutlich werden läßt:  Es darf kein Frieden einkehren. Deutschland – Frankreich und die Vereinigten Staaten, arbeiten bewußt, auf einen eingefahrenen Stillstand hin mit gefördertem Waffenstill-standskrieg der Ukraine mit den Donbass-Republiken. Einzig für die Garanten des Mink2 noch interessant, Zeit zu gewinnen, weil die Ukraine nicht so funktioniert, wie sie es sollte.  Doch, die Zeit läuft bald ab…

  • Ein kleines, schnelles  verschlingbareres  Artikelchen wird es heute nicht sein für den, der die Angst der “Berliner Demokratie“ vor einem kleinen Völkchen im Donbass, mit dem großen Bruder verstehen will. Er wird auch in deutsch untertitelte Videos enthalten und ein komplettes Interview der bekanntesten Zeitung in Donezk, mit dem zuständigen Direktor Aleksandrom Alipovym , Leiter des republikanischen Tarifdienstes der Volksrepublik Donezk. Danach sollte alles sehr viel klarer erscheinen, was die Angst des Westens begründet, welche  Chancen der linken Kräfte in Gesamt-Europa, durch den Donbass erwachsen  werden können, sollte man es denn auch nur verstehen wollen. Und letztendlich wird die Welt verstehen, warum das Donbass-Volk wird trotz Krieg wird ein wohlhabendes Volk werden wird. Im Verhältnis zum Durchschnitts-Ukrainer, jedoch  heute schon ist.

Volksrepublik Donezk 
Wenige können sich etwas unter den Volksrepubliken Donezk & Lugansk vorstellen, was man auch seinem Nachbarn und Freund erzählen kann. Sieht man in den westlichen Medien Bilder & Berichte, so sind es in der Regel, zerstörte Gebäude, die auch laut ihren Wahrheiten weitestgehendst selbst durch die Donezker Armee zerschossen wurden. Hört man von Toten, sind es die Ukrainischen Soldaten. Man hört von einem barbarisch wütendem Verbrecher-Regime, von dem Terroristen-Volk gegen das die Ukrainische Armee eine Anti-Terror-Aktion seit 2014 führt….

  • Die Wahrheit sieht bedeutend anders aus.
    Die nun doch in einigen Medien sich durchsetzende Wahrheit des Jahres 2017, zeigt eben schon ein bedeutend anderes Bild, wie die BILD-Zeitung – Tagesschau- ZDF- es gerne zeigen, weil man es nicht so gerne es wird sehen wollen,  dass die Lügen von 3 Jahren Berichterstattung sich dann nicht doch noch, als das entpuppen was sie sind: Lügen, Halbwahrheiten und unterschlagene Wahrheiten. Doch die Wahrheiten werden sich durchsetzen,  weil der Gegenteil der Fakt darstellt.
  • Eine fast perfekt funktionierende Verwaltung und die fleißigen Hände der Menschen im Nazifreien Teil des Donbass, bauen ihre Republik(en) auf und werden, ob es dem Westen nun passt oder nicht, in gar nicht weiter Zukunft, das Dreifache an Bruttonationaleinkommen (BNE)( bis 1999 auch Bruttosozialprodukt (BSP) erwirtschaften als die Durchschnitts-Ukraine, bei gleichzeitig bedeutend höherem Einkommen für den Einzelnen, sowie wohl halbierten Energiekosten im Vergleich zu den Kosten, welcher der Durchschnitts-Ukrainer zu tragen hat.

Um nun tatsächlich zu verstehen, nachdem man das nackte Zahlenwerk in 2017 des Entwicklungspotenzials kennt,  sollte man noch mehr mehr von der Volksrepublik wissen. Was macht die Menschen aus, die sich töten lassen für ihr Ideal- oder soll man sagen- für die Ideologie-, nach denen sie auch weiter ihr eigenes- und das Leben der Kinder – gestalten wollen.  3 Jahre ist es nun her, dass sie mit ihren Füßen abstimmten. Und heute 2017 ist die Illusion aus 2014,  schon fast perfekte Realität. Schauen wir uns 2 Videos hintereinander an um die Tatsachen zu erkennen. Schauen wir in die Seil-  und in eine Waffenfabrik und wir beginnen uns vom BILD/Tagesschau/ZDF/Spiegel-Niveau zu lösen.

  • Ja, dann haben wir schon Argumente um es dem Freund, Nachbar oder Stammtischbruder zu erzählen.
  • Das Schicksal von fast 1000 Stahlseil-Spezialisten heute ist uns nun bekannt. Sie haben wieder Arbeit und füllen das Vakuum auf, dass die Ukraine in den angestammten Märkten im Osten hinterlassen hat. Nun schauen wir in eine Waffenfabrik für Handfeuerwaffen. Der Chef selbst testet die “Oplot“.
    Jetzt  ist das Entwicklungspotenzial noch konkreter bekannt.  Momentan funktioniert die Volksrepublik schon mit der durch den Kriegszustand auf  Zwangs-Sparflamme gehaltenen Kapazitäten, aufgrund täglichen Beschusses durch die ukrainische Armee, mit täglichen enormen Schäden in die Infrastruktur.
  • Nach der Friedenspfeife platzt die Berliner Lügenbombe  Wie erst wird die Wirtschaft nach dem  Staatssystem funktionieren, wenn der Frieden einzieht. Wenn tausende Flüchtlinge des Krieges mithelfen wollen, ihre Republik aufzubauen. Die Rückkehrer, die dann mit neuen Erfahrungen in Russland, oder teilweise im Westen ihr eigens Know-How einbringen ins Ganze. “Sehr warm anziehen“ müssen sich dann die Fake-News Medien im deutschsprachigen Raum.Und was das Funktionieren heute schon, für den einzelnen Donbass-Menschen in der Volksrepublik an täglicher Lebensqualität bedeutet,  dass erfahren wir dann neben den Videos, im Interview der Donezker Zeitung mit dem Direktor.
    ________________________________________________________

    Kleiner Ausschnitt
    Alexandr Nikolajewitsch, können Sie unser Gespräch zusammenfassen, sozusagen durch eine allumfassende Definition Ihres Dienstes?

  • Natürlich kann ich das. Der republikanische Dienst für Tarife steht als Organ der staatlichen Regulierung der Tarife auf der Wacht für die Interessen der Bürger bei der Prüfung der ökonomischen Wohlbegründetheit der Preise (Tarife) für Wohnungs- und kommunale sowie andere lebensnotwendig Dienstleistungen für die Bevölkerung. In dieser Definition werden wie in einem Wassertropfen die Ausrichtung und die Prinzipien unserer Arbeit ausgedrückt.
    ____________________________________________________________________________________

    An dieser Stelle sollten wir uns die Ukraine anschauen, was aus ihr geworden ist, sein der ersten Tagen des Maidan in 2013 – der kompletten Nazifizierung – Dem Russenhass- Den Abermilliarden von Milliarden an westlichen Krediten, die immer wieder aufgestockt werden müssen, um den Kapitaldiest für den IWF und weitere Kreditgeber zu bezahlen.

    Hier greifen wir aus einer – zwar nicht absolut vollständigen Analyse zurück, die sehr wohl jedoch aussagekräftig genug ist um zu verstehen, was man nach dem gelesenen Interview in Folge auch verstehen wird :

    Man versteht nun die Begründenheit der Angst in Berlin, vor der kleinen Volksrepublik Donezk, weil sie OHNE eine (noch nicht)   absolut ausgesprochene Ideologie, (die wohl sehr nah an Marx & Engels heranreichen wird ) dass  Westsystem absolut als Vergangenheitsmodell aufzeigt. Die Taten der Donbass-Menschen degradiert  – offensichtlich sichtbar –  die Ausbeuterdemokratien von Berlin bis Washington zu  Verbrechermodellen, die  zu Lasten eines jeden  Drittstaates (aus Sicht der EU) und innerhalb der EU eben die verbrecherische Vorgehensweise der Gründungsstaaten der EU  gegen Griechenland und anderen Staaten.

  • Gnadenlos zeigen ein par Millionen Menschen in den Donbassrepubliken  der gesamten Welt, was für Dummköpfe sie doch sind….

Nun heißt es für jeden, dass folgende Interview intensiv zu lesen und es wird absolut klar….

Der Staat, die Volksmacht und die Tarife

Социальный вектор тарифов в ДНР

Täglich nutzen wir die kommunalen Dienste, wir haben uns irgendwie auch daran gewöhnt, dass die Tarife dafür nicht erhöht werden. Aber das ist kein himmlisches Manna, sondern mühselige Arbeit der Arbeiter der Wohnungs- und Kommunalwirtschaft, nicht nur des Personals in der Produktion, sondern auch der Spezialisten des ökonomischen Blocks, die sich sozusagen mit dem Tarifierung unseres alltäglichen Lebens befassen. Und um sie geht es auch in unserem Gespräch mit Alexandr Alipow, dem Leiter des republikanischen Dienstes für Tarife der DVR.

Alexandr Nikolajewitsch, erzählen Sie bitte unseren Lesern über Ihren Dienst. Was sind seine grundlegenden Funktionen?

Ich antworte in offizieller Sprache. Der republikanische Dienst für Tarife ist ein Organ der ausführenden Gewalt der Donezker Volksrepublik im Bereich der staatlichen Regulierung der Tarife. Am 16. August 2016 wurde unser Dienst durch einen Erlass des Ministerrats der Republik geschaffen. Wir sind für die Regulierung der Preise für Waren, Arbeiten, Dienstleistungen sowie die Kontrolle über ihre Verwendung in den Bereichen Strom, Heizungsversorgung, Wasserversorgung und Abwasserentsorgung, Personentransport, auf dem Erdgasmarkt sowie bei den Aktivitäten der Wohnungs- und Kommunalwirtschaft zuständig.

Und wie viele Personen befassen sich mit dieser nicht einfachen Sache?
Bei uns arbeiten 39 Personen. Nicht so viele, wie es scheinen könnte. Wie Sie richtig bemerkt haben, ist die Sache nicht einfach und insgesamt sehr vielfältig. Wenn man genau über die Personalausstattung spricht, so sind 66 Prozent der Mitarbeiter Frauen. Und die Ausbildung der Mitarbeiter des Dienstes umfasst mehr als 20 Bereiche. Dies zum Thema Vielfältigkeit. (Er lächelt.)

Also legt genau Ihr Dienst die Tarife für verschiedene Arten von Dienstleistungen fest?

Ich würde das nicht so eindeutig formulieren. Die Arbeiten an den Tarifen ist eine Zusammenarbeit unterschiedlicher staatlicher Strukturen und kommunaler Unternehmen. Aber wir sind der grundlegende Regulator.

Gibt es irgendwelche Grundprinzipien für die Festlegung der Tarife?
Unbedingt. Ganz am Anfang steht die ökonomische Bewertung. Wie man so sagt, wir zählen „Soll und Haben“ bei jeder Art von Dienstleistung, die von einem Unternehmen der Republik zur Verfügung gestellt wird, zusammen. Die grundlegende Methode der Regulierung ist die Methode der ökonomisch begründeten Ausgaben. Dabei beziehen sich die erhaltenen ökonomischen Kennziffern auf die sozialen Faktoren. Die Tarife müssen den Einkünften der Menschen angemessen sein. Um dieses Gleichgewicht zu bewahren, suchen wir nach Wegen zu Einsparungen, um die Ausgaben zu senken. Es gibt eine weitere Berechnungsmethode – der Vergleich von Analoga. Er wird verwendet, wenn es aufgrund der Umstände, die normalerweise mit den Kämpfen verbunden sind, keine Möglichkeit gibt, die notwendigen Berechnungen im vollen Umfang durchzuführen. Aber in jedem Fall ist der soziale Faktor der Dreh- und Angelpunkt.

Ist es richtig, wenn ich sage, dass die Mitarbeiter Ihres Dienstes, gerade weil von der sozialen Zielrichtung ausgegangen wird, persönliche Sprechstunden für die Bürger durchführen?
Dies ist ein sehr wichtiger Aspekt unserer Arbeit. Seit Anfang des Jahres sind bei uns 79 Anfragen von Bürgern eingegangen, unter anderem bei den persönlichen Sprechstunden. Recht häufig wenden sich Menschen an uns mit Fragen der Neuberechnung der Tarife in ihrem konkreten Fall. Natürlich helfen wir. Beispielsweise wurden von uns ermäßigte Tarife für Strom für die Einwohner von Golmowskij für den Zeitraum vom 18. Januar bis zum 18. November 2015 festgelegt, als dort eine Gasleitung beschädigt war und die Gaslieferungen in die Ortschaft unterbrochen waren. Gemeinsam mit dem Ministerium für Bauwesen und Kommunalwirtschaft wurde ein Erklärungsschreiben zur Regelung der Fragen der Zahlung für Dienstleistungen bei der Plombierung (Entplombierung) von Abrechnungseinrichtungen für Wasser und Heizung herausgegeben und außerdem wurden drei Briefe herausgeschickt – Verwarnungen an Wirtschaftssubjekte bezüglich der Gebührenerhebung für den Erhalt von Häusern und anliegenden Territorien wegen überhöhter Tarife bei Bewohnern von Wohnheimen.

Im Verlauf von praktisch drei Jahren sind die Tarife für Wohnungs- und kommunale Dienstleistungen in der Republik unverändert geblieben, im Unterschied zur Ukraine. Wodurch ist das gelungen?

Ich präzisiere das. Die heutigen Tarif für Wohnungs- und kommunale Dienstleistungen sind nicht nur drei Jahre lang, sondern seit mindestens fünf Jahren gleich geblieben. Wodurch? Erstens, eine maximal rationelle Nutzung aller Ressourcen, unter anderem durch Einsparungen. Hauptsächlich in Bezug auf die Menge der benötigten Energie. Und natürlich, humanitäre Hilfe aus Russland und anderen Ländern. Das sind alle möglichen Ausrüstungen und Materialien. Außerdem gibt es im Inneren des kommunalen Systems selbst gegenseitige Forderungen und Verpflichtungen, deshalb gibt es eine interne Regulierung. Dank des Komplexes dieser Maßnahmen erhalten wir die Situation aufrecht. Übrigens, im Allgemeinen reichen bei den kommunalen Unternehmen die Einnahmen, um die Löhne zu zahlen, die notwendig Verbrauchsmaterialien zu kaufen. Ja, es ist schwer. Es gibt auch Arbeit, die „mit der Hand“ gemacht wird. Aber anders kann es im Krieg auch nicht sein. Ich weiß nicht, wem das selbst im Frieden gelungen ist, aber wir schaffen es.
Es gibt noch einen weiteren, nicht unwichtigen Faktor. Das ist das sogenannte minimale Verbrauchsbudget und der Verbrauchsgüterkorb, wir achten darauf. Deshalb sehen wir heute, ausgehend von allem Gesagten, nicht die Voraussetzungen für eine Erhöhung der Tarife. Diese Frage steht nicht einmal im Raum. Sie wird von irgendwem irgendwo versucht ins Gespräch zu bringen. Aber nicht bei uns, sondern auf der anderen (Kiewer – Anm. d. Übers.) Seite. Es entsteht der Eindruck, dass unsere Tarife dort von größerem Interesse sind als ihre eigenen Probleme. Aber hier ist heute Donezk sauber, außergewöhnlich sauber und Rosen blühen, ich unterstreiche, dass es allein auf dem Gebiet von Donezk eine Million Rosen gibt und in der ganzen Republik mehr als zwei Millionen. Ich bezeichne die kommunalen Arbeiter als Helden. Da hat gerade die Artillerie der ukrainischen Streitkräfte eine Unterstation zerstört und sofort nehmen die Energietechniker ihre Reparatur in Angriff. Und innerhalb kürzester Zeit haben die Menschen wieder Strom und Heizung und Wasser. Vor diesen Menschen muss man sich tief verbeugen.

Können wir sagen, dass die Erhaltung des Tarifniveaus vor allem eine sozialer Schutz der Bürger unseres Landes ist?

Anders kann es auch nicht sein. Der Anteil der Ausgaben für kommunale Dienstleistungen beträgt bei uns etwa 6 Prozent der Einkünfte der Bürger. Im Vergleich zu europäischen Ländern ist das der niedrigste prozentuale Anteil (Frankreich – 26,4%, Deutschland – 24%, Ukraine – 16,2%, Russland – 10,7%). Unsere Lebenssicherungsdienstleistungen sind die erschwinglichsten. Ich führe anschauliche Beispiele an. Die Zahlungen für die Dienstleistungen zur Erhaltung der Häuser, der Ausrüstung und der anliegenden Territorien betragen durchschnittlich 85-130 Rubel pro Person, abhängig vom Grad der Ausstattung des Wohnraums. Die Kosten für Strom betragen bei einem Verbrauch von 150 kW im Monat 93 Rubel. Für 93 Rubel kann eine durchschnittliche Familie mit 3 Personen, die in einer Zweizimmerwohnung leben, einen ganzen Monat den Fernseher, Haushaltstechnik, Licht, Computer und andere Wohltaten der Zivilisation nutzen. Eine Familie mit drei Personen verbraucht bei vorhandener Warmwasserversorgung im Monat etwa 18 Kubikmeter Gas, was 42 Rubel ausmacht. Sie können selbst einschätzen,, was die Familie sich von dem Rest noch alles kaufen kann. Wie man sagt – alles ist im Vergleich zu erkennen.

Wie ich es verstehe, kann man von irgendwelchen Gewinnen der kommunalen Unternehmen nicht sprechen?
Sie verstehen das richtig. Das sind keine Geschäftsstrukturen. Wenn bei ihnen ein Gewinn entsteht, so heißt das, dass sie irgendwo schlecht funktioniert haben – zu wenig Mittel in die Infrastruktur der Stadt gesteckt, irgendetwas nicht ausreichend repariert haben. Sie arbeiten für die Menschen, gewährleisten für sie die notwendigen Lebensbedingungen. Und dabei noch einen „Ertrag einheimsen“, dazu haben sie kein Recht. Die kommunalen Unternehmen müssen danach streben, die Mittel, die ihnen unsere Einwohner gezahlt haben, effektiv auszugeben. Dafür treten wir ein. Ich will hier die Worte des Oberhaupts unseres Staates Alexandr Sachartschenkos vorbringen. Sie charakterisieren die Lage, wie es besser nicht geht: „In unserer schwierigen Situation ist es klar, dass die Preispolitik und die Löhne nicht immer der Friedenszeit entsprechen können, aber wir bemühen uns alles so zu machen, dass die Menschen, wenn irgend möglich, die Wohnungs- und kommunalen Dienstleistungen bezahlen können. Einige Tarife, beispielsweise für Wasser und Strom, sind seit 2010 nicht angehoben worden. Und wir tun das auch jetzt nicht“.

Beurteilt Ihr Dienst auch den Stand der Zahlungen für kommunale Dienstleistungen?
Dies ist zu einem großen Teil ein Vorrecht des Ministeriums für Bauwesen und Kommunalwirtschaft. Aber auch wir haben die Hand am Puls. Von Standpunkt der Bewertung der ökonomischen Aktivität der Unternehmen. Ich muss sagen, dass der durchschnittliche Zahlungsstand bei 80 Prozent liegt – recht hoch für Kriegsbedingungen. Übrigens kann in der Ukraine mehr als die Hälfte der Bevölkerung die kommunalen Dienstleistungen nicht rechtzeitig bezahlen. Ich denke, das hohe Niveau bei uns ist von Seiten der Menschen eine Bewertung dessen, was die kommunalen Arbeiter tun. Das ist sogar mehr, als einfach eine Zahlung. Das ist das Bewusstsein der Menschen, ihre Position als Bürger. Obwohl wir noch daran arbeiten müssen. Wie Sie selbst wissen, die diszipliniertesten sind die Menschen der älteren Generation. Daran, würde ich sagen, ist noch die sowjetische Erziehung zu sehen. Die Jugend ist in diesem Sinn weniger diszipliniert. Aber wenn in einem bestimmten Moment die Frage aufkommt „Sie haben Rückstände von 3000 Rubel und wir werden den Strom abschalten“, bezahlen sie beinahe blitzartig. Ich will die Gelegenheit nutzen und sagen, dass derjenige, der die Leistungen der kommunalen Dienste nicht bezahlt, einfach die heldenhafte Arbeit dieser Menschen nicht respektiert.

In unserer Republik basiert die Berechnung der Tarife auf ökonomischen Kriterien, aber bei einer verpflichtenden Korrektur aufgrund von sozialen Fragen. Was man über die Ukraine nicht sagen kann. Was meinen Sie, sind die unmäßigen Kosten der Leistungen der ukrainischen Wohnungs- und kommunalen Dienste das verderbliche Bestreben, alle Forderungen der westlichen Gläubiger zu erfüllen, oder ist es die Habgier derjenigen, die die Regierung innehaben, die sich beeilen, so viel wie möglich einzufahren, solange sie noch am Ruder sind? Plus der Profithunger der Oligarchenclans?Allgemein gefragt, liegt darin die gegen das Volk gerichtete Politik des ukrainischen Staates?

Alles, was Sie gesagt haben, existiert. Sowohl die Forderungen des IWF und der Wunsch, an allem Gewinn zu machen. Daher kommt die Oligarchie. Nach meinem Verständnis kann bei uns als einziger der Staat, der allen Bürgern die notwendigen Lebensbedingungen garantiert, reich sein. Dann werden alle die gleichen Möglichkeiten und Zugang zu Dienstleistungen haben. Und unser Dienst ist eines der Instrumente unseres Staates. Gerade in diesem Kontakt arbeiten wir. Die Ukraine aber tut alles, um dem Volk seine Einkünfte abzunehmen. Das bedeutet, für die Menschen wird der Zugang zu Bildung, Medizin, sportlicher Betätigung eingeschränkt. Diese Wohltaten können nur die nutzen, die hohe Einkünfte haben. Aber diese sind, das wissen Sie selbst, nicht so viele. Wir aber formen jetzt ein solches ökonomisches Modell, wo alle die gleichen Rechte und Möglichkeiten haben.

Und darin besteht die Volksmacht?
Genau so. Jetzt arbeiten wir planmäßig daran, dass die Kosten für Wasser, Heizung, Gas, Strom nicht vom Wohnort eines Menschen abhängen. Die Renten, beispielsweise, werden nach einer einheitlichen Gesetzgebung berechnet. Oder die Arbeitslöhne erfolgen nach einheitlichen Tarifsätzen für die Arbeitenden. Warum kostet dann in Gorlowka eine Fahrt im kommunalen Verkehr 2 Rubel, in Donezk 3, und in Charzysk 4? In all diesen Städten leben unsere Menschen. Jetzt haben wir unsere Vorschläge zur Beseitigung solcher Missverhältnisse an die übergeordneten Instanzen gegeben. Übrigens sind unterschiedliche Tarif für unterschiedliche Ortschaften das ukrainische Herangehen. Und wir ändern diese Situation zielgerichtet. Nicht alles kann sofort auf einen Nenner gebracht werden. Aber wir gehen darauf zu. Man kann nicht das Alte zerschlagen und erst dann beginnen das Neue zu bauen. Alles muss auf evolutionärem Weg erfolgen, dann stirbt das Alte auf natürlich Weise ab.

Alexandr Nikolajewitsch, können Sie unser Gespräch zusammenfassen, sozusagen durch eine allumfassende Definition Ihres Dienstes?
Natürlich kann ich das. Der republikanische Dienst für Tarife steht als Organ der staatlichen Regulierung der Tarife auf der Wacht für die Interessen der Bürger bei der Prüfung der ökonomischen Wohlbegründetheit der Preise (Tarife) für Wohnungs- und kommunale sowie andere lebensnotwendig Dienstleistungen für die Bevölkerung. In dieser Definition werden wie in einem Wassertropfen die Ausrichtung und die Prinzipien unserer Arbeit ausgedrückt.

Der republikanische Dienst für Tarife
legt die Preise (Tarife, Sätze und ähnliches) in folgenden Bereichen fest, bestätigt sie und stimmt sie ab:
– Strom
– Heizenergie
– Erdgas
– Warmwasserversorgung
– Kaltwasserversorgung
– Kanalisation
– Müllabfuhr
– Dienstleistungen zur Erhaltung von Häusern, Ausrüstung und umliegenden Territorien
– Transportdienstleistungen
– Passagier- und Gepäckbeförderung
– Kantinen in allgemeinbildenden Schule, Berufsschulen, mittleren und höheren Bildungseinrichtungen
– Aufschläge auf Preise für Kindernahrungsmittel

Aus der Zeitung „Donezkoje Wremja“ vom 28. Juni 2017, Nr. 25 (90)

Veröffentlicht unter Allgemein | 1 Kommentar

Diese Menschen wird NIEMAND brechen. Этих людей не сломить НИКОМУ.

Der 26.Mai 2017 hat zwei traurige Jubiläen.
26 мая 2017 года – это день двух грустных юбилеев.

.

Vor 3 Jahren fielen die ersten Bomben auf Donezk, wurden aus Hubschraubern der Ukrainischen Armee die Menschen mit Maschinengewehren auf offener Straße ermordet, wurden gezielt die ersten Wohnhäuser aus der Luft beschossen und in Brand gesteckt. Vor drei Jahren begann das große Sterben in Donezk.

3 года назад на Донецк упали первые бомбы, первые люди были расстреляны пулеметными очередями с вертолетов прямо на улице, первые жилые дома были прицельно обстреляны с воздуха и подожжены. 3 года назад в Донецке началась массовая гибель людей.

Vor drei Jahren , noch an die alte ukrainische Regierung:
”Eine Regierung, die auf ihr eigenes Volk schießt, hat jede Legitimität verloren, sagte Angela Merkel im Februar als Mahnung an die Regierung in Kiew. Für die Verbrecherregierung des Poroschenko, gilt dieses Statement nicht. Im Gegenteil. Deutschland bezahlt den Beschuß von Donezk, wie die EU, die und die Nato.
https://www.facebook.com/707180039367921/videos/1250841408335112/

3 года назад, еще в обращении к прежнему правительству Украины:
„Правительство, которое стреляет в свой народ, потеряло всякую легитимность“, сказала Ангела Меркель в феврале как напоминание правительству Киева. Для преступного правительства Порошенко это заявление недействительно. Наоборот, Германия оплачивает обстрелы Донецка, так же как и ЕС и НАТО.
https://www.facebook.com/707180039367921/videos/1250841408335112/

Vor drei Jahren begann die bis heute andauernde Desinformationskampagne der Bundesregierung, der Europäischen Union und der Nato. Im Besonderen die Verlogenheit der Medien.

3 года назад началась длительная дезинформационная кампания немецкого правительства, Евросоюза и НАТО. Больше всего при этом изолгались официальные СМИ.

Wahrlich kein Grund zum Feiern.
Вот уж действительно, не повод праздновать.

Oder vielleicht doch ?
Или все-таки повод ?

Die absolute Besonderheit dieses Films schon für den, der keine russische Sprachkenntnisse besitzt, der jedoch die vielen schlimmen Videos kennt der angstvollen Aussagen der Bewohner des Donbasses in den nun 3 Jahren des Krieges. Doch wer schon seit vielen Monaten noch genauer hinhört, die Mimik vergleicht von 2015 und 2017, ohne auch nur ein Wort zu verstehen, hört den Stolz aus allen Wörtern heraus, auch wenn die Tränen fließen.

Абсолютная особенность этого фильма даже для того, кто не владеет русским языком, но знает намного худшие видео с высказываниями жителей Донбасса, полными страха, за эти уже 3 года войны. Но тот, кто уже много месяцев внимательно вслушивается, сравнивает мимику 2015-го и 2017-го, тот, даже не понимая ни единого слова, слышит гордость в их словах, даже сквозь слезы.

Den absoluten Willen die Gerechtigkeit als Donezker Volksrepublik durchzusetzen. Man schaue und höre es zweimal.

Абсолютную волю добиться справедливости в качестве Донецкой Народной Республики. Посмотрите и послушайте это дважды.

Diese Menschen wird NIEMAND brechen.
Этих людей не сломить НИКОМУ.

Veröffentlicht unter Allgemein | 1 Kommentar

Poroschenkos Waffenstillstands-Bürgerkrieg

filmAktuelles ca. 6 Minuten-Video von der Donbass-Front. So verletzt die Ukraine tagtäglich nicht nur die Minsk2-Vereinbarungen, sondern tatsächlich weltgeduldet das Völkerrecht. Nur zur Erinnerung: Minsk2 wurde zur UN-Resolution erhoben.

Актуальное примерно 6-минутное видео с донбасского фронта. Украина не только нарушает Минские договоренности, но мир практически терпит нарушение прав человека. Напоминаем: Минск-2 был одобрен резолюцией ООН.

Tip zum Nachdenken aus dem Film, wenn man ihn gesehen hat..:
Совет для тех, кто задумается над фильмом, когда посмотрит…

Wenn der Soldat mehr als Vorwurf zur eigenen Generalität, als in die Kamera sagt, dass man unbedingt Artillerie bräuchte um effektiv seinen Job zu machen, so sagt einem das eigene Soldatenherz, dass diese Truppe die tapferste der Welt ist, die eben trotzdem die Stellung hält, obwohl man sieht, wie die Einschläge der gegnerischen Artillerie immer näher an den eigenen Unterstand kommen. Wer nur etwas Ahnung hat von der Materie sieht, wie der ukrainische Artillerist arbeitet. Er hat vor sich eine Geländekarte mit den Koordinaten, einkariert in Planquadrate, wie auf einem Schachbrett und arbeitet seelenruhig, Quadrat für Quadrat sein Gebiet ab.

Если солдат говорит на камеру, что им не хватает артиллерии, чтобы их поддержать, то собственное солдатское сердце говорит, что это самое мужественное подразделение в мире, которое, несмотря ни на что, удерживает позиции, хотя видно, что удары артиллерии противника все ближе и ближе. Тот, кто хоть немного в этом разбирается, видит, как работает украинская артиллерия. У них карта территории, разделенная на квадраты, как шахматная доска, и они спокойно и методично „отрабатывают“ квадрат за квадратом.

Dem Grunde nach ist es unverantwortlich gegenüber den Soldaten, wenn man des “Minsk2-Willens“ wegen das Wichtigste, auf das sich jeder Soldat verlassen muß, ausser Acht läßt. Das Wichtigste, ist die Eigensicherung. Mit Artillerie hätte die “Truppe“ mit dem entsprechenden Gerät, schon beim 2.Schuß die genauen Koordinaten errechnet und das Blatt mit den Planquadraten, würde in Fetzen zerschossen durch die Luft flattern.

По существу это безответственно по отношению к солдатам, „во имя Минска-2“ не обращать внимания на самое важное, на что должен положиться каждый солдат. Самое важное – собственную безопасность. Имея соответствующие артиллерийские приборы, они бы уже со второго выстрела определили точные координаты, и „лист с шахматной доской“ был бы расстрелян в клочья, которые только запорхали бы в воздухе.

Doch sie verlassen sich auf andere Werte. Und das ist neben dem absoluten Mut dieser Männer das erstaunlichste. Wenn schon die DVR & LVR Armee eben keinen Selbstschutz durch Panzer- oder Artillerie aufgrund den Vorgaben von Minsk2 einsetzen, so muß natürlich zumindest die nähere Umgebung von feindlicher Aufklärung freigehalten werden, sowie muß die Aufklärung im Feindesland absolut funktionieren. Stoßtrupps dürfen zwar losmarschieren, doch ankommen und ihren Job machen, dass dürfen sie nicht. Die tatsächlichen Koordinaten der Gräben und Unterstände, sind den Ukrainern, auch nach 3 Jahren Krieg nicht bekannt. Das muss mal den Jungs einer nachmachen , die Heimat zu schützen, ohne selbst zu schießen. Nehmen wir die Kleinwaffen mal aus der Bewertung heraus.

Но они полагаются на собственные ценности. И это, наряду с абсолютным мужеством этих людей, самое поразительное. Если уж армии ДНР и ЛНР благодаря предписаниям Минска-2 не могут защитить себя при помощи собственной артиллерии, то по крайней мере необходимо не подпускать вражеских разведчиков близко к своим позициям. ДРГ могут, конечно, выдвигаться, но им нельзя позволять делать свою работу. Действительные координаты окопов даже после 3 лет войны украинцам неизвестны. Так ребята вынуждены защищать свою родину, не имея права самим стрелять. Стрелковое оружие в этом смысле можно не принимать во внимание.

2. Tip: Nochmal spulen , so ab 2.50 Sekunden und den Jungen beobachten. Dann denken , wie man selbst reagieren würde…

Второй совет: отмотать назад и внимательно посмотреть на парня на 02:50. И подумать, как бы ты сам среагировал…

Und zum Schluss:
Natürlich, weil logisch, funktioniert diese Art der Selbstsicherung nicht immer. So musste Basurin noch vorgestern berichten, dass 3 Soldaten getötet wurden… und einer verletzt.

И в заключение:
Конечно, логично, что этот вид защиты не всегда срабатывает. Только вчера Басурин сообщил, что убито 3 солдата.. и один ранен. https://www.facebook.com/707180039367921/videos/1344446322307953/?pnref=story

O-Ton. :In der Folge von Beschüssen unserer Positionen starben drei Soldaten der Streitkräfte der DVR, einer wurde verletzt.https://www.facebook.com/707180039367921/videos/1344446322307953/?pnref=story

Könnte man hier ein Fazit dem Text hinterherstellen. Natürlich könnte man das. Wollen wir aber nicht….

Можно ли под этим текстом поставить вывод? Конечно. Но мы не хотим…

UN-Resolution für den, den es interessiert..

Резолюция ООН, если кого интересует…

https://translate.google.de/translate…

Veröffentlicht unter Allgemein | Verschlagwortet mit , , , | 3 Kommentare

Einmal muß Schluss sein. Warum nicht Jetzt?

Когда-то этому нужно положить конец. Почему не сейчас?

ende

СБУ арестовала 73-летнего заместителя председателя „Союза левых сил“

So Freunde,

Итак, друзья,

es reicht langsam, was sich dieser verdammte ukrainische Schweinehaufen- Geheimdienst erlaubt. Heute haben wir ja gerade ein Video über diese Ausgeburt der PervesenDrecksbande veröffentlicht.

То, что позволяет себе украинская секретная служба, переходит все границы. Только сегодня мы опубликовали видео об этой банде выродков и извращенцев (ссылка в тексте оригинала).

Der kann mich kreuzweise am Arsch lecken. der, der Poroschenko (!) und all die Drecksäcke in der Ukraine und in Deutschland, die unsere persönlichen Freunde in der Ukraine nicht nur beleidigen, sondern einsperren. Ab sofort ist Schluss mit Lustig, Herr PoroArschloch

Они могут поцеловать меня в задницу, Порошенко и прочие засранцы на Украине и в Германии, которые не только оскорбляют, но и арестовывают своих украинских друзей. С этой минуты все серьезно, господин говнюк Порошенко.

Morgen früh werde ich bisschen telefonieren. Und wehe ich finde nicht genügend Politiker in Deutschland, die aktiv die Werte verteidigen, für die sie sogar Soldaten überall in die Welt schicken. Die Ochsen aller Hornochsen.

Завтра утром я сяду на телефон. И не дай Бог, я не найду достаточно политиков в Германии, готовых активно защищать наши ценности, за которые они даже посылают солдат воевать по всему миру. Бараны из баранов.

Heute ist nur Ankündigung. Und wenn mir Wassiliie nicht ganz schnell mitteilt, dass man seinen 73-jährigen Stellvertreter wieder nach Hause geschickt hat, dann macht die Merkel und der Bundespräsident ein Rennen mit, so sagt man, wenn man alles in Bewegung setzt, was man auch nur von Bewegung setzen kann. Das ist bedeutend mehr, als diese Ochsen alle sich vorstellen können…

Сегодня это только объявление. И если Василий мне очень скоро не сообщит, что его 73-летнего заместителя отпустили домой, тогда Меркель и президенту придется побегать наперегонки, как у нас говорят, когда задействованы все возможные средства. И это значит больше, чем эти бараны могут себе представить…

Und auf euch Freunde, da zähle ich auch. Lassen wir uns was einfallen. (Punkt)

И на вас, друзья, я рассчитываю. Что-нибудь придумаем. Точка.

Morgen dann mehr.

Завтра вы узнаете больше.

Frank Gottschlich

Франк Готтшлих

1VERHAFTUNG

Noch eine Verhaftung. Und zwar sind die politischen Verhaftungen in der Ukraine dermassen zum Alltag geworden, dass die Medien solche „Kleinigkeiten“ komplett ignorieren. Wozu auch, wenn morgen sowieso wieder jemand verhaftet wird? Man kann doch nicht tagtäglich schreiben, dass in der Ukraine politische Repressalien zum System und zur Norm geworden sind?! Und was soll denn die progressive Menschheit denken?

Gestern wurde Ivan Nikolajewitsch Bondartschuk verhaftet. Mein Stellvertretender, der Leiter der Filiale der „Union der linken Kräfte“ in Winniza Bezirk, das Mitglied des politischen Rates der „Union der linken Kräfte“.

Der 73-jährige Ivan Nikolajewitsch wurde für den „Hochverrat“ verhaftet. Er wird angeklagt, dass er eine Protestaktion gegen dem Präsidenten Poroschenko vorbereitet hat. Ihm drohen 15 Jahre Haft.
Ivan Nikolajewitsch ist einer der ehrlichsten und anständigsten Menschen, dem ich je in meinem Leben begegnet bin. Dieser Mensch ist unendlich in die Ukraine verliebt und besonders in seine Winniza. Wie Ivan Nikolajewitsch selbst oft gescherzt hatte: „Wie konnte ich bloß mein ganzes Leben lang in der Stadt leben und arbeiten, woher die Mörder der Ukraine kommen – Poroschenko und Greußman“. Heute leiten dieser zwei Politiker, die beide Ivan Nikolajewitsch persönlich kennen, auch persönlich seine Vernichtung.

Was ist es in Wirklichkeit? Das ist die Rache für den 9.Mai. Heute werden sie sich bei allen rächen, der „das unsterbliche Regiment“ organisiert hatte, allen, die am 9.Mai mit den Bildern seiner Vorgänger – der Befreier – auf die Straße gegangen sind. Damals, am 9.Mai, konnten sie einfach nicht einen Blutbad veranstalten. Sie wollten es sehr, aber sie konnten es nicht. Es lief gerade „Eurovision“. Es passte nicht. Und jetzt dürfen sie es wieder. Jetzt dürfen sie alles.

P.S. Gestern wurde es Molotov Coctail ins Büro der „Union der linken Kräfte“ in Melitopol geworfen. Heute dürfen sie alles.

Veröffentlicht unter Allgemein | 2 Kommentare

Wie erkläre ich meinem Nachbarn die Ukraine 2017, wenn er es nicht glauben will, was ich weiss ?

Как мне объяснить своему немецкому соседу Украину 2017 года, если он не хочет верить тому, что я знаю?

Eine Voicedonbass-Seite ohne große Worte.   Страница Voicedonbass без многих слов.

Deckblatt

С июня 2017 года эти террористы будут по безвизу приезжать в отпуск в Германию. Запомни эти лица.

Wer sich nur 2 Videos anschaut, wird sich keine Gedanken mehr darüber machen müssen, die Lügen und Halbwahrheiten von ARD & ZDF , sowie dem gesamten Mainstream zu widerlegen. Allerdings sollte man sich die Videos  in die sozialen Medien teilen und separat die Folien auch.

Тем, кто посмотрит эти два видео, тем нетрудно будет противопоставить правду лжи и полуправде ARD & ZDF и всего мейнстрима СМИ. Это видео нужно в любом случае распространить в социальных сетях, как и отдельные картины из него.

Welcher Journalist kann die Fakten widerlegen. Er möge sich bei uns melden. 

Какой журналист может что-либо противопоставить этим фактам? Пусть он ответит нам.

Was braucht man noch mehr ?    Что еще нужно?

Veröffentlicht unter Allgemein | 4 Kommentare

Mit einem Streichhölzchen ein Hochhaus bauen…

Die Wirtschaft der Donezker Volksrepublik: Ein einheitliches wirtschaftliches System
http://dnr-news.com/pressa/40514-ekonomika-doneckoy-narodnoy-respubliki-edinaya-promyshlennaya-sistema.html

Vorwort voicedonbass:
“ Mit einem Streichholz ein Hochhaus bauen, dass konnten zum Beispiel viele DDR-Bürger, die aus jedem Mangel noch etwas machen konnten, weil sie zu improvisieren in der Lage waren. . Selbst denken, muss man da schon können.
Die Mehrzahl der Europäer werden noch lange die Menschen im Donbass nicht verstehen, wie sie mitten im Waffenstillstands- Bürgerkrieg unter täglichem Beschuss durch die ukrainische Armee die Kraft und den Mut finden, einen kompletten Staat, mit allem was dazugehört aufzubauen. Dies in nicht einmal 3 Jahren, zieht man die Zeit der schweren Kämpfe ab.

Man sollte mal davon ausgehen, dass die West-Ukrainer selbst schon sehr bald merken werden, dass nur noch die Rettung des Gesamtstaates Ukraine im Donbass liegt. Es ist nun nur noch die Frage der Zeit.

1a
Jede Übergangsphase ist eine schmerzhafte Sache. Geschweige denn von den wirtschaftlichen Fragen, die auch noch dazu mit der Umorganisierung der ganzen Verwaltung zusammen hängen. Genau in dieser Situation befinden sich heute die Unternehmen der Republik, auf denen eine externe Verwaltung eingeführt wurde. Um zu versuchen, in die Tiefe der laufenden Vorgänge hinein zu schauen, haben wir uns mit Alexey Granovskiy unterhalten, dem Leiter des Ministeriums für Industrie und Handel der DVR.

Wirtschaftliche Kooperation

-Alexey Iwanowitsch, vier Unternehmen sind seit März über die externe Verwaltung Ihres Ministeriums übergangen. Ich fange vielleicht mit der rhetorischen Frage an: ist es sehr schwierig?

-Natürlich ist es nicht leicht. Wir haben es nicht geplant, dass noch vier Unternehmen unter unsere Verwaltung übergehen. Und zwar die nicht gerade einfachen. Zum Beispiel hat früher der Konzern „Styrol“ bis 40% zum Budget von Donezk Bezirk beigetragen. Damals haben dort ca.4,5 Tausend Menschen gearbeitet. Zum Zeitpunkt der Einführung unserer Verwaltung – 2 088. Diese Menschen müssen bezahlt werden. Und das, wobei so einen Riesen wie „Styrol“ in Gang zu bringen, gar nicht so einfach ist. Mit Berücksichtigung dessen, dass er sich ganz nah an der Frontlinie befindet. Apropos ist es mit „Dokuchayevsk Flux und Dolomite plant“ (Engl.) dieselbe Situation – er liegt an der Frontlinie. Und dabei sollen wir die Menschen mit den Arbeitsplätzen versorgen. Dazu soll ich daran erinnern, dass es ein stadtbildendes Unternehmen für Dokuchayevsk ist.

-Ich weiß, dass es auch mit “Donetskkoks“ komplizierte Fragen gibt?

-Ja, hier sind sie von der anderen Art. Hier gibt es Kokskohle. Also es scheint alles gut zu sein. Aber es hat sich rausgestellt, dass der Eigentümer, „Mininvestprom“, in 2012 die Koksbatterie ausgeschnitten hat. Das heißt, dass es das Unternehmen als solches nicht mehr gibt. Im Gespräch mit den Mitarbeitern der Fabrik hat es sich geklärt, dass es Probleme mit der Lieferung des Rohstoffs gab, und in einem „schönen“ Tag wurde das Unternehmen kalt gestoppt. Im Endeffekt sind die Koksbatterien nicht mehr funktionsfähig geworden. Und sie wurden abmontiert. Dazu wurde es noch angefangen, auch die anderen Teile der Ausrüstung der Fabrik auszuschneiden, um als Metallschrott zu verkaufen. Jetzt werden wir die Fabrik nach solchen „wirtschaftlichen“ Eigentümern nicht mehr wiederherstellen können. Aber „Donezkkoks“ ist nicht nur ein Unternehmen, sondern auch eine soziale Infrastruktur. Kulturhaus, Stadion, Wohnheime. Darum sind wir gezwungen, dieses Unternehmen auf die Kosten der anderen zu unterhalten, die in der Republik arbeiten.

-Werden solche Unternehmen aus dem staatlichen Budget finanziert?

-Staatliche Unternehmen sind eine große Agglomeration der staatlichen industriellen Unternehmen, die sich gegenseitig eine notwendige Hilfe leisten können. Entweder mit den Finanzen, oder mit den Materialien. Zum Beispiel, Maschinenfabrik in Gorlowka, den wir aus den objektiven Gründen nicht starten können. Einen Teil der halbfertigen Produktion haben wir der Maschinenfabrik in Donezk gegeben. Es hat sich so ergeben, dass die Fabrik in Gorlowka eine Hilfe mit den Materialien der Fabrik in Donezk geleistet hat. Wenn die in Gorlowka ihre Produktion starten, geben die in Donezk ihnen das „ausgeliehene“ zurück, entweder mit dem Geld, oder mit den Materialien. Solche Kooperation läuft zwischen allen Unternehmen. Das erste Gehalt wurde in unseren allen Unternehmen auch auf solche Weise ausgezahlt.

-Also, das Geld von der wirtschaftlichen Tätigkeit eines Unternehmens wurden für die Hilfe für ein anderes eingesetzt und nicht aus dem staatlichen Budget genommen. Das, was Sie gesagt haben, ist sehr wichtig. Jetzt gibt es Gerüchte: für das Gehalt den Mitarbeitern der Unternehmen, die unter die externe Verwaltung genommen wurden, wird fast das Geld eingesetzt, das für die Auszahlung der Renten bestimmt wird.

-Es wurde keine einzige Kopejka aus dem staatlichen Budget für diesen Zweck genommen. Als Ergebnis der wirtschaftlichen Tätigkeit sammelt sich auf den Konten der Unternehmen gewisses Geld.

Die Sabotage stoppen

-Sie haben von “Styrol“ gesprochen und erwähnt, dass es sich an der Frontlinie befindet. Heute ist es hier, sanft ausgedrückt, nicht ganz ungefährlich, die Herstellung zu starten?

-Das Starten dieses Unternehmens im vollen Umfang ist heute wirklich unmöglich. In dem technologischen Zyklus wird Ammoniak verwendet. Darum kann jeder Beschuss des Territoriums zu einer Umweltkatastrophe führen. Und nicht nur in Donezk Volksrepublik. Obwohl es eine Möglichkeit gibt, die organischen Stoffe herzustellen: Dünger, Carbamid, Lacke, Farben. Wir beschäftigen uns eingehend mit dieser Frage. Wir rechnen damit, dass zum Ende des Sommers ca. 1000 Menschen bei „Styrol“ beschäftigt werden. Bis jetzt sind 82 tatsächlich beschäftigt. Sie haben das 1.Gehalt bekommen. Bis Ende Mai wird geplant, ca. 300 Menschen zu beschäftigen. Dementsprechend wird „Styrol“ nach und nach den nötigen Umfang der Herstellung erreichen. Und zwar ausgehend von der tatsächlichen Sachlage. Außerdem, wird es über die Arbeit mit dem von außen gelieferten Ammoniak nachgedacht. Wieder aus den Sicherheitsgründen wird es direkt „von der Rädern“ verarbeitet. Jetzt arbeitet der Direktor von „Styrol“ Artjom Serdjukov zusammen mit den Fachleuten der Fabrik an diesen Fragen. Ich kann genau sagen: „Styrol“ wird arbeiten, aber nicht im vollen Umfang.

-Gibt es einen Zeitplan der Lohn-Auszahlungen für die Unternehmen, die unter die externe Verwaltung übergangen sind?

-Sie befinden sich jetzt unter unserer Gesetzgebung, darum läuft die Auszahlung entsprechend dem Gesetz der Republik. Vorschuss und Gehalt. Zum Beispiel wurde in „Styrol“ ein Vorschuss ausgezahlt. Am Anfang des letzten Monats kommt ein volles Gehalt.

-Ich habe gehört, dass es ein gewisses Missverständnis der Situation seitens der Inhaber von „Styrol“ gibt. Zum Beispiel über ihre Schulden an die Mitarbeiter im Gehalt. Und überhaupt, wie können Sie die Zusammenwirkung mit den Inhabern beschreiben?

-Die Zusammenwirkung als solche haben sie abgelehnt, als der Anführer der Republik Alexander Sachartschenko gesagt hatte, dass sie sich auf unserem Territorium bis 1.März anmelden sollen. Keiner der Inhaber, einschließlich Konzern „Styrol“, wollte das tun. Nämlich über „Styrol“. In Januar und Februar dieses Jahres wurde den Menschen kein Lohn ausgezahlt. Während der Vorstellung des neuen Direktors stellten die Menschen Fragen: ob diese Schulden ausgeglichen werden und wann? Aber Sie verstehen selbst, dass das die Schulden des ukrainischen Unternehmens sind. Darum habe ich solche Variante vorgeschlagen. Die Menschen mögen nicht kündigen und dadurch unter der ukrainischen Gesetzgebung bleiben. Und mit uns als republikanischem Unternehmen einem Arbeitsvertrag abschließen. Dann können sie einen rechtlichen Weg gehen und über das Gericht von den Inhabern verlangen, die Schulden zu begleichen. Obwohl das Begleichen der Schulden von den ukrainischen Inhabern wenig realistisch ist. Nach und nach fangen die Menschen an, ganz zu uns zu wechseln. Hier fand eine Sabotage seitens der Leitung der Fabrik statt. Sie haben klare Anweisungen von den Inhabern bekommen, uns überall zu verhindern. Wir konnten keine Dokumente bekommen. Die Sabotage gab es, kann ich sagen, von allen Seiten. Einschließlich die Buchhaltung.

-Und wie hat es ausgeschaut?

-Jemand bekam die Anweisungen vom neuen Direktor. Dann kam er zum Stellvertreter des Direktors, der zu den „ehemaligen“ und noch nicht entlassenen gehörte. Dort wurden die Anweisungen im Interesse der ehemaligen Inhaber korrigiert, und wenn man sie umsetzte, sabotierte er praktisch die Arbeit des Unternehmens. Jetzt hat sich die Lage entscheidend geändert. Und wir stellen die Menschen massenhaft an.

-Laut der Geschichte unseres Landes wissen wir, welche Maßnahmen in den 1920-en bezüglich der Saboteure getroffen wurden. Welche Methoden werden heutzutage angesetzt?

-Wir tun nichts gesetzwidriges. (Lächelt) Es wurden gewisse Anzeigen beim Sicherheitsministerium gemacht. Jetzt sind diese Fragen schon in ihrer Kompetenz.

Staatliche Entwicklungsstrategie

-Die Kunden, die Produkte der Unternehmen, die unter die externe Verwaltung übergangen sind, kaufen, sind meistens in Russland? So wie ich verstehe, stellt diese Produkte inzwischen jemand anders schon her. Wie lösen Sie diesen Konflikt der Interessen?

-Noch sind wir für Russland gesetzlich ein ukrainisches Territorium. Vielleicht ist es unangenehm zu hören, aber so ist eben die wirtschaftliche Realität. Dementsprechend müssen wir Zollgebühr und andere Steuer zahlen. Was sich sicher auf den Preis des Produktes auswirkt. Richtung Teuerung. Auf jeden Fall sparen wir die Herstellungskosten. Wir haben relativ günstige Strompreise dank dem Erlass des Anführers der Republik, der die Preiserhöhung auf die Energieträger verbietet. Darum gibt es in dieser Frage ein bestimmtes Gewinn, aber trotzdem bleibt die rechtliche Lage ein Hemmungsfaktor für die Erhöhung der Konkurrenzfähigkeit der Produkte. Klar, die Gesetze der Marktwirtschaft hat niemand aufgehoben. Also ist es schwierig, in die Plätze zurück zu kommen, die unsere Unternehmen vor dem Krieg hatten. Der heilige Platz bleibt nicht leer – sie sind schon von den anderen besetzt. Um auf diese Märkte zurück zu kehren, müssen wir bessere und günstigere Produkte anbieten. Darum finden unsere Unternehmen alle möglichen Wege zur Kostensenkung. In Wirklichkeit ist es keine politische, sondern eine wirtschaftliche Frage. Insgesamt ist es eine tägliche mühsame Arbeit der ganzen Wirtschaft der Republik. Einschließlich unseres Ministeriums.

-Das ist die Arbeit, die das Auge des Außenstehenden nicht sieht?
-Hauptsächlich genauso ist es. Bei unserem Ministerium wird ein Koordinationszentrum für die wirtschaftliche Hilfe gegründet. Weil es heute folgend ausschaut. Von den früheren Inhabern wurden die wirtschaftlichen Dienste auf den Unternehmern aufgelöst. Und die Aufträge für die Hersteller erteilten die Abteilungen in den zentralen Büros. Dementsprechend kriegen die Unternehmen, die unter die Externe Verwaltung übergangen sind, gar keine Aufträge, weil sie niemand erteilt. Die Direktoren mussten damit konfrontieren, dass sie selbst die Käufer für ihre Produkte suchen müssen. Aber das haben sie nie vorher getan. Ja, wir schulen sie, helfen ihnen. Und trotzdem ist es keine Aufgabe der Direktoren. Darum arbeiten unsere Kollegen aus dem Koordinationszentrum für die wirtschaftliche Hilfe täglich an der Suche nach den Wegen des Verkaufs der Produkte. Sie nehmen in den Tender-Handlungen in der Russischen Föderation teil, in den Ländern der Zollunion. Sie bleiben im Kontakt sowohl mit den Herstellern, als auch mit den Käufern. Also es wird eine riesige Arbeit durchgeführt.

-Auf dieser Stelle möchte ich Jusowski Metallfabrik ansprechen (Metallfabrik in Donezk – O.M.) So gut ich weiß, wird es geplant, am Anfang des Sommers die in Betrieb zu nehmen. Ist es realistisch, ausgehend von der heutigen Lage?

-Grundsätzlich ja. Aber wir haben Probleme mit der Lieferung der italienischen Ersatzteile. Dort arbeitet man, nah unserem Begriff, nicht besonders schnell. Die Lieferzeit beträgt 8 bis 22 Wochen! Andere Lieferanten können wir nicht nehmen, weil die Fabrik mit den Maschinen der gewissen italienischen Firmen ausgerüstet wird. Und jetzt warten wir auf die nötigen Ersatzteile. Alles wird schon bezahlt. Wir müssen sie nur bekommen und montieren. Aber ich sehe jetzt schon, dass die bis Ende Mai kaum kommen können.

-Und wieder über den Verkauf. Wer wird das Produkt der Jusowski Metallfabrik kaufen?

-Ca. 8 000 Tonnen monatlich werden innerhalb der Republik verkauft. Wir werden die Herstellung des Kohlenstoffstahls auf die Beine stellen. Sein Käufer ist „Silur“. Bei seiner vollen Versorgung ist es ca. 7-8 000 Tonnen monatlich.

-Aus ihren Wörtern kann man verstehen, dass die Unternehmen, die unter die externe Verwaltung genommen wurden, langsam anfangen, mit den Unternehmen, die in der Republik schon arbeiten, zu kooperieren? Kommen in einen einheitlichen wirtschaftlichen Raum unseres Landes?

-In unserer Republik hat sich die Lage gebildet, die es eigentlich gar nirgendwo mehr gibt. In das Eigentum des Staates kehrt das zurück, was von diesem Staat aufgebaut wurde, und dann für ein paar Groschen in die privaten Hände abgegeben. Alexander Sachartschenko hat eine klare Aufgabe gestellt, dass den staatlichen Unternehmen eine führende Rolle erteilt werden soll. Unter allen Umständen haben wir ein riesiges Konglomerat der Unternehmen. Darumreden wir von einer staatlichen Entwicklungsstrategie.

-so wie ich das sehe, werden in den nächsten 10 Jahren große staatliche Unternehmen eine Basis unserer Wirtschaft bilden. Und die kleinen und mittleren Geschäfte bleiben meistens privat. Hat diese Meinung Recht auf das Leben?

-Ich hoffe, dass solche Tendenz bleibt. Und wiederum. Um ein stabil funktionierendes Großunternehmen entwickeln sich kleine und mittlere Geschäfte, die es mit den Ersatzteilen, Materialien, Transport etc. versorgen. In der Zusammenwirkung entwickeln sie sich gemeinsam. Darum, wenn wir ein großes Unternehmen starten, verstehen wir wunderbar, dass dank diesem auch die kleinen und mittleren Geschäfte profitieren können.

Besonderer Charakter von Donbass

-Alexei Iwanowitsch, Sie haben manche Schwierigkeiten der Übergabe der Unternehmen unter die externe Verwaltung: die Lohnauszahlung, die Beziehungen mit den Inhabern angesprochen. Mit welchen Schwierigkeiten müssen Sie sonst konfrontieren?

-Meistens ist es ein Verkauf des fertigen Produktes. Herstellen können wir jetzt alles Mögliche. Aber für den Markt muss man kämpfen. Hier wird hohe Qualität erforderlich, niedrige Preise, ein Sinn für Geschäft. Ob es uns passt oder nicht, aber alle unsere Unternehmen sind groß, stadtbildend, mit dem Überschuss der Kapazität, mit vielen Angestellten. Manche dieser Unternehmen arbeiten nur zur Hälfte bzw. zum Viertel ihrer Kapazität. Für uns ist es ein riesiger Sieg, wenn es uns gelingt, das Unternehmen auf eine volle Kapazität zu starten. Aber der Markt ist die schwierigste Aufgabe, die vor uns steht. Hier helfen uns nur unsere Arbeit,unsere Fähigkeiten.

-Alle 25 Jahren der Ukrainisierung von allen möglichen wurde von der Kiewer Regierung ein von ihr selbst erfundenes Postulat gebildet und fleißig unterstützt: unsere Produkte werden von niemandem außerhalb unseres Landes gebraucht. Wir machen den Stahl von der schlechten Qualität, wir produzieren schlechte Maschinen etc. Sie befinden sich, so zu sagen, mitten in der republikanischen Herstellung. Dazu noch unter den Kriegsbedingungen. Was können Sie auf solche Kritik antworten?

-Es liegt nicht an der Herstellung, sondern an den Menschen. Wir in Donbass haben einen besonderen Charakter. Ich denke, ich habe kein Geheimnis eröffnet. (Lächelt) In unserem Land leben fleißige Menschen, hochqualifizierte Spezialisten, Patrioten ihres Landes, zielstrebige Menschen. Und diese besonderen Menschen können alles. Das Unternehmen auf die Beine stellen, ein Produkt von der hohen Qualität herstellen.

Zeitung „Donezk Zeit“, 17. Mai 2017, Nr.19 (84)

Veröffentlicht unter Allgemein | 1 Kommentar

Merkels Moskauer Husaren-Meisterstück

videobild3Mit der Moskauer- Lüge die „Quadratur des Kreises“ schaffen, als Motor zum Wahlsieg…

3 Jahre Wirtschafts-Sanktionen zur Destabilisierung Russlands, durch die Achse der „Russlandfeldführer“ Obama/Merkel/ Steinmeier/Gauck 2014 erdacht & umgesetzt durch die Europäische Union, geraten immer mehr zum “Rohrkrepierer“. Die Sankionen verschärften die Misslage der Wirtschaft schwacher EU-Mitgliedsstaaten. Der Gesamteuropäische Integrationsprozess der Nationalstaaten ins EU-System wankt bedrohlich. Durch in 2017 stattfindenden Wahlen in Frankreich und Deutschland, wird der Faktor Russland, immer wichtigeres Wahlkampfthema in der EU. Oppositionelle Kräfte werden das Thema Russland auch in Deutschland behandeln. Bröckelt aus Sicht Deutschlands 2017 die Russlandfront in der EU, ist es unwahrscheinlich, dass die EU in der jetzigen Vertragslage erhalten werden kann. Die Bewertung des Verhaltens der Ukraine im Minsk2 Prozess, greift so DIREKT in den Wahlkampf der Deutschen ein. Niemand kann ernsthaft Russland weiter sanktionieren, wenn Kiew, auch durch die Westmedien als diejenige Konfliktpartei des Bürgerkrieges erkannt wird, welche den Minsk2 Prozess stoppt. Merkel mußte in Moskau die Quadratur des Kreises schaffen. Es scheint ihr gelungen zu sein…

Wahl zwischen “Sein und Schein“
Die Kanzlerin, hatte vor dem Putin-Besuch in Moskau die Wahl zur Strategieänderung. Sie wählte den für sie bisher Glückbringende Scheinzustand einer russischen Scheinbedrohung Europas, den sie mit einer nach aussen dargestellten Stärke, noch bis nach den Bundestagswahlen, „“über die Runden“ bringen will.
Es erscheint wahrscheinlich, dass gerade eine Arbeitsteilung stattfindet zwischen Berlin und Washington in der Russlandpolitik des Westens, indem sich Trump in der Ukraine-Frage komplett raushält und der Kanzlerin überlässt, zur eigenen Konzentration auf Syrien.

Das Problem der Kanzlerin hierbei:
Die durch Brüssel und Berlin selbstgeschaffene Schwäche der Ukraine, die nicht mehr steuerbar wird, wenn die Kanzlerin die Position Poroschenkos nicht stützt. Das Versagen von Minsk2 muss erklärbar sein. Sanktionen gegen Russland zudem begründet bleiben.

Sie ergreift noch während der Rede Putins auf der Pressekonferenz ihre Chance und bereitet auf die Worte Putins eine Lüge vor, die wenn durch die Medien angenommen weltweit, den Minsk2 Prozess stagnieren läßt, ohne dafür zukünftig der Ukraine die Schuld geben zu können

Merkel, die „Künstlerin der Lüge‘

Merkel deutet , bisher UNWIDERSPROCHEN, kurzerhand Putins Rede zu Punkt 4 der Minsker Vereinbarung um, indem sie behauptet, dass die Ukraine erst dann einen Dialog mit den Führern der Donbass-Republiken führen muß, wenn die Führer durch Wahlen in Donezk und Lugansk ermittelt worden wären. Gibt so Poroschenko “Narrenfreiheit“ im Umgang mit der Welt.

Wahrhaftig eine Meisterleistung (!) , eine Lüge in die Welt zu setzen vor dem Weltpublikum, größer als ein Hochhaus, dass niemand während- und nach der Pressekonferenz der Medien sieht. Zum eigenen Erstaunen, nicht einmal die deutsch/englisch/französisch-schreibenden russischen Medien in Europa.

Unglaublich- und doch geschehen.

Bleibt die Frage offen: Wo war nach der Lüge, Putins verbale “Schlagfertigkeit“.

Antwort: Er musste wohl die “Faust in der Tasche behalten“.

Ps. Wer sich , aus welcher Sicht heraus politisch engagiert, oder sich seine wirklich eigene Meinung bilden will und dieses Video nicht von Anfang bis zum Ende auch schaut, der hat keine Meinung, oder kennt die Faktenlage, will sie nicht sehen, weil nicht ist, was nicht sein darf.

Und doch ist es so. Bundeskanzlerin Merkel ist die begnadenste Lügnerin, die je geboren wurde. Göbbels ist da nichts gegen. Absolute faule Nuß, gegen die Qualitäten der Kanzlerin, die gesamte Welt zu belügen.

Veröffentlicht unter Allgemein | 2 Kommentare

Die letzten Zuckungen der Ukraine …

Die ukrainischen  Nazis der Deutschen

3ckleinVon Berlin und Brüssel geschaffen, sind sie nun erwacht und bringen den für Westeuropa unrühmlichen Niedergang der Ukraine in die letzte Phase.

Soll man nun Berlin für ihre Züchtung danken?

Zumindest wurden die Gedanken der Chefs der beiden Republiken mit den Aktivitäten der Nazis in die richtige Richtung gelenkt und sie begannen sich auf die eigenen Stärken der Menschen im Donbass zu besinnen. Die für den Kriegsfeind Ukraine unverzichtbare Kohle der Handelsklasse A rollt nun nicht mehr in die Ukraine, sondern nach Russland. Die ersten 95 Waggons befinden sich schon auf dem Weg.

Artikel wird weitergeführt ….

https://www.facebook.com/plugins/video.php?href=https%3A%2F%2Fwww.facebook.com%2F707180039367921%2Fvideos%2F1261060630646523%2F&show_text=0&width=560

Veröffentlicht unter Allgemein | Verschlagwortet mit | 3 Kommentare

Gefährliche Blockaderuhe vor dem Energiesturm

Blockade-Gegenblockade / Strom … ziemlich verworrenes Thema, bei dem man leicht den Überblick verlieren kann. Fakt scheint zu sein, nach Eigenrecherche heute in der Ukraine,  dass laut unserer Quelle,  die durch die Ukraine angesagten bestehenden Reserven an Kohle der Marke A (also der Donbasskohle) nicht für 30 Tage ausreichen, sondern für ein par Tage. Dies wirft natürlich die Frage auf, wie die Ukraine bei Ausfall des Donbasses als Kohlelieferant Energiesicherheit herstellen könnte. Rein theoretischer Natur.  Der Folgebericht eines wirklichen Fachmannes in der Ukraine, beschäftigt sich genau mit diesem Thema.

Der Artikel in Folge in deutscher Übersetzung. Man muß davon ausgehen, dass es sehr ernst werden kann…werden wird, wenn Poroschenko nicht augenblicklich Vernunft annimmt und die Blockade aufgibt.

Das alles, macht es für die Republiken, natürlich spannend Jetzt direkt zu reagieren. Heute wurde dann die Gegenblockade ausgerufen für den Fall, dass bis Mittwoch den 01.03.2017, die bestehenden Blockaden nicht aufgelöst werden. Zudem wird man dann auch überhaupt keine Kohle mehr liefern, sondern in andere Märkte. Desweiteren rechnet man damit, dass die Republiken werden noch die Forderung zum sofortigen Stop jeglichen Beschusses durch die Artillerie in ihre Forderungsliste mit aufnehmen.
Der folgende Bericht vom 21.2.2017 in deutscher Übersetzung:
Andrej Gerus ist ein ehemliges Mitglied des NKREKU (Energieregulierungskommission) und Vorstandsmitglied des Business Councils von „Ціна держави“ (Preis des Staates); Andrej Faworow ist Direktor der Firma „Энергетические ресурсы Украины“ (Energieressourcen der Ukraine); Jurij Kubrutschko ist Partner bei der Firma „Imepower“; Sergej Sujew ist Ex-Vizepräsident des amerikanischen Energiekonzerns AES (Kasachstan); Alexander Chartschenko ist Direktor des Zentrums für Studien zur Energiewirtschaft
Er beschreibt die tatsächlichen Möglichkeiten, wie die Ukraine sich vom Osten lösen könnte. Wobei sie nach derzeitigem Stand der Dinge, sich ab sofort muß ohne Kohle aus  dem Donbass behelfen. geht das auch nur theoretisch ?
________________________________________________

Acht Schritte: Von der Blockade zur Energieunabhängigkeit

http://www.epravda.com.ua/rus/publications/2017/02/21/621657/

Um die Unabhängigkeit von Kohlelieferungen aus dem Osten der Ukraine zu gewährleisten, müssen in den kommenden Monaten eine Reihe von Maßnahmen und Projekten realisiert werden. Was sind das für Maßnahmen?
Die Blockade der Eisenbahnverbindung mit den Regionen Donezk und Lugansk hat auch die Energieprobleme der Ukraine aufgezeigt.
Experten hatten über die Probleme gesprochen. Doch die Regierung und die Energiebranche haben kaum zugehört. Ebenso wenig wurden die Probleme von einem Großteil der Gesellschaft verstanden.
Nun hat sich die Möglichkeit ergeben, diese Probleme zu lösen und stärker zu werden. Es ist wichtig, dass ein Dialog begonnen wurde und man versucht, die Situation nicht weiter eskalieren zu lassen.
Ein Kompromiss sollte aus zwei Teilen bestehen: ein Kompromiss über kritische Energiefragen innerhalb einer bestimmten Zeit und ein Kompromiss über den Status der Separatistengebiete und die zukünftigen wirtschaftlichen Beziehungen zu ihnen.
Auf beiden Seiten sollte es ein gemeinsames Ziel geben, das alle eint: Die Energieunabhängigkeit des Landes von der Seite, mit der de-facto Krieg geführt wird. Die Ukraine sollte das Recht, jedoch nicht die Pflicht, erhalten, wirtschaftliche Beziehungen mit den Separatistengebieten zu haben. Ob man diese Unabhängigkeit schnell erreichen kann?
Nicht so schnell, wie es die Blockierer gern hätten, aber es wird auch nicht so lange dauern, wie es Behörden und einige Unternehmen darstellen. Auf jeden Fall sollte die Frage der Wirtschaftsbeziehungen mit Donezk und Lugansk frei von Korruption sein.
Um die Unabhängigkeit von Kohlelieferungen aus dem Osten der Ukraine zu gewährleisten, müssen in den kommenden Monaten eine Reihe von Maßnahmen und Projekten umgesetzt werden.
Schritt 1: Unterzeichnung von Verträgen mit energieerzeugenden Unternehmen von Wärmekraftwerken über den Import von Kohle der Marke A (Anthrazit)
Sie sollten innerhalb von zwei bis drei Wochen unterzeichnet werden, um die ernsten Absichten der Unternehmen zu zeigen, die Diversifizierung der Kohlebeschaffung sicherzustellen. Es könnte außerdem ausgehandelt werden, dass 300.000 bis 400.000 Tonnen Anthrazit in den nächsten zwei Monaten in die Ukraine geliefert werden.
 
Schritt 2: Schnellste Umstellung der Blöcke 2 und 5 des Smijower Wärmekraftwerks  von der Nutzung von Kohle der Marke A  -Anthrazitkohle – auf die der Marke G  -Gaskohle-
Innerhalb von zwei bis drei Wochen sollte festgestellt werden, inwiefern auch die verbleibenden Blöcke von Anthrazit auf Gaskohle umgerüstet werden können. Darüber hinaus wird weltweit erfolgreich Petrolkoks anstelle von Anthrazit verwendet, was sinnvoll für die Ukraine sein kann.
Schritt 3: Umstellung eines Teils der Blöcke des Burschtyner Wärmekraftwerks – einziges an das europäische Stromnetz angeschlossene Kraftwerk im Gebiet Iwano-Frankiwsk, produziert ausschließlich für den Export- , um nicht nur für den Export, sondern auch den heimischen Markt zu produzieren.
Schritt 4: Diversifizierung von Kohlelieferungen.
Solange die Kämpfe im Osten andauern, sollte die Ukraine sicherstellen, dass mindestens 50 Prozent ihrer Kohlelieferungen aus alternativen Quellen kommen. Die Regierung und die Unternehmen sollte eine transparente und effektive Handelsstrategie entwickeln, um Kohle auf dem Weltmarkt zu beschaffen.
Schritt 5: Bildung von Mindestreserven von Kohle der Marke A in Wärmekraftwerken für zwei bis zweieinhalb Monate.
Mit einem solchen Vorrat hätten die versorgenden Unternehmen im Falle eines Engpasses die Möglichkeit, Verträge über zusätzlich Importe abzuschließen, die vielleicht sogar innerhalb von zwei Monaten aus fernen Ländern kommen können.
Schritt 6: Revision und Modifikation der Methodik für die Berechnung von Großhandelspreisen von Strom, bekannt als “Rotterdam+”  der effizienter und gerechter ist.
Dies würde den Wärmekraftwerken die Möglichkeit geben, die erforderlichen Mengen an Kohle aus verschiedenen Quellen zu beschaffen, mit einer strengen Kontrolle über die Verwendung von zweckbestimmten Mitteln.
Schritt 7: Sofortige Rotation aller Mitglieder der Nationalen Kommission zur Regulierung von Energie und Energieversorgung (NKREKU) und die Besetzung des neuen bestimmenden Rates zur Tarifregulierung nach einer Ausschreibung, die Glaubwürdigkeit in der Bevölkerung genießt.
Schritt 8: Öffentliche Informationen über Kohlelieferungen aus der Ostukraine.
Die Öffentlichkeit sollte regelmäßig Informationen über den Umfang und Preis der Kohle, Vertragspartner und die Nutzung der Minen erhalten. Ukrainische Energieverbraucher sollten sicher sein, dass sie mit der Kohlenutzung keine Kämpfe finanzieren.
Mit der Annahme und der Realisierung dieser Punkte, kann in der Ukraine ein Prozess zur Diversifizierung von Kohlequellen beginnen und eine Energieunabhängigkeit aufgebaut werden. Bereits nach sechs bis neun Monaten könnte das Land unabhängig von Kohle aus der Ostukraine sein. Dies stärkt die Verhandlungsposition der Ukraine in wirtschaftlichen und politischen Fragen.
Der beste Krieg ist der, der mit minimalen Verlusten gewonnen wird. Deshalb kann man Wirtschaftsblockaden nur organisieren, wenn das Land dazu bereit ist. Momentan ist die ukrainische Energiewirtschaft noch nicht bereit auf Kohlelieferungen aus den Separatistengebieten zu verzichten.
Die Blockade kann sich negativ auf den Energiesektor in der Ukraine auswirken. Daher ist es ratsam nach der Genehmigung eines solchen Plans die Blockade abzuschwächen und einige Waggons mit Kohle durchzulassen.
Natürlich müssen alle Parteien Vertrauen in den vorgeschlagenen Plan haben.
Das Vertrauen in den Plan wächst aufseiten der Bevölkerung und der Blockierer wächst, wenn nicht nur die Regierung und Aktivisten, sondern auch Energieunternehmen beteiligt sind, ohne die eine Verwirklichung nicht möglich ist. Genauso sollte Parlamentsabgeordnete eingebunden werden, da es auch um die gesetzliche Regelung einiger Fragen geht.
Die Entscheidung energieunabhängig zu werden, ist das, was das Land stärker und erfolgreicher machen wird. Man muss sofort handeln.
So weit der Artikel…

http://www.epravda.com.ua/rus/publications/2017/02/21/621657/

Nun,  wissen wir es. Es wird ernst für Poroschenko. Entweder er gibt nach und erfüllt ALLE Forderungen aus Donezk & Lugansk, oder die Lichter gehen aus.

Alternativ bleibt ihm nur die Entscheidung im  Krieg. Die Zeit läuft ab sofort gegen ihn.

Veröffentlicht unter Allgemein | 2 Kommentare

Wie der Bürgerkrieg in der Ukraine begann – Wie der Krieg bald endet.-

Warum es für die Kinder Deutschlands wichtig ist, dass ihee Eltern heute sämtliche Politiker in Berlin zum Teufel jagen und den Frieden mit Russland beurkunden. Zwischen Beginn der Kämpfe und heute liegen 3 Jahre der Lüge von den Verursachern des Krieges in Berlin – Brüssel – Washington.

004

UKRAINE…
Schon recht bald, wird aufgrund der geänderten russischen Strategie des Stillhaltens, des Abwartens auf die Vernunft der Westlichen Wertegemeinschaft NATO , den Scheindemokraten in Berlin und Brüssel, die Lüge durchdringen, bis ins letzte Wohnzimmer Europas. Die Wahrheit hält niemand auf. Auch die großen Fernsehanstalten, sowie die Schmierenkomödianten des Mainstreams, werden es nicht schaffen können, Fakten zu Fake-News zu deklasieren. Fakt wird sein, sie selbst werden als Ersteller der Fake-News entlarvt werden.

Jahre, die  auch von voicedonbass, wie von einigen anderen unentgeltlich agierenden Personen  in mühevoller Kleinarbeit, bis hin zu fertigen  Dokumentarfilmen vor Ort, dessen Filmemacher wie Mark Bartal nur deshalb arbeiten konnten, weil viele Wahrheitsliebende Menschen ihnen mit kleinen/größeren/großen Spenden halfen.

Im festen Glauben an die Wahrheit, begann nun voicedonbass mit der eigenen Aufarbeitung seiner Arbeit und stellt sämtliche, ins deutsche übersetzte Videos, gebündelt auf die Facebookseite. So hat jeder die Möglichkeit, ohne große Suchanstrengungen die Wahrheiten der ARD & ZDF an Fakten selbst zu überprüfen.

Begonnen hatten die Deutschen ihre schändliche Politik auf dem Maidan. Dieser wird von uns nicht weiter speziell thematisiert weil sich in den Filmen oft auf ihn bezogen wird. Wer nun Verständnis entwickeln möchte für die Aussagen des Verfassers, der möge sich genau 25 Sekunden Zeit nehmen, für das Startvideo, indem der ukrainische Präsident seine Taktik der Welt vorstellt, wie er den Krieg gewinnen will. Diese Taktik wurde sodann durch die Bundesregierung in Berlin- von Brüssel und Washington vollstens unterstützt.  https://www.facebook.com/pg/Voicedonbass-707180039367921/videos/

Es bleibt kein Raum für Mißverständnisse. Die Wahrheit liegt offen auf dem Tisch . Merkel-Steinmeier-Gauck-Schulz- werden sich ihr stellen müssen. Nur der Zeitpunkt ist noch offen.

Die oft in PN’s gestellte Frage an den Verantwortlichen von voicedonbass: Warum machst du das überhaupt? Und ich beantworte die Frage , in Einbeziehzung der wundervollen Person, die auch täglich sich einsetzt für die Wahrheit und tausende Stunden zu Übersetzungsarbeiten opfert, für die Wahrheit.

Es ist reiner Egoismus, der uns handeln läßt. Ich will meinen 5 Kindern – sie will ihren Kindern- das Schicksal der Donbasskinder ersparen, grausam getötet zu werden. Die Zeit rückt näher, dass sich die tatsächlichen Wahrheiten in Verbindung Russland-Ukraine durchsetzt. Und mit ihr, der Wahrheit entsteht die große Angst vor Entdeckung der Politiker. Und so besteht die große Befürchtung, dass die bisher noch in letzter Konsequenz unentschlossenen Politiker in Berlin und Brüssel komplett auf die Seite der Kriegstreiber wechseln und den Krieg gegen Russland starten.

Und nun wird schon jedem Leser klar, warum das Thema Ukraine mit dem Thema Russland untrennbar verbunden ist. Die kleine Videoreihe, wird sich auch mit Russland beschäftigen. Ganz einfach schon aus der Notwendigkeit heraus, dass Russland nicht mehr die UDSSR des kalten Krieges ist. Die NATO, wie nun in München oft und breit diskutiuert, Artikel 5 des Natobeistandspaktes  des Gründungsjahres in den Vordergrung jeglichen Denkens stellt. Speziell jedoch die Verteidigungsministerin in Berlin und die Bundeskanzlerin.

Wer nun auch das heutige Russland versteht, versteht jedoch auch dessen Verteidigungsstrategie. Diese hat nichts mehr im Geringsten, etwas mit der UDSSR zu tun. Russland wird sich nie mehr, nach dem Beginn eines Konfliktfalles mit einem Feind wie unter Napoleon oder Hitler, sich  auf eigenes Territoriom zurückziehen und den Feind erst in Sibiren bezwingen. Nein, Russland wird den Angreifer dort schlagen, von wo die Aggression begonnen wurde. Dort, wo alle Nachschubwege für die Truppen an der Front beginnen. Zu Hause. Bezogen auf die aktuelle Lage, werden es die eigenen Kinder in der Eifel sein, in Bayern und weiterem Deutschland, sowie in Polen, die elendig verrecken werden.

Jetzt verstanden ?

________________________________________________________________

Das für Deutschland und Europa wichtigste Video.

Wer den wirklichen Fakt der Aussagen Russlands versteht, wird alles tun um die Wahnsinnigen von Merkel bis “Von der Layen“, von Steinmeier bis Schulz in die Wüste zu schicken.

Weder von ARD & ZDF und sonstigen Medien, weder von Bundestagsabgeordneter ALLER PARTEIEN, von niemandem erfahren die Eltern  der Kinder in Westeuropa, wie gefährdet sie tatsächlich sind, durch die Kriegspolitik der Deutschen- der EU- Der Amerikaner , der NATO allgemein.

Muss man Millitärspezialist sein, um den Wahnsinn zu verstehen? Klare Antwort. Nein. Jedes Kindergartenkind versteht es, was 99 % der deutschen Erwachsenen nicht verstehen wollen, oder eben nicht verstehen können, weil sie nichts auch nur ahnen, in welche Gefahr die Merkel- “Von der Layen“-Strategie uns bringt.

Die NATO Strategie der Eindämmung mit der Speerspitze Deutschlands als führende europäische Macht, wird nach dem  alten Gründungsmuster der Nato der 50er Jahre geführt. Doch Russland ist nicht mehr die UDSSR. Russland mußte aufgrund der fehlenden Menschenressorcen an Soldaten, seine Strategie völlig umstellen. War es unter Napoleon und Hitler so, dass man bei den Kriegen sich nach Sibirien zurückzog, um der kämpfenden Truppe so effektiv im eigenem Land wie möglich,  die Nachschubwege abzuschneiden, duldet heute Russland nicht einen Fuß an fremdem Millitär auf eigenem Gebiet.

Schnitt /

warum versteht es jedes Kindergartenkind, was Russland heute tut, im Falle eines Krieges ?

Meine eigene nun 4 jähren Töchter hatten Streit mit einem Dorfkind beim Spielen, bei uns im Wohnzimmer.  Der größere Bruder hatte sich irgendwo eine Kiste kleiner Stinkbomben organisiert. So lernten die beiden die Wirkung kennen. Nun bei dem Streit der 3 Kleinen Kindergartenkinder, wollte nun die eine von beiden, eine Stinkbombe des Dorfkindes vor die Füße werfen. Geistesgegenwärtig nun, stoppte meine 2.Tochter, bevor ich eingreifen konnte das Ansinnen ihrer Schwester, zog sie in die Ecke und lachend kamen die beiden dann wieder mitten in den Raum. Seltsame Ruhe war eingekehrt, doch die beiden kicherten…

Ich hatte es dann auch vergessen… Es wurde abend und gemeinsam mit den beiden, brachte ich nun das “Dorfkind“ zu ihren Eltern. Die drei verschwanden in dem Kinderzimmer. Was nun kommt, muß eigentlich nicht weitererzählt werden… Es folgte ein Geschrei und alles, was so meine Töchter sind,  stürmte auf mich zu um sich zu verstecken. Warum , war klar. Die Bude stinkte bestalisch. Das mir  dann natürlich der Nachmittag einfiel und ich grinsend das Haus verließ, nimmt man mir heute noch übel. Zu Hause angekommen, von ihrer Mutter dann befragt, antworteten beide: Wir sind doch nicht budalla (verrückt) , unser Haus stinken zu lassen….

Schnitt/

Wenn nun im Baltikum oder sonstwo auf der Welt, die NATO den Verteidigungsfall aufrufen würde, oder eben dass durch Sabotage, – Terror – durch Unfall oder sonstige, nicht auszuschließende Möglichkeiten Russland sich angegriffen fühlt, beginnt der Countdown des Todes unserer kinder und uns selbst in Deutschland.

Natürlich, wartet Russland nicht darauf, dass der gesamte nachschub an die Grenzen seines Landes verbracht wird. Natürlich, schaltet Russland – ob atomar oder konventionell – sämtliche Nachschubwege, beginnend in den Zentrallagern in Deutschland und Polen ab.

Und natürlich weiß die NATO das, so wie ich es weiß und viele von ihnen jetzt auch. Man denkt sich beruhigen zu können, indem man ein Raketenschild aufbauen will an den Grenzen zu Russland.

Welche Chance hätten wir ?

Schnitt/

Oft gehe ich mit meinen Kindern zu einem Bauern um frische Milch zu kaufen. Zu Anfang versuchten die Kinder die umherschwirrenden Mücken zu fangen.. Schom beim 3. oder 4. mal haben sie es sein lassen. Auch wenn man “7 auf einen Streich“ bekommt mit der Klatsche, so bleiben immer noch ein par tausend. Wenn wir heute in den Stall gehen, verschwinden die beiden vorher ins Badezimmer und schmieren sich mit einer vom Bauer zusammengemixte Tinktur ein. Dann kommen keine Mücken mehr … haben sie gelernt

Schnitt/

Wenn nach heutigem Wissensstand die NATO vielleicht in 5-10 Jahren dazu in der Lage sein kann, auch nur 20 % der vorhandenen Raketen abzufangen, dann sind sie Weltspitze.

Die deutsche Speerspitze jedoch beginnt JETZT, zu diesem Zeitpunkt ihr schändliches Tun im Baltikum, in Polen die Amerikaner und alle anderen irgendwo an den Grenzen des friedliebigsten Landes der Welt.

Scheiße… Ja, wenn wir es weiter zulassen.

Der Artikel ist noch nicht vollständig. Wird mit Videos u.w. ergänzt. Bitte später noch mal reinschauen, wens interessiert..

Veröffentlicht unter Allgemein | 2 Kommentare

Der 1.Schritt zum Donbass-Glück

Первый шаг к счастью Донбасса.

Lasst die Krimsektkorken knallen Freunde. Пустите пробки крымского шампанского в потолок, друзья!

0001

Der Pass, der aus den Toten von Odessa geboren wurde..Паспорт, рожденный мертвыми в Одессе…

17.03.2016 

004

Veröffentlicht unter Allgemein | 6 Kommentare

Wahre Größe heisst: Krieg mit Solidarität zu überwinden…

Was passiert in der noch ungeteilten Ukraine?

Wahre Größe heisst: Solidarität auch mit Waffengewalt durchsetzen zu wollen, wenn die Ukraine dem wohl letzten Appell des Widerstandes gegen die Kriegsverbrecher in Kiew nicht nachgeben und nun Minsk2 in sichtbar großen Schritten umsetzen.

Erklärung der Leiter der DVR und LVR über den Start des Programms der humanitären  Hilfe für die Gebiete des  Donbass, die durch die ukrainische Armee besetzt sind

007Wir sehen , dass unsere Mitbürger, die Bewohner von Lugansk und Donezk Stadtbezirken,  die   noch  vorübergehend im Gebiet leben, das unter der Kontrolle der Ukraine steht, sich in einer schwierigen Lage befinden. Sie wohnen im Bereich der so genannten „ATO“, leiden unter der Tyrannei der militärischen und zivilen diktatorischen Regierungen und  von der Willkür der Bataillone der Nationalgarde.

Die ukrainische Armee platziert Personal und militärische Ausrüstung in Wohngebieten, Schulen und Krankenhäusern, Industrieanlagen und zivilen Infrastruktureinrichtungen und macht  damit die Anwohner zu  Geiseln.

Die illegale Wirtschaftsblockade, die von der Regierung der Ukraine zusammen mit den radikalen organisiert wird, wird fortgesetzt.  Dies führte zum Bruch der sozialen und wirtschaftlichen Beziehungen einmal vereinter  Menschen von Donbass. Der verbleibende Bereich des Donbass, der noch  unter der Kontrolle der ukrainischen  Armee steht, befindet sich  am Rande einer humanitären und ökologischen Katastrophe. Wachsende technologische Risiken, die mit der Schließung von Fabriken und Kombinaten einhergehen, senken den  Lebensstandard rapide.

In dieser Hinsicht haben wir beschlossen , ein Programm der humanitären Hilfe und der Umweltsicherheit für unsere Brüder und Schwestern zu implementieren, die in den Gebieten von Donbass leben, die sich unter Kontrolle der Ukraine befinden.
Die wichtigsten Bereiche der humanitären Hilfe sind zum einen die Bereitstellung von Dienstleistungen auf dem Gebiet der Medizin und Bildung, zweitens, die Zahlungen an Veteranen, und drittens, Hilfe für die getrennten Familien.
Wir möchten extra betonen, dass die humanitären Fonds für die Unterstützung unserer Landsleute gegründet werden.
Das Programm wird  auch für die gemeinsame Kultur-, Bildung- und Sportveranstaltungen mit der Teilnahme von Vertretern der Städte und Dörfer auf beiden Seiten der Kontaktlinie.
aufgelegt.
Darüber hinaus sind wir über den Zustand der Infrastruktur in den Donezk  und Lugansk  Regionen beunruhigt. Wir bestehen auf der Möglichkeit , durch die Kräfte der DVR und LVR und unsere humanitären Organisationen Entwässerungssystemen bestehenden und geschlossenen Gruben, Papasnyanskogo Wasserversorger, Lisichansk Raffinerie – Unternehmen „Dawn“ (Rubizhne) und „Azot“ (Sewerodonezk), KP „Water Donbass“ , Filterstationen, Lagerhallen mit Chlor, Avdeevka Kokerei, Azovstal, Constantine Zustand Chemieanlage, Dzerzhinsk Phenolanlage zu inspektzieren.

Wir fordern die Möglichkeit  der Überwachung der Objekte der technischen Infrastruktur  für Strom, Wasser und Gas auf den Territorien von Donbass, die sich unter Kontrolle der Ukraine befinden, zu schaffen, dessen Schädigung Probleme für die Bürger von DVR und LVR hervorrufen kann. Für diesen Zweck bestehen wir auf den freien Zugang auf die Territorien von Donbass, die sich unter Kontrolle der Ukraine befinden, für die humanitären Organisationen von DVR und LVR, wie auch für die von uns empfohlenen internationalen Organisationen.

Brüder und Schwester! Landsleute! Die Bewohner von Mariupol und Kramatorsk, Lisitschansk und Starobielsk, aller Städte, Siedlungen und Dörfer, die von der Ukraine festgehalten werden! Lassen Sie unsere Bemühungen vereinigen zum Wohle des Überlebens und Frieden. Zur Bekämpfung derjenigen, die, weit weg in Kiew, Brüssel und Washington sitzend, versuchen, uns zu verwickeln derjenigen, die durch den Krieg reich werden.

DVR Alexander Zakharchenko – Глава ДНР Александр Захарченко
LVR Igor Plotniczki
                    – Глава ЛНР Игорь Плотницкий

Man sollte davon ausgehen, dass sich auch Russland in Kürze wird erklärend äussern, wie die große Nation sich wird verhalten, wenn es dann zum großen Krieg kommen muß.

Veröffentlicht unter Allgemein | 3 Kommentare

Warum macht der Donbass & Russland den Energie-Sack nicht zu ?

Почему бы России и Донбассу и в самом деле не перекрыть Украине энергию?_PDF


Wie immer, liegt die Antwort in Moskau…

Jeder sieht: Die Ukraine schafft sich im Schnelldurchgang ab und der Donbass bremst ..?….  Wer hier jetzt sofort Antworten erwartet, wird enttäuscht werden. Doch die Antwort ist vorhanden, zumindest die Antwort, die man denkt in Donezk geben zu können, wenn..
314560813
Ungeachtet dessen, dass die Medien in Europa nicht über die prikäre Lage der Ukraine berichten, wissen es nun doch viele, nicht schon durch die Berichterstattung der russischen Presse in deutscher Sprache: Die Ukraine ist auf dem besten Wege, sich selbst abzuschaffen.  Und viele fragen nun nach bei Voicedonbass was los ist in Donezk & Lugansk, eine solche Situation nicht zu nutzen um eigenen Druck mit Russland auf Kiew aufzubauen, ohne das die Waffen sprechen müssen.

Welche Möglichkeiten verschenkt der Donbass, welche Russland, wenn man einen tatsächlich vorhandenen Druckpunkt gegen das Regime in Kiew  nicht nutzt, um selbst Druck aufzubauen zur Beendigung des Krieges.  Die selbst durch die Ukraine geschaffenen Situation , nun schon über Stromabschaltungen nachzudenken in Kiew , dass sogar schon Angesichts der Blockade des Donbass  die Regierung der Ukraine  wirkliche Sonderschritte bei der Stromversorgung anordnet, fragt sich jeder, der sich nur ab und dann mit der Materie beschäftigt,

Warum gibt der Donbass jetzt, während der Blockade bekannt, dass man sofort nach Freiwerden der Blockade, wieder mit der Lieferung von Kohle beginnt, anstatt genau gegenteilig zu reagieren, mit eigener angekündigten Fortsetzung der Gegenblockade Warum ?

In der Ukraine droht die Stromversorgung zusammenzubrechen, weil es im Land akut an Anthrazitkohle mangelt, mit der ukrainische Kraftwerke betrieben werden. Die meisten Anthrazitreserven lagern im Donbass, gegen den ukrainische Radikale eine Blockade verhängt haben. Der Kfz- und der Eisenbahnverkehr mit den von Kiew nicht kontrollierten Territorien der Gebiete Donezk und Lugansk ist komplett lahmgelegt.Zugleich hat sich die Ukraine demonstrativ geweigert, Strom in Russland zu kaufen.

Nun sollte man doch denken, dass man seitens des Donbass gerade auf eine solche Situation warten würde, endlich allen Ukrainern die absolute Wichtigkeit ihrer Arbeit im Donbass zu zeigen…..

Man fragt sich, was ist da los. Warum nutzt man es nicht? 

Die Antwort ist mehr als nur simpel. Die Antwort lautet klar und deutlich: Würde Donezk & Lugansk tatsächlich die Gunst der Stunde nutzen und weitergehende Sanktionen seitens der Republiken im Donbass auch nur ankündigen, wäre der große Krieg da, wo er nicht sein soll. Im Donbass. Petroschenko hätte erreicht was er wirklich will durch die Blockade. Er will , auf sein angebliches Recht der Souveränität pochend, die Energie dann zurückerobern wollen, die der Ukraine durch die Terroristen im Donbass “gestohlen“ werden.

Ein Wort in Moskau, dass man weder Strom noch Kohle nach Kiew liefern wird, reichte aus. Nur ein einziges Wort zur richtigen Zeit, nämlich JETZT aus Moskau, dass man im Falle des Angriffes bereit steht, dem Donbass zu helfen würde ausreichen, den Krieg und die Herrschaft der Junta zu beenden…

Mit Russland im Boot, könnten es die Donbassrepubliken schaffen, den Krieg nur auf der Kohlebasis zu beenden. Doch ohne Russland geht es nicht.

Darum , liegt die Antwort wieder , wie immer, einzig in Moskau.

Veröffentlicht unter Allgemein | 3 Kommentare

EY, OSZE aufwachen. Obama ist nicht mehr.Jetzt belügen sie auch noch die Toten.

Gratulation OSZE . Ihr seit noch bessere Lügner als ARD & ZDF. Wer hundet mal lügt, lügt einmal zu viel.

Уже и Обама ушел, а ОБСЕ продолжает врать, как только раскрывает рот. Даже мертвых не щадит. В отчете о похоронах Гиви они написали, что СОТНИ собравшихся на похороны, видите ли, препятствовали уличному движению. И больше ни слова. Если даже обыкновенное уважение к мертвым их не останавливает, представляете, что они пишут в своих отчетах о том, откуда летят снаряды?

osze5 Muß man noch was sagen? Wer soll  die weiteren Feststellungen  glauben, was sie der Welt erzählen wollen?

Nicht Hundert. Nicht hunderte.Nicht tausend. Nicht tausende. Nicht zehntausend , sondern mehr als fünfzigtausend , besser ca. 55.000 Menschen (!)

.https://www.youtube.com/watch?v=QeXMzVPNK5M&feature=share

osze-6

.

Veröffentlicht unter Allgemein | 4 Kommentare

In Donezk ist der Tod Allgenwärtig, doch aus ihrem Tod entsteht der Mut..

bild-voicedonbass

Смерть в Донецке и Луганске вездесуща. Но из его смерти рождается мужество.

Der Tod in Donezk & Lugansk ist Allgegenwärtig, doch nun auch aus seinem Tod entsteht der Mut. Nicht der Mut der aus der Verzweiflung entsteht.Der Mut des Widerstandes gegen den Faschismus. Der Mut gegen die neuen Nazis.
Смерть в Донецке и Луганске вездесуща. Но из его смерти рождается мужество. Не то мужество, которое рождается из отчаяния. Мужество противостоять фашизму. Мужество сражаться против новых нацистов.

Der Mut, den Poroschenko das Fürchten lehren wird. Der Mut, der aus einem – drei Kämpfer werden läßt.
Мужество, плоды которого Прошенко еще предстоит узнать. Мужество, которое рождает из одного бойца троих.

Ein alter Soldat verneigt sich in Ehrfurcht nun auch vor GIVI. Tschau, man sieht sich.
Старый солдат почтительно склоняется перед Гиви. Пока, увидимся.

.

wir

givi1

no

Veröffentlicht unter Allgemein | 2 Kommentare

Der Bataillonskommandeur „Somalia“ Oberst Michail Tolstoi, bekannt als „Givi“ wurde ermordet.

Givi,  nach vorläufigen Erkenntnissen der Ermittler, wurde durch eine thermobarische Rakete, die aus einem tragbaren Raketenwerfer vom Typ Schmel abgefeuert worden war, in seinem Büro ermordet.

1486534520_screenshot_2

.

Ein offenes Wort an die DVR / LVR

Viele Jäger sind des Hasen Tod, sagt ein deutsches Sprichwort. Und so wird es dann kommen, dass die Republiken auch ihre Führer zu Grabe tragen müssen. Die Terroristen in Kiew , allen voran Poroschenko, wird die Republiken zudem noch mit Spott und Hähme überschütten. Viele im Westen sehen euch in Donezk und Lugansk als die letzten Bollwerke gegen den Faschismus und den neuen, durch den Westen hochgezüchteten Nazis.
Es gibt nur einen einzigen klaren, sauberen Weg. Mit Terroristen kann, soll und darf man auch nicht, über das eigene Leben verhandeln….

Открытое слово к ДНР/ЛНР.
Многие охотники убьют зайца, говорит немецкая пословица. Так и произойдет, что Республики должны будут хоронить своих лидеров, одного за другим. Террористы в Киеве во главе с Порошенко забросают Республики насмешками и хамством. Многие на Западе смотрят на Донецк и Луганск как на последний оплот против фашизма и новых, выпествовааных Западом нацистов. Существует только один путь, ясный и прямой. С террористами невозможно и не следует вести переговоры, предметом котоых являются собственные жизни…

.
giviq
.
 giviqttt
 Dem Reden, sollten nun die Taten folgen..

Veröffentlicht unter Allgemein | 2 Kommentare

Die Frage nach der Einigen West/Ost-Ukraine nach dem Bürgerkrieg…

К вопросу об объединении Восточной и Западной Украины после гражданской войны…

Keine noch so schlau formulierte Analsyse von Hochbezahlten, kann die Wahrheit mit schönen Worten übermalen.

Никакой хитро сформулированный и хорошо проплаченный анализ не может замазать правду красивыми словами.

scheisschenko

Das Suchen nach einer Familie, die seit dem Beginn des Krieges keine Tränen hat vergießen müssen, ist wie die Suche nach der Stecknadel im Heuhaufen.

Поиски семьи, которой с начала войны не пришлось проливать слез – это поиски иголки в стоге сена.

Und die Frage: Könnte es nur rein theoretisch, eine vereinte West/Ost- Ukraine nach der Einstellung des Mordens der Westukrainer an den Ostukrainern    geben?

И вопрос: можно ли хотя бы теоретически представить себе существование объединенной Западно-Восточной Украины после прекращения убийства западными украинцами восточных?

Könntest DU? – Könnten Sie es ?

Сможет ли это Евросоюз? Сможете ли Вы?

Veröffentlicht unter Allgemein | 1 Kommentar

Besser ist es für die Soldaten des Poroschenko,sie hörten auf Basurin..

angst

Для солдат Порошенко лучше бы прислушаться к Басурину…PDF

3 Jahre sind genug. Besser, die Soldaten des Poroschenko  drehen die Kanonen Richtung Kiew. Doch wenn, dann ist es für den Donbass ein Ende mit Schrecken.

Besser, als ein Schrecken ohne Ende..

renate

Bericht des stellvertretenden Kommandeurs des operativen Kommandos der DVR Eduard Basurin vom Abend des 5.2.17

Kommentar vorab:  Nun steht die Uhr genau 2 Minuten vor 12.

Nicht für die Republiken im Donbass, nicht mal für Poroschenko und seine Nazitruppen.Sie werden so- oder so nur noch kurze Zeit ihr schändliches Tun durchhalten. Auch dann nicht , wenn sie nicht angreifen.

Die Uhr tickt gnadenlos ab, gegen die Verursacher des Bürgerkrieges in der Ukraine. Wir, die wir das hier lesen und teilen, wissen genau darüber Bescheid, dass es speziell die deutschen Interessen waren, die Steinmeier und Merkel, die weitere EU dazu brachten, Faschisten, die den Nazigrößen huldigen, an der ukrainischen Verfassung vorbei, an die Macht putschten.

Und für uns alle ist es an der Zeit, dem russischen Volk dafür zu danken, dass es die letzte Bastion gegen den Faschismus im Donbass, mit zehntausenden von Tonnen an Hilfsgüter half, zu überleben.Das sind die wahren Verteidiger der Heimat. Einer “Hindukusch-Heimat“, wie wir sie uns vorstellen.

Den vielen, vielen russischen Freiwilligen, die bisher seit 2014 den Volkswehren im Donbass halfen, die jetzt auch schon wieder im Anmarsch sich befinden, um den Banderisten den Gnadenstoß zu verpassen, gebührt unser Dank. Nicht einem Steinmeier und Merkel & Schulz, die den Verbrechern den roten Teppich ausrollen.

Berlin, soll uns kreuzweise den Puckel runter rutschen. Stattdessen, haben nun doch schon viele einen Brief an den Präsidenten Putin mit unterzeichnet, indem sie den Artikel likten. Dieser Brief geht in den kommenden Tagen über die russische Botschaft in Wien nach Moskau.
https://www.facebook.com/permalink.php?story_fbid=1237649869654266&id=707180039367921&pnref=story

Sollen sie in Berlin und Brüssel ihrem eigenen faschistischem Gedankengut -Götzen dienen, wir sagen dem Präsidenten, was wir von ihnen halten. Von ihnen halten in der Hoffnung, dass auch er sie ALLE, komplett links liegen läßt, diese Ausgeburt an Ignoranz gegen die Menschenwürde.

Wir hoffen auf ein einziges Wort aus Russland, auf das die Jungs & Mädels, Onkels &Tanten, Opas &Omas in Donezk & Lugansk bauen können. Das wenn ihre Kraft nicht ausreicht, Russland die Terroristen mitsamt dem Oberterrorpaten Poroschenko zum Teufel jagt, wie es Russland in Syrien auch mit den Kopfabschneider praktiziert.

Die Lage in der DVR verschärft sich weiter.
Heute um 13:35 hat die ukrainische Seite wieder grob das Regime der Feuereinstellung verletzt und ein unmenschliches Verbrechen begangen, indem sie das Scharfschützenfeuer auf Soldaten der Volksmiliz der DVR eröffnet haben, die die Sicherheit von Reparaturbrigaden während der Reparatur von durch Beschüsse der ukrainischen Streitkräfte beschädigten Stromleitungen gewährleistest haben. In der Folge eines Scharfschützenbeschusses wurde ein Soldat der Volksmiliz der DVR getötet.

Die Wiederaufbauarbeiten wurde außerordentlich beendet, die Reparaturbrigaden wurden evakuiert. Diese Tatsache zeigt das wahre Wesen der gesamten ukrainischen Regierung, die einfach nicht in der Lage ist ihre Versprechungen zu erfüllen.
Derzeit wenden die verbrecherischen Kräfte der Ukraine wieder schweren Waffen auf Wohngebiete von Donezk an, sie haben seit 16:10 mehr als 50 Geschosse mit von Minsk verbotenen Waffen auf die Stadt abgeschossen, trotz der vollständigen Einhaltung des Regimes der Feuereinstellung von unserer Seite.
Es gibt keinen Grund mehr den Worten der ukrainischen Regierung zu glauben. Alle klingenden Worte aus Kiew sind Betrug und Falschheit.
Nach dem Gespräch von Poroschenko und Trump wird der Ukraine wahrscheinlich in nächster Zeit die finanzielle und militärische Unterstützung für die Durchführung der „terroristischen Operation“ im Donbass abgestellt. In diesem Zusammenhang ist der ukrainische Präsident in eine völlig Depression verfallen und bereit
aus Ausweglosigkeit die unbedachtesten Schritte zu tun – einen großflächigen und blutigen Krieg im Osten Europa in beliebige Richtung zu entfachen. All dies ist nötig, um zu versuchen die nicht anerkannten Republiken und die Russische Föderation seiner Verbrechen zu beschuldigen, um beim Westen weitere Geldmittel zur Entwicklung des eigenen Geschäfts, das auf dem Blut des einfachen ukrainischen Volks gebaut ist, herauszulocken.
Das militärisch-politische Kommando der Ukraine hat sich geweigert die Entscheidung von Minsk zum Abzug schwerer Waffen von der Kontaktlinie zu erfüllen, sondern es hat sich im Gegenteil mit der Konzentration von Truppen befasst. Die Aktivierung des Gegners bestätigt auch unsere Aufklärung. Insbesondere stellen wir eine Konzentration von Kräften und Mitteln des Gegners an der Kontaktlinie fest, um eine Schlaggruppierung zu bilden.
Auf dem Territorium der Awdejewker Kokerei sind zwei taktische Raketenkomplexe „Totschka-U“ aus Kramatorsk eingetroffen und in Nowobachmutowka wurden auf der Eisenbahnstation weitere sechs „Totschka-U“ entladen und wurden zur Erfüllung ihrer Aufgaben abtransportiert.
Im Stationierungsgebiet der 72. mechanisierten Brigade sind zwei Kompanien von Nationalisten unter Leitung des Ex-Kommandeurs des „Rechten Sektors“ D. Jarosch eingetroffen.
Im Gebiet von Wolnowacha sind Abteilungen der Nationalgarde der Ukraine eingetroffen.
Unter dem Schutz der Nacht haben sie die Richtung Krymskoje beim Versuch Tarnmaßnahmen streng einzuhalten entblößt, zur Verstärkung der mechanisierten Brigaden der ukrainischen Streitkräfte in Richtung Donezk und Mariupol wird eine Antipanzerartillerieabteilung der 57. Panzergrenadierbrigade verlegt. Außerdem wurde die Verlagerung der 92. mechanisierten Brigade im ganzen Umfang aus dem Charkowker Oblast in die Zone der „terroristischen Operation“ Poroschenkos gegen die friedliche Bevölkerung des Donbass festgestellt.
Aus Ursuf in Mariupol sind drei Bataillone von Nationalisten aus „Asow“ eingetroffen.
Diese Informationen erlauben es, den Schluss zu ziehen, dass vom Kommando der ukrainischen Streitkräfte auf Befehl der militärisch-politischen Führung der Ukraine Angriffshandlungen an der gesamten Kontaktlinie und die Durchführung von Diversionen an Objekten der zivilen Infrastruktur vorbereitet werden und damit die Faschisten im Jahr 1941 nachgeahmt werden.
Unsere Truppen ihrerseits sind bereit den Gegner angemessen abzuwehren und die terroristischen Truppen Kiews in die Flucht zu schlagen, wie das zuvor der Fall war.
Wir wenden uns an die ukrainischen Soldaten, möglicherweise ist in nächster Zeit für Sie die Stunde „x“ und in Hinblick auf diesen Augenblick müssen Sie sich entscheiden: gehen Sie in den sicheren Tod für die Gewinngier des Alkoholikeroligarchen oder schließen Sie sich der Befreiungsbewegung gegen die Verräter der Ukraine, die sich seit zweieinhalb Jahren ihren Geschäftspartnern verkauft und verpfändet haben, an? Gerade jetzt werden Sie, wenn Sie die Waffen nehmen und sich gegen Ihre Kommandeure, die Sie zwingen in die Schlacht zu gehen und friedliche Einwohner des Donbass zu ermorden, wenden, in der Lage sein das Blutvergießen zwischen Brudervölkern zu stoppen – den Einwohnern eines früher einheitlichen Landes.
Treffen Sie diese Entscheidung! Wir werden die Faschisten besiegen!
Und die Lüge Poroschenkos über die Anwesenheit russischen Truppen im Donbass ist nur ein Versuch Ihren Tod vor Ihren Verwandten und Freunden zu rechtfertigen. Aber der Krieg wird enden! Und allen wird klar werden, dass dieser Unmensch Sie zwei Jahre in einen Krieg gegen das eigene Volk getrieben hat. Dafür wird er niemals Verzeihung erlangen! Gerade von Ihrer jetzigen Wahl hängt eine helle Zukunft der Ukraine ab! Glauben Sie uns, sie wird es nur geben, nachdem diese gierige und von Beginn an verfaulte Führungsschicht gestürzt und von unserem Land vertrieben worden ist!

resolution

Veröffentlicht unter Allgemein | 5 Kommentare

Das Sterben im Donbass, 2 Jahre nach der UN-Resolution kann durch den Präsidenten Putin beendet werden.

Убийствам в Донбассе, продолжающимся 2 года после резолюции ООН, может быть положен конец Президентом Путиным. __PDF

resolution11На картинке: «Глубокоуважаемый Президент Российской Федерации Владимир Владимирович Путин

Wir bitten sie dringend, UNS  als Unionsbürger und Bürger der Nationalstaaten,  aus der für uns nun mit dem Wiederbeginn der Massentötungen durch die ukrainische Armee der Donbass-Menschen, unerträglich gewordenen Position der Zuschauer zu entlassen.
Die Europäische Union, sowie im besonderen Deutschland hat sich selbst zu tief in die Sanktions-Lügen verstrickt, als das es auch nur theoretisch machbar scheint, dass die Europäische Union durch Eigeninitiative noch in der Lage wäre, dass Blatt zur Herstellung von den tatsächlichen Europäischen Werten, wieder umzudrehen und das Sterben in der Ukraine so zu beenden.
Nur Russland ist in der Lage, uns selbst aus dem Dilemma des Zuschauers, der die Lüge kennt und nichts tun kann zu entlassen. Wir bitten sie nicht um mehr , aber auch nicht weniger, nunmehr  genau das zu tun, was man seitens der Europäischen Union ihnen seit Jahren vorwirft und uns Bürger seitens der Europäischen Kommission und des Rates   als Grundlage der Sanktionen gegen Russland erklärt.

  • Das Wie, ist nicht entscheidend, sondern nur das Ergebnis. Das Sterben wird beendet.

Im Ergebnis bleibt die Beendigung des Sterbens im Donbass durch Russland, für Russland gleich. Die Beendigung der Sanktionsspirale ist so- oder so, nicht zu sehen. Manifestiert nun auch durch das Vorpreschen der Vereingten Staaten, die Sanktionen mit der KRIM-Sezession zu verbinden. So eben die Beendigung der Sanktionen auf einen nicht erkennbaren Punkt in der Zukunft verschieben.

resolution Die Grundlage unseres Denkens:                     un-resolution-2202-aus-2015
Wir kennen die Minsk2 Vereinbarungen. Wir kennen die UN-Resolution vom Februar 2015  Wir beobachten sehr genau die Einhaltung von Vereinbarung und Resolution beider Bürgerkriegsseiten. Wir beobachten zudem sehr genau die Einhaltung der Resolution seitens der Staaten, die offiziell nicht direkt im Bürgerkrieg beteiligt sind, ob sie  Punkt 10 der Minsker Vereinbarungen einhalten der besagt :

  • Entzug aller ausländischen bewaffneten Formationen, militärische Ausrüstung, sowie Söldner aus dem Gebiet der Ukraine unter Überwachung der OSZE. Abrüstung aller illegalen Gruppen.

Wir erkennen:

Speziell unter dem Oberkommando der  Nato  wird Punkt 10 der Minsker Vereinbarung und der Resolution massiv mißachtet.  Viele Staaten unterhalten Kontakte millitärischer Art, auf dem Boden der Ukraine. Viele Staaten stellen der Ukraine genau die Waffen bereit, die zum Töten der Zivilbevölkerung in Donezk & Lugansk durch die Ukrainische Armee  verwendet wird. Manigfaltige Söldnergruppen  aus aller Welt sind nun Vertragspartner der Ukrainer, zur Tötung der Menschen im Donbass.

Über die Umsetzung von Minsk 2 seitens der Ukraine selbst nachzudenken, erübrigt sich . Die Ukraine hat nicht im Ansatz auch nur einen einzigen Punkt bisher erfüllt.

Für Voicedonbass

Frank Gottschlich & Olga Malzev

Eine Möglichkeit den Brief mit zu unterzeichen , wird noch geschaltet > oder :

facebook

Veröffentlicht unter Allgemein | 3 Kommentare

Wie lange kann Russland es sich leisten, seine Donbass-Kinder durch die Ukraine töten zu lassen?

Как долго еще Россия сможет себе позволить смотреть, как Украина убивает ее детей?

DCIM100MEDIADJI_0067.JPGDer Fakt scheint nun durch die offizielle Ankündigung der USA gegeben, keine auf Gleichberechtigung aufgebaute Beziehungen mit Russland aufbauen  zu wollen, solange die russische KRIM , russisch bliebe. Im Klartext heißt das wohl, dass die Sanktionen bis zum “SanktNimmerleinstag“ gelten werden. Logisch scheint es nun zu sein, dass  eine Gleichberechtigte Kooperation zwischen den Vereinigten Staaten und Russland, ebenso auf den Tag, nach dem Sanktnimmerleinstag verschoben wird.

Was sind WIR bereit,

gegen die Berliner- & Brüsseler Mittäter zu unternehmen?
Wir können uns täglich hunderte Fotos und Videos anschauen, die immer wieder das Gleiche zeigen. Mord.Tod. Schmerzen.Blut. Verzweiflung… Können wir denn wirklich nur zuschauen? Kann man nur die Fotos sortieren, nach -18 ?

Итак, факт, похоже, налицо: Соединенные Штаты официально объявили, что не желают строить отношения с Россией на основе равноправия, пока российский Крым остается российским. Другими словами, это значит, что санкции останутся неизменными до второго пришествия. Из этого логически следует, что и равноправная кооперация с Россией откладывается на тот же срок.

Что МЫ готовы

предпринять против соучастников в Берлине и Брюсселе?

Мы можем каждый день смотреть сотни фотографий и видео, которые снова и снова показывают то же самое. Убийство. Смерть. Боль. Кровь. Отчаяние… Можем ли мы действительно на все это только смотреть? Да еще сортировать на «до и после 18»?

(Deutsche Übersetzung direkt im Video als Text.)

trockenWarum ein solcher  Sekunden- Kurzfilm ohne Tote und sichtbare Zerstörung ?

Der Junge, nennen wir ihn Igor,  hat schon den natürlichen Schutz des Weinens und der Angst verloren. Er reagiert schon als Kind, wie ein alter Frontsoldat … Mitten in Europa, dass angeblich seit 70 Jahren den Frieden lebt. Knallhart analysiert er gegenüber der Presse .

Зачем здесь это короткое, меньше одной минуты, видео без трупов и видимых разрушений?
Мальчик, назовем его Игорь, уже потерял естественную защиту от страха – способность плакать. Он уже реагирует не как ребенок, а как старый фронтовой солдат… Посреди Европы, которая, как считается, уже более 70 лет живет в мире. Мальчик перед камерой, вместо того чтобы плакать, «спокойно» анализирует происшедшее. Другой, который лежит на матрасе, от страха потерял способность не только плакать, но и говорить…


Das gemeinsam agierende Werte-Europa fördert diesen Kindermörder Poroschenko. Lieber Gott, beschütze uns vor solchen Werten & dessen Träger. Laß Steine auf sie regnen.

Сообща действующая Европа словесно и финансово поощряет террориста и убийцу детей Порошенко. Господи, сохрани нас от таких европейских ценностей и их носителей. Пошли им на головы каменный дождь.

In Folge eine “kleine Auswahl an Videos “der Folgen der Deutsch-Europäischen Werte, die Ukraine nachjagt, die ihnen im Wesentlichen von der Merkel/Steinmeier -EU als die Werte auferlegt wurden, um Zugang in die Europäische Union zu bekommen

Barbarische Tat, sagt die Sprecherin des russischen Außenministeriums (Siehe im ersten Kommentar.
Die wirklichen Barbaren sind die, welche den Terror finanzieren.
Unsere Medien zeigen den Menschen nicht, für was sich speziell Deutschland mit verantworten muß.

Далее последует «небольшая подборка видео», тема которых – последствия немецко-европейских ценностей, за которыми гонится Украина, большую часть из которых возложили на нее Меркель/Штайнмайер-Евросоюз как условие вхождения в ЕС. Варварские действия, как говорит представитель российского министерства иностранных дел (см. первый комментарий). Настоящие варвары – это те, которые финансируют террор. Наши СМИ не показывают людям того, за что должна отвечать именно Германия.

Das Böse, macht keinen Unterschied zwischen Mensch und Tier

Зло не делает различий между человеком и животным.

beistehen2

…..

Veröffentlicht unter Allgemein | 8 Kommentare

Minsk2, hängt am seidenen Faden. Stirbt “M2“, stirbt die Ukraine !

Zum Start der für viele, in den Artikel eingearbeitete “Schock“, dass die unter Obama aufgebaute  Lügengebilde , nun auch auch Trump’s Tun lenken. Er, Trump, verschärft die Situation nun noch, da er die UN-Weltkulisse  dazu nutzte, eine klare Verbindung  von der  KRIM zu den Sanktionen herzustellen. Sollte dies nicht korrigiert werden, gehen wir alle einem harten Frühling entgegen. 

DCIM100MEDIADJI_0067.JPGNiemand , Alexander Wladimirowitsch Sachartschenko und Igor Wenediktowitsch Plotnizki, wird euch gegen Poroschenko helfen. Niemand. Seit klug und erledigt es JETZT. Man sollte nicht auf Hilfe  warten.Zumindest vorläufig sollte man nicht mal auf verbale Unterstützung aus Moskau,  hoffen. Diplomatie,  ist oft im Ergebnis  grausamer als ein Krieg selbst, weil man auf Verbündeten hofft, der dann nicht kommt. Nur sich auf sich selbst verlassen, dann kann man nicht verlassen werden..
Trump erhöhte die Position von Poroschenko nun aufgrund der Einbindung der Krim ins Sanktionsgefüge. Er wird sich bestärkt sehen in seinem Tun. Man sollte davon ausgehen, dass  Russland wird sich DIREKT wird einmischen müssen, sollte es Putin nicht gelingen, wieder einmal die Quadratur des Kreises….

kriegsverbrechen
Donezk 02.02.2017 am Tage

Wir sehen unmittelbar nach dem Beschuß, aus der Drohnenperspektive die Zerstörungskraft eines Artilleriebeschusses der ukrainischen Armee, mitten hinein in ein Wohngebiet von Donezk.

Donezk 02.02.2017 am Abend

http://www.tagesschau.de/multimedia/video/video-255309~player_branded-true.html

“ target=“_blank“>

DCIM100MEDIADJI_0067.JPG

Veröffentlicht unter Allgemein | 4 Kommentare

Tötet Poroschenko für das Deutsche Wirtschaftsinteresse in der Ukraine?

Berlin sieht die Schuld bei Russland.
Vor-während-Nach dem Berlinbesuch Poroschenkos, werden massiv die Wohngebiete in Donezk mit Großkalibriger Artillerie beschossen, sowie versucht Poroschenko Gelände zu erobern.Für JEDEN  Offensichtlich,  gegen die Minsker Vereinbarungen. Für Berlin nicht.
Berlin hält seinen Kurs zur Stützung Poroschenkos nicht nur bei, sondern ermahnt Poroschenko daran, dass die Kreditgeber der Ukraine fordern, dass die Ukraine bis zum 31.März 2017, dass Verbot zum Ackerlandverkauf aufheben. Deutsche, stehen Schlange zum Ankauf der schwarzen ukrainischen Erde..

widerlich

Die Menschen in Donezk, sind für Deutschland kein Wort wert.

31. Januar 2017 |

Der Leiter der Republik Donezk  überprüfte die Kampfbereitschaft der Streitkräfte der Republik und kommentiert an der Front die Situation.
„Die Ukraine begann nun verstärkt zu kämpfen, weil Russland und den Vereinigten Staaten eine gemeinsame Basis gefunden haben. Genauer gesagt –  versuchen, eine gemeinsame Basis zu finden. Sie wissen, dass die Ukraine nicht glänzt,darum  gab Poroschenko den Auftrag, einen Angriff auf die  Volksrepublik zu starten. Die militärische Lage ist derzeit sehr schwierig. Kämpfe derzeit auf der Frontlänge von etwa 50 Kilometern. Zur Zeit sind wir in Avdeevka Bereich. Den dritten  Tag nun versuchen  ukrainische  Truppen Donezk und Makejewka zu durchbrechen.Es sind schwere Kämpfe und die Ukraine erleidet  große Verluste. Doch  der Feind wird nicht passieren „

Der Fakt, den Deutschland als “Garant“ von Minsk2 nicht sehen will, weil es seinen wirtsc haftlichen Interessen in der Ukraine zuwiderläuft, wenn Berlin ihren Schützling Poroschenko in der Ukraine verlieren….

Der Chef der Republik steht am Stadtrand von Awdejewka, dem ehemaligen  Industriebezirk, der lange Zeit Pufferzone zwischen den Fronten war. Zuletzt hatten die ukrainischen Streitkräfte mit der schleichenden Eroberung des Niemandslands den Druck auf Donezk deutlich erhöht. Nacht für Nacht stießen sie einige Hundert Meter vor und gruben sich auf den neuen Positionen ein, wodurch sich der Abstand zwischen den verfeindeten Parteien deutlich verringerte. Das Gebiet sichert die Kontrolle über eine wichtige Kreuzung zwischen dem Donezker Autobahnring und der Fernverkehrsstraße M04, die weiter Richtung „Lugansker Volksrepublik“ und Russland führt.
Über den  ukrainischen TV-Senders erklärte Kiew, dass der  Vorstoß des Militärs mit der Rückkehr zur im ersten  Minsker Abkommen festgelegten Frontlinie begründet wird.

Nun plant Poroschenko weitere  größere Gebietsgewinne, was  zum endgültigen Scheitern des Minsk-II-Abkommens führen würde.

Die Bilder des Todes stumpfen schon ab bei dem, der sie sich oft anschauen muß. Mit keinem einzigen Wort , mit keiner Silbe würdigt Deutschland die Menschen im Donbass.

Im Hinblick auf den Sanktions-Gesprächsverlauf gegen Russland in Berlin, im Hinblick auf die Mediendarstellungen der letzten Tage, erscheint es sehr wahrscheinlich, dass Poroschenko in “Eine Hand wäscht die Andere-Manier“ zur Stützung der Positionen von Merkel gegenüber dem neuen Präsidenten in den Vereinigten Staaten, wieder  in wohlwollender Unterstützung von Berlin, nun den Krieg möchte als Unterstützungs- und Ablenkungsmanöver  zu Ende bringen.

Veröffentlicht unter Allgemein | 4 Kommentare

Die Politik nach der selbst erschaffenen Ukraine-Lüge, wird aufhören Frau Bundeskanzlerin. Wetten !

Wo kein Kläger da kein Richter, heißt es. Das stimmt ab sofort in Faktor der Merkel-Lüge nicht mehr. Es wird Klage geführt. Das wie – warum- und gegen wen, dass wird im Artikel beschrieben.     
endeUnsere Demokratie ist eine gute Demokratie, weil sie die Wahrheit schützt, die Lüge ächtet, den/die Lügner/in öffentlich auch als solche/r bezeichnet im Text eines Urteils. Doch nur dann, wenn man ein Gericht danach fragt. Wo kein Kläger da kein Richter. 1.Wahrheit.Wenn auch nicht immer. Und wenn auch nicht immer, so gilt der Grundsatz: für das zu entscheidende Gericht: „IN  DUBIO PRO REO“ Dieses mal wird es einen Kläger geben. Und dieses mal, wird vom Start an absolut transparent der Weg und das voranschreiten- oder das Abwürgen staatlicherseits- des Antrages auf einstweilige Anordnung in Verbindung einer Klage, darüber berichtet. 
narrenpolitik-1

brechtIN  DUBIO PRO REO“ wird durch die 4.Macht im Staate, der Presse,  nicht anerkannt. Die größte Fake-News der letzten 3 Jahre, Russland würde gegen die Ukraine einen Krieg in der Ost-Ukraine führen, wird im Besonderen durch die Nachrichtensender der ARD und ZDF Merkelgetreu – und Merkeltreu  im Wortlaut der Lüge, ungefragt zur Übernahme des Mainstreams, also der schreibenden Zunft gebetsmühlenartig vorgekaut. Mit eigenen Sendungen wird die Lüge der Kanzlerin dann mit weiteren Lügen solange untermauert, bis man selbst der Lüge glaubt, bzw. uns glauben machen will, der Präsident der russischen Föderation Putin wäre der Lügner und sie die Guten.

narrenpolitik-2

Sollte der richtige- und wichtige Kampf des Präsidenten der Vereinigten Staaten Donald Trump gegen die Fake-Presse seines Landes, uns nicht im Wissen der 60jährigen Vorgaben der Berichterstattung an die Mitglieder der Atlantikbrücke,  uns selbst nicht sensibilisieren, unsere Presse zu hinterfragen, ob das stimmt, was sie berichten?

Kanzlerin Merkel mit ihrer Bundesregierung  will Russland weiter bestrafen, ohne den geringsten Beweis einer Schuld.Die Unschuldsvermutung ist eines der Grundprinzipien eines rechtsstaatlichen Strafverfahrens und wird heute von den meisten Ländern der Welt zumindest dem Anspruch nach anerkannt. Nicht so von der deutschen Bundesregierung, die ihre eigenen geopolitischen Machtinteressen auf der Verletzung der Menschenwürde der russischen Bevölkerung aufbaut. Im besonderen wird die Würde des Präsidenten Putin durch alle, speziell der deutschen Presse in den Dreck getreten .
Wahrheiten, die von anderen Stellen an die Presse herangetragen werden, wie hier im Kommentar zu lesen, werden nicht nur ignoriert, sondern zensiert. Das alles , hat nichts mit einer demokratischen Wertegesellschaft zu tun, sondern ist faschistisches, in die Tat umgesetztes Gedankengut.

Schluß mit Lustig.. 

brechtPutin sagt, er ist kein Kriegsteilnehmer im Donbass. Die Tagesschau sagt er ist ein Kriegsteilnehmer . Wer lügt. Wer ist der Verbrecher?

So, werde ich nun das zuständige Gericht anrufen und per einstweiliger Anordnung fordern, dass die Tagesschau.de den zensierten Kommentar unverzüglich freischaltet. Dies in Verbindung einer Klage gegen die Tagesschau. Im Rahmen der Amtsermittlungspflicht des Gerichts, wird die Tagesschau dem Gericht gegenüber beweisen müssen, dass Russland eine Kriegspartei in der Ostukraine ist. Wie sie das anstellt, werden wir dann sehen. Nur, jetzt ist Schluß mit Lustig. Heute dann noch der Antrag auf einstweilige Anordnung

Die Zuständigkeit  eines ordendlichen Gerichts wurde bereits  durch das Bundesverfassungsgericht festgestellt. Es lehnte die Annahme ähnlichen Antrages ab, (Link führt zum Schreiben des Verfassungsgerichts) weil der Instanzenweg nicht beschritten wurde. OK tagesschau.de, dann gehen wir den eben. Zeit ist ein bedeutsames Gut, dass vorhanden ist.

wahrheitDie Antwort steht schon fest auf die Frage: “Wer wird denn am Ende gewinnen… ?“
Die Wahrheit? Wir werden es sehen, was die Richter als die Wahrheit ansehen. Das was Merkel über den Fake-News Sender Tagesschau berichten lässt , oder was ich sage. Die zu ladenden Zeugen werden sein. Vertreter der russischen Regierung & die Chefs der beiden Republiken DVR & LVR . Der französische Geheimdienst + ein weiterer …..Gespannt sollten wir darauf spekulieren, wen die Beklagte in den Zeugenstand wird rufen. Welche Beweise hervorgebracht werden können durch sie, um aus Fake’s Wahrheiten machen zu wollen. Vielleicht Poroschenko ?

  • Ja, der nun denkt: Da ist einer aber sauer, da hat derjenige Recht. Schluß mit Lustig uns von diesen aufgeblasen Gockels verarschen zu lassen.Ein Gedanke dann doch noch: Denkt man wirklich in Berlin, es gäbe in der Ukraine nur Politiker & Kriegsveteranen,  welche die Lüge des in den Krieg involviertem Russland nicht auch wissen und die sich dieser Lüge als Zeugen vor einem deutschen Gericht entgegenstellen werden. Glaubt man das wirklich ? Glaubt man wirklich, es gäbe niemnden in der Ukraine , der KEINE Angst hat ?

So, Freunde der Wahrheit. Für einige Stunden muß ich euch mit euren Gedanken alleine lassen. Es gibt auch noch weitere wichtige Dinge im Leben, als sich mit der Wahrheit zu beschäftigen. Die Fortsetzung folgt auf jeden Fall… Morgen liegt die Klage auf dem Fax und erreicht sicher schon morgen die Zuständigen .
hhh

Veröffentlicht unter Allgemein | 2 Kommentare

Donald Trumps Zukunftsvision für die USA und die Welt in Wort und Schrift

Цивилизация будущего Дональда Трампа для США и мира устно и письменно

alternative530Die Volksverdummungs-Medienhetze gegen den Präsidenten der Vereinigten Staaten nimmt schon groteske Züge an. Aus Donald Trumps patriotischer Rede will man eine nationalistische machen. Aus ihm selbst einen Geisteskranken. Wo es hinführen soll, wissen wohl nur die Medienmacher und die Berliner Politiker. Unumkehrbare Fakten versuchen, durch dumme Reden zu ändern, zeigt nur die Angst vor der endgültigen Entdeckung, dass sie willige Helfershelfer der Obamischen Mörderbanden waren- und weiter sein wollten-, die weltweit Millionen Menschen in Tod, Verstümmelung , Flucht und Vertreibung brachten.
Es zeigt jedoch auch die große Angst vor der Zukunft. Wenn Donald Trump seine Vision (Die Bewegung) jetzt umsetzt, geht es in vielen Teilen nicht ohne eine wirklich partnerschaftliche Zusammenarbeit mit dem Präsidenten von Russland Putin. Das wird ihr größtes Problem werden. Sie werden sich für viele Jahre medienwirksam geschürte Russophobie bei dem Präsidenten von Russland entschuldigen müssen… Es geht an ihre verbrecherische Substanz. Auch der letzte im Tagesschausessel wird es bald wissen, dank dem transparentem Vorgehen Trumps & Putins.
Wirtschaft: Wir haben andere Länder reich gemacht, während der Reichtum, die Stärke und das Vertrauen unseres Landes über den Horizont verschwunden sind, sagt Trump. Und recht hat er. Im besonderen trifft dies auf Deutschland zu mit dem immensen Handelsüberschuß.

Dem Video (in Sprachübersetzung) wurde noch der Text hinzugefügt.

Donald Trumps Zukunftsvision für die USA und die Welt in Wort und Schrift

Der erste Schritt in eine andere Welt ? Die Welt, die er verläßt, erklärt in 35 Sekunden. Danach  kann man getrost, seine Gedanken auf die  Zukunft lenken. Nach der Rede im Wort, nochmals nachlesen, was man nicht glauben kann.

.

„Höchstrichter Roberts, Präsident Carter, Präsident Clinton, Präsident Bush, Präsident Obama, Amerikaner und an alle Menschen der Welt: Danke!

Wir, die Bürger von Amerika, sind jetzt in einer großen nationalen Anstrengung vereint, um unser Land wieder aufzubauen und sein Versprechen für alle unsere Leute wieder herzustellen.

Gemeinsam bestimmen wir den Verlauf von Amerika und der Welt für die kommenden Jahre.

Wir stehen vor Herausforderungen. Wir sind mit Nöten konfrontiert. Aber wir werden die Arbeit erledigen.

Alle vier Jahre versammeln wir uns an die Stufen, um die ordnungsgemäße und friedliche Machtübergabe zu vollziehen. Wir danken Präsident Obama und der First Lady Michelle Obama für ihre großzügige Hilfe während dieses Übergangs. Sie waren großartig.

Die heutige Zeremonie hat jedoch eine ganz besondere Bedeutung. Weil wir heute nicht nur die Macht von einer Regierung zu einer anderen oder von einer Partei zur anderen übertragen, sondern wir übertragen die Macht aus Washington, D.C. und geben Sie Ihnen, dem amerikanischen Volk, zurück.

Zu lange hat eine kleine Gruppe in der Hauptstadt unserer Nation die Belohnungen der Regierung geerntet, während die Menschen die Kosten getragen haben.

Washington blühte – aber die Menschen hatten an seinem Reichtum keine Teilhabe.

Politiker prosperierten – aber die die Arbeitsplätze verschwanden, Fabriken wurden geschlossen.

Das Establishment schützte sich, aber nicht die Bürger unseres Landes.

Ihre Siege waren nicht Eure Siege. Ihre Triumphe waren nicht Eure Triumphe. Und während sie in der Hauptstadt unseres Landes feierten, gab es wenig zu feiern für Familien, die überall in unserem Land zu kämpfen hatten.

Das alles ändert sich – beginnend genau hier, und gerade jetzt, weil dieser Moment Euer Moment ist – er gehört Euch.

Es gehört allen, die hier heute versammelt sich und aus ganz Amerika zusehen.

Das ist Euer Tag. Das ist Eure Feier.

Und die Vereinigten Staaten von Amerika sind Euer Land.

Was wirklich zählt, ist nicht, welche Partei unsere Regierung die Kontrolle über unsere Regierung hat, sondern ob unsere Regierung von den Menschen kontrolliert wird.

Der 20. Januar 2017 wird den Menschen als der Tag in Erinnerung bleiben, an dem das Volk wieder zu den Herrschern der Nation geworden sind.

Die vergessenen Männer und Frauen unseres Landes werden nicht mehr vergessen.

Jeder hört Euch jetzt zu.

Sie sind zu Zehntausenden gekommen, um Teil einer historischen Bewegung zu werden, wie sie die Welt noch nie zuvor gesehen hat.

Im Mittelpunkt dieser Bewegung steht eine entscheidende Überzeugung: Es gibt eine Nation, um ihren Bürgern zu dienen.

Amerikaner wollen großartige Schulen für ihre Kinder, sichere Nachbarschaften für ihre Familien, und gute Arbeitsplätze.

Das sind die gerechten und vernünftigen Forderungen einer rechtschaffenen Öffentlichkeit.

Aber für zu viele unserer Bürger gibt es eine andere Realität: Mütter und Kinder, die in Armut in unseren Innenstädte in der Falle stecken. Verrostete Fabriken, verstreut wie Grabsteine in der Landschaft unserer Nation. Ein Bildungssystem, das mit Geld geflutet wurde, das aber unseren jungen und wunderbaren Studenten das Wissen vorenthält. Und das Verbrechen, die Banden und Drogen, die zu viele Leben gestohlen haben und unser Land seines möglichen Potentials beraubt haben.

Dieses amerikanische Gemetzel ist hier und jetzt zu Ende.

Wir sind eine Nation – und Euer Schmerz ist unser Schmerz. Eure Träume sind unsere Träume. Und Euer Erfolg wird unser Erfolg sein. Wir teilen ein Herz, ein Haus und ein glorreiches Schicksal.

Der Amtseid, den ich heute ablege, ist ein Eid der Treue gegenüber Amerikanern.

Seit vielen Jahrzehnten haben wir zugelassen, dass sich die ausländische Industrie auf Kosten der amerikanischen Industrie bereichert hat.

  • Wir haben die Armeen anderer Länder subventioniert und die traurige Ermattung unseres eigenen Militärs zugelassen.

Wir haben die Grenzen anderer Nationen verteidigt, während wir uns weigern, unsere eigenen zu verteidigen.

Wir haben Billionen Dollars im Ausland ausgegeben, während die Infrastruktur in Amerika verfallen und verkommen ist.

  • Wir haben andere Länder reich gemacht, während der Reichtum, die Stärke und das Vertrauen unseres Landes über den Horizont verschwunden sind.

Einer nach dem anderen wurden Fabriken geschlossen und haben unser Land verlassen, ohne einen Gedanken an die Millionen über Millionen von amerikanischen Arbeitern, die zurück geblieben sind.

Der Reichtum unserer Mittelschicht wurde aus ihren Häusern gerissen und dann über die ganze Welt verteilt.

Aber das ist die Vergangenheit. Und jetzt schauen wir nur in die Zukunft.

Wir versammeln hier heute, um eine neue Botschaft zu verkünden, die in jeder Stadt, in jeder Hauptstadt der Welt und in jedem Zentrum der Macht zu hören ist.

Von diesem Tag an wird eine neue Vision unser Land regieren.

Von diesem Moment an gilt: Amerika zuerst!

Jede Entscheidung über den Handel, die Steuern, die Einwanderung, die auswärtigen Angelegenheiten, wird den amerikanischen Arbeitern und amerikanischen Familien zugutekommen.

Wir müssen unsere Grenzen vor den Verwüstungen durch andere Länder schützen, die unsere Produkte erzeugen, unsere Unternehmen stehlen und unsere Arbeitsplätze zerstören. Dieser Schutz wird zu großem Wohlstand und Kraft führen.

Ich werde für Euch mit jedem Atemzug in meinem Körper kämpfen – und ich werde Euch niemals im Stich lassen.

Amerika wird wieder gewinnen, und es wird gewinnen wie nie zuvor.

Wir bringen unsere Arbeitsplätze zurück. Wir bringen unsere Grenzen zurück. Wir bringen unseren Reichtum zurück. Und wir bringen unsere Träume zurück.

Wir bauen neue Straßen und Autobahnen und Brücken und Flughäfen, Tunnel und Eisenbahnen überall in unserer wundervollen Nation.

Wir holen unsere Leute aus der Sozialhilfe zurück in die Arbeit, indem wir mit amerikanischen Händen und amerikanischer Arbeit unser Land wiederaufbauen.

Wir folgen zwei einfachen Regeln: Wir kaufen amerikanische Produkte und stellen Amerikaner an.

  • Wir wollen Freundschaft und guten Willen mit den Nationen der Welt suchen – aber wir tun dies in dem Verständnis, dass es das Recht aller Nationen ist, ihre eigenen Interessen an die erste Stelle zu setzen.
  • Wir bemühen uns nicht, unsere Lebensweise auf irgendjemanden zu aufzuzwingen, sondern, damit es als Vorbild für andere erscheint als ein Vorbild, dem andere folgen können.
  • Wir werden alte Bündnisse stärken und neue bilden – und die zivilisierte Welt gegen den radikalen islamischen Terrorismus vereinen, den wir vollständig aus dem Antlitz der Erde ausrotten werden.

Der Grundstein unserer Politik wird eine vollkommene Treue zu den Vereinigten Staaten von Amerika sein, und durch unsere Loyalität zu unserem Land werden wir unsere Loyalität zueinander wiederentdecken.

  • Wenn Ihr Euer Herz für den Patriotismus öffnet, gibt es keinen Raum für Vorurteile.

Die Bibel sagt uns, „wie gut und angenehm es ist, wenn Gottes Volk in Einheit zusammenlebt“.

Wir müssen offen sagen, was wir denken, unsere Meinungsverschiedenheiten ehrlich diskutieren, aber immer Solidarität verfolgen.

Wenn Amerika geeint ist, kann niemand Amerika stoppen.

Wir sollten keine Angst haben – wir sind geschützt, und wir werden immer geschützt sein.

Wir werden durch die großen Männer und Frauen unserer Militär- und Strafverfolgungsbehörden geschützt werden, und vor allem werden wir von Gott beschützt.

Schließlich müssen wir groß denken, und noch größer träumen.

In Amerika verstehen wir, dass eine Nation nur so lange lebt, solange sie nach Höherem strebt.

Wir werden nicht länger Politiker akzeptieren, die alle reden und nicht handeln – ständig klagen, aber nie etwas dagegen tun.

  • Die Zeit der Reden ist vorbei.

Jetzt kommt die Stunde der Aktion.

Lassen Sie sich nicht jemand sagen, dass es nicht getan werden kann. Keine Herausforderung ist größer als das Herz und der Kampf und der Geist Amerikas.

Wir werden nicht scheitern. Unser Land wird gedeihen und wieder gedeihen.

Wir stehen an der Entstehung eines neuen Jahrtausends, bereit, die Geheimnisse des Weltraums zu erschließen, die Erde von dem Elend der Krankheiten zu befreien und die Energien, Industrien und Technologien von morgen zu nutzen.

Ein neuer Nationalstolz wird unsere Seelen rühren, unsere Visionen heben und unsere Spaltungen heilen.

Es ist Zeit, sich daran zu erinnern, sich an die alte Weisheit unserer Soldaten zu erinnern und sie nie vergessen zu vergessen: Ob wir schwarz oder braun oder weiß sind, in uns allen fließt das gleiche rote Blut von Patrioten, wir alle genießen die gleichen herrlichen Freiheiten, und wir alle grüßen dieselbe großartige amerikanische Flagge.

Und ob ein Kind in der städtischen Zersiedelung von Detroit oder den schneebedeckten Ebenen Nebraskas geboren wird, so schauen sie doch zum selben Nachthimmel auf, sie füllen ihr Herz mit denselben Träumen, und sie werden mit dem Atem des Lebens desselben Allmächtigen Schöpfers erfüllt.

So alle Amerikaner, in jeder Stadt, nah und fern, klein und groß, von Berg zu Berg und von Ozean zu Ozean, hört diese Worte:

Ihr werdet nie wieder ignoriert werden.

Eure Stimme, Eure Hoffnungen und Eure Träume werden unser amerikanisches Schicksal bestimmen. Und Euer Mut, Eure Güte und Liebe werden uns auf dem Weg ewig leiten.

Gemeinsam machen wir Amerika wieder stark.

Wir machen Amerika wieder wohlhabend.

Wir machen Amerika wieder stolz.

Wir machen Amerika wieder sicher.

Und, ja, zusammen, machen wir Amerika wieder groß. Danke, Gott segne Sie, und Gott segne Amerika.“

Veröffentlicht unter Allgemein | 1 Kommentar

Die Berliner Machtelite, als deutscher Ableger des Washington’er Establishment, muß den Reset-Knopf zum Grundgesetz drücken.

Die GesamtDeutschland-Lösung als mittelfristiges Ziel muß lauten: Friedensverträge mit Putin & Trump als Atomwaffenfreie Zone

1c-505Die GesamtDeutschland-Lösung, nachdem die “Trump-Bewegung“ in den Vereinigten Staaten die erste Schlacht gegen das Washingtoner  Establishment  gewann, muß  als mittelfristiges Ziel  lauten: Friedensverträge mit Putin & Trump als Atomwaffenfreie Zone.

_________________________________

Teil 1.  Die Neudefinition von Verschwörungstheorie beginnt ..

Donald Trump, als nun gewählter Präsident der Vereinigten Staaten, gebührt die höchste Hochachtung für die erste gewonnene Schlacht  gegen die  Globalisierungsmächte. 
Große Erklärungen, lange Artikel, sind hierzu  fehl am Platz. Deutschland muß JETZT bis ins letzte Wohnzimmer in “Menschensprache“ verstehen: Die 7 fetten Jahre sind dann vorbei, wenn die Präsidenten in Moskau & Washington als Feinde angesehen werden. Die Kolonialzeit ist vorbei. Vereinfacht ausgedrückt: Donald Trumps Weg für die USA, ist der , auf die USA modifizierte  Kopie des Weges von Wladimir Wladimirowitsch Putin für Russland. Das ist alles. Donald Trumps Respekt vor Putin, sollte nun verstanden sein.  Stemmt sich Deutschland nun gegen den Weg der beiden Welt-Leader, wird das nicht ohne Folgen ausgehen können. Beide wollen ein Miteinander. Klinken wir uns ein- und alles wird gut. Kämpfen, gerade wir als Deutsche gegen die beiden Siegermächte, gehen wir unter, wie ein Stein im Wasser. That’s all.

Donald Trump sprach in seiner ersten Rede vom Establishment und der Bewegung.
Unser aller  Aufgabe muß es nun sein, genau zu definieren, was er meint. Nur dann, kann man auch den richtigen Lösungsweg verstehen.

Establishment : “die Partei der Vergangenheit“   ( nicht als politische Partei zu sehen)
Bewegung          : “die Partei der Zukunft“                ( nicht als politische Partei zu sehen)

„Das Establishment und die Bewegung“

Im September 1955 mokierte sich der Journalist Henry Fairlie im „Spectator“ über die Hindernisse, die man der Presse bei der Aufklärung einer Geheimdienstaffäre in den Weg lege. Es ging um Guy Burgess und Donald Duart Maclean, zwei Mitarbeiter des Londoner Außenamts, die sich nach Moskau abgesetzt hatten, um ihrer Festnahme wegen Spionage zuvorzukommen. Fairlie machte eine Gruppe von Freunden und Bekannten der Geflohenen für die versuchte Verschleierung des Vorfalls verantwortlich.

„The Establishment“ nannte er sie. „Ich meine damit“, so Fairlie, „nicht nur die Zentren der Staatsmacht – obwohl sie sicher ein Teil davon sind –, sondern auch die ganze Matrix an offiziellen und sozialen Beziehungen, welche die Macht zu ihrer Ausübung benötigt. Man kann das Ausüben von Macht in Großbritannien (genauer: in England) nicht verstehen, wenn man sie nicht als das erkennt, was sie ist: ein soziales Geschehen.“ Seit Heinrichs VIII. Bruch mit dem Papst zwischen 1527 und 1532 wurde „etablishment“ mehr und mehr zum Synonym für „etablished church“, also für Englands Staatskirche. Zu einem soziopolitischen Analyse- wie Kampfinstrument ist der Begriff durch Fairlie geworden, auch wenn er später bekannte, ihn dem amerikanischen Philosophen Ralph Waldo Emerson zu verdanken. Es gäbe stets zwei Parteien, hatte Emerson 1841 in Boston gesagt, „die Partei der Vergangenheit und die Partei der Zukunft“, also: „das Establishment und die Bewegung“.

Was ist zu tun: 

Wir – vom Kleinsten – bis zur derzeit agierenden Staatsmacht  drücken zwei mal den  Reset-Knopf.
Das erste mal auf den  3. Oktober 1990 und vereinigen uns als Deutschland dann tatsächlich, in Einbeziehung der Interessen aller ehemals DDR-Bürger.

Dann nochmal, stellen wir die Zeit auf den 23. Mai 1949 zurück.  

Das Grundgesetz trat nach seiner Verkündung mit Ablauf des 23. Mai 1949 in Kraft, als Bundesrecht gleichzeitig mit der Entstehung der Bundesrepublik Deutschland mit Anbruch des 24. Mai 1949. Das Grundgesetz ist von der überwiegenden Mehrheit der Bürger als rechtliche Grundordnung akzeptiert worden.

Was ist unbedingt zwischenzeitlich zu tun:
1. Lokalisierung des Berliner Establishment in Personen.
2. Entfernen der Personen aus ihren Ämtern, sofern sie den neuen Weg nicht beschreiten wollen.

3. Wahrheiten aussprechen , wie die Wahrheit Nr. 1, dass die BRD momentan keine Verteidigungsarmee- sondern eine Angriffsarmee “beherbergt“, die nicht dem Grundgesetz dient, sondern den geopolitischen Interessen der Clique von Personen, die Donald Trump als das Washingtoner  Establishment bezeichnet.

Wer jetzt nicht beginnt, sich das Leben selbst zu gestalten…

Für den, der verstehen will, ist das zu verstehen. !

1ab

Deutschland… Im Alleingang weitermachen ?

Muss man ein  Herr Hochwohlgeboren mit drei Dr.Dr.Dr. vor dem Namen sein um zu verstehen, dass genau das, was wir als Deutsche weiter gedenken zu  tun, nämlich die Unterstützung der bisherigen amerikanischen Politik des Krieges, wohl nicht im Sinne des Amerika & Russland im Jahre 2017 sein kann.Sind wir alle so bescheuert, oder tun wir nur so?

Die NATO an Russlands Grenzen ?

Kann sich das nach dem 20.Januar 2017 noch jemand vorstellen, der noch halbwegs “alle Tassen im Schrank“ hat ? (Mittelfristig-nach Verhandlungen zwischen USA & RU)

Wie wird der amerikanische Präsident innenpolitisch von derzeit 45 % Zustimmung (wenns denn stimmt) auf 70-80 % Zustimmung kommen, in einem Tag… ?

kriegskasse

 

So einfach und klar denkt der Präsident der Vereinigten Staaten

Fortsetzung folgt

Veröffentlicht unter Allgemein | Kommentar hinterlassen

Nur das Gemeinsam Starke kann das Böse besiegen

Es ist an der Zeit das Sprachrohr des Bösen in der BRD, ARD & ZDF zu reformieren, oder abzuschalten. Tun wir das nicht,werden wir es – über kurz oder lang- nicht überleben

610-auf-338-p

Es ist die Logik des Bösen, eine dritte Macht zu schaffen, wenn der Plan nicht durchführbar ist, die Mächtigen gegeneinander zu hetzen. Einer der mächtigsten Staatsmänner der Welt tritt offensichtlich seines Tuns aus dem weltumspannenden Netz des Bösen aus.

Quelle: Nur das Gemeinsam Starke kann das Böse besiegen  Auf Russlandfrieden

Veröffentlicht unter Allgemein | Kommentar hinterlassen

Gibt Österreich der OSZE die Wahrheits-Stärke zurück, die unter Deutschland völlig verloren ging?

Warum das sanktionierte Russland der Jahre 2014/2016 an den Begebenheiten nicht zerbrach, sondern ins Gegenteil brachte und erstarkte, ist der Stärke des Präsidenten geschuldet.
Er schafft die “Quadratur des Kreises“. Wandelt Mißgunst, eines durch Russophobie geprägten Europas gegenüber Russland, in eine enorme innenpolitische Kraft in Russland. Schafft es sogar kurzfristig, Sanktions-Mangel in eine russlandweite Bereitschaft der Menschen zu wandeln, die innerhalb kürzester Zeit die “Arme hochkrempeln“, sich auf die eigenen Stärken besannen und einen kurzfristigen Mangel in nunmehr langfristig zu bewertende Stärke wandeln, die nun noch weniger angreifbar machen.

sebastian-kurz

Und die Wiener ? Was machen die am 19.Januar?
Vielleicht hat der eine oder andere Österreicher Interesse, am 19.Januar die Veranstaltung der russischen Botschaft zu besuchen.
https://www.facebook.com/RusBotschaftWien/photos/a.858828837469459.1073741828.858799190805757/1406371576048513/?type=3&theater
Sicher ein gegebener Anlass, die Prioritätenstellung der Menschen im Donbass für Russland festzustellen, damit man auch darüber berichten kann:-)

 

Weiter auf Russlandfrieden : Quelle: Gibt Österreich der OSZE die Wahrheits-Stärke zurück, die unter Deutschland völlig verloren ging?

Veröffentlicht unter Allgemein | Kommentar hinterlassen

Polen-Deutsche-Israelis & Ukrainer gemeinsam gegen Poroschenko-Nazis

Поляки, немцы, жители Израиля и украинцы сообща против нацистов ПорошенкoPDF

Wir werden die  Bringschuld an unsere eigenen Kinder jetzt einlösen. Punkt.

gazetannn
Geredet wurden 70 Jahre. Die Zeit des Handelns gegen die Nazis NEBEN- und in UNS ist Alternativlos geworden.

Die gemeinsame Bringschuld der Generation 2017  in Deutschland-Polen einzulösen, in der gesamten weiteren EU & Israel muß -soll- und wird von nun an Priorität haben. Frieden miteinander zu sichern muß  durch die Weitergabe des Wissens der Folgen des Faschismus der NS-und der Zeit, dass die Nazis in Europa wieder die Herrschaft erlangen, manifestiert werden.

nazis01weDurch das Berlin/EU- tolerierte- und finanzierte Töten der Donbass-Bevölkerung und dem Einpflanzen des faschistischen Gedankenguts in die Köpfe eines jeden Ukrainers bis ins Kindergartenalter, verbleibt keine Minute Zeit mehr, uns selbst rauszuhalten, zu verkriechen und auf die Taten des Nachbarn zu warten.   Das Duckmäusertum gegenüber der Duldung- und Förderung  der OFFEN agierenden Nazis  durch die Nationalstaaten der EU, insbesondere der Deutschen Bundesregierung und 90 % der Parteien, muß – und wird- ein Ende haben.

Das Ausmerzen der Nazis soll – und muß – in der Ukraine selbst, durch das ukrainische Volk geschehen. Nicht von AUSSEN, sondern wir in Deutschland – in Polen – in der gesamten EU  & in Israel müssen die  wirkliche Opposition in der Ukraine stärken, indem wir gemeinsam dafür eintreten, dem ukrainischen Volk solange den kompletten Zugang in die Europäische Union zu versagen, bis man die Nazis in der Ukraine ausgemerzt hat. Erst dann, können sich die positiven Eigenschaften eines friedlichen Zusammenlebens in der Ukraine, der verschiedensten ethnischen Mentalitäten wieder entwickeln, die auch zu einem Frieden im Donbass führt, aber auch zu einem wieder brüderlichen Zusammenlebens der Ukraine mit Russland.

Die Zerstörung des Mahnmals – Ein Dolchstich in jedes Polenherz
und ein Nadelstich in das Gewissen, auch geschwiegen und die Entwicklung in der Ukraine toleriert zu haben.

gazeta

28.Februar 1944. Die in weißen Overall-Tarnung ausgestatten  Mitglieder der Ukrainischen Aufständischen Armee und der paramilitärischen Gruppen der ukrainischen Nationalisten, begannen nach dem Signal des deutschen Kommandanten “SS-Division „Galizien“  von drei Seiten mit Fackeln das Dorf unter Zuhilfemnahme mit Brandbeschleuniger in Brand zu stecken. Flüchtende polnische Einwohner wurden sofort getötet. Mehr als 1000 Menschen , ausschließlich polnischer Nationalität als Bewohner  des Dorfes, wurden getötet.

Opposition in der Ukraine?   Wer soll das sein?

Es gibt sie , die Menschen in den politischen Kreisen, welche die Ukraine wieder in die Zukunft führen können. Mit Europa und Mit Russland.  Die angstlos die Ideale der Menschheit hochhalten. Sie rekrutieren sich aus der Masse der Christen. Auch wenn es kein Thema war für den Mainstream, so zogen schon hunderttausende für den Frieden und gegen die Intolleranz  auf den  Straßen der Ukraine.
 Link zur Friedensprozession:    https://www.youtube.com/watch?v=Z1ibzOzAKJo
linkslinks
Es folgt noch nach der Übersetzung ins Deutsche,  die Aussage des Vorsitzenden  der  Union der linken Kräfte in der Ukraine. zu den Nazis allgemein, in der Ukraine. Aber auch, speziell zum Massaker und dem Geist der Zeit


Wassilij Aleksandrowitsch Volga

UNMENSCH

Unmensch, ist so ein Wesen, das zwar wie ein Mensch ausschaut, aber in Wirklichkeit keiner ist. Der hat Arme, Beine, Kopf. Aber kein Herz. Auf der Stelle, wo sich bei den Menschen ein Herz befindet, hat Unmensch eine ganz gewöhnliche Pumpe aus Plastik, die ausschließlich für des Umpumpen des schmutzigen giftigen Blutes bestimmt ist. Ein menschliches Herz kann so was nicht aushalten. Ein menschliches Herz ist nach dem Ebenbild des “Gottes-Herzens“ erschaffen. Es besteht aus Liebe und Mitleid. Ein Mensch ist nicht dazu fähig, wozu ein Unmensch fähig ist.

In 1944 hatten die Unmenschen aus der Freiwilligen-Armee „Galitschina“ und die Einheiten von der UPA im Dorf Guta, das sich in dieser Zeit auf dem polnischen Territorium befand, mehr als eintausend Menschen getötet. Fast alle getötet, die dort gewohnt hatten. Nur fünfzig Seelen konnten sich retten.

linkslinksneben

Fünfhundert Dorfbewohner wurden in der Dorfkirche beim lebendigen Leib verbrannt. Die restlichen Menschen hatten sie auf eine verschiedenste grausame Art und Weise getötet, wobei sie voreinander mit ihrer Erfindungskraft an der Grausamkeit protzten. Sie haben die Menschen mit den Segen zerschnitten, mit den Äxten zerhackt, die Köpfe der Babys an die Türrahmen zerschlagen, die Bäuche der schwangeren Frauen aufgeschlitzt und den ungeborenen Kindern die Köpfe abgeschnitten.

Jeder Mensch ist berechtigt, zu fragen: „Wie kann so was möglich sein? Wie kann ein Mensch zu so etwas überhaupt fähig sein?“ Gar nicht. Ein Mensch ist zu so etwas nicht fähig. Dazu ist nur ein Unmensch fähig.

Es sieht so aus, dass wir es akzeptieren müssen, dass es neben dem Menschen diese Unmenschen-Spezies leben. Sie schauen äußerlich wie Menschen aus, sind aber keine. Sie leben unter uns und tarnen sich als Menschen, sie fallen nicht auf. Aber hin und wieder kommen sie zusammen in die Horden. Und dann zeigen sie sich der Welt in ihrer ganzen Abartigkeit.

So war es auch in Guta. Heutzutage befindet sich das Dorf Guta auf dem Territorium des Bezirks Brodowskij Landkreis Lwow. Nach dem Krieg, zum Andacht an die Opfer der Unmenschen, wurde es in Guta ein Denkmal aufgestellt, wo es auf den zwei großen Granitplatten die Namen aller aufgeschrieben wurden, die von den Händen der Nazis starben. Gestern wurde dieses Denkmal gesprengt. So gut wie vollständig ruiniert. Aber die Granitplatten mit den Namen der getöteten Polen sind stehen geblieben. Und dann haben die Nachkommen der Unmenschen, die das Denkmal gesprengt hatten, damit niemand mehr an das Urheberrecht der Vandalen zweifelt, die Platten in die Farben der Ukrainischen Fahne ausgemalt, einen Satz „Heil der Ukraine!“ geschrieben und ein Graffiti – das Zeichen von SS – aufgetragen. Sie haben uns an sich erinnert. Sie leben unter uns. Die Unmenschen.

Zum Abschluß nun der gleiche Mann, der schon einiges “einstecken“ mußte durch die Nazis und schon desöfteren gerade mal so überlebte…

https://rutube.ru/video/747f28483554e34a48401ce5d46275cf/

volgavideo

…..

.

Veröffentlicht unter Allgemein | 2 Kommentare

Was macht nun “des Teufels General Poroschenko“ ohne seinen Boss Obama?

Что же будет делать «генерал дьявола Порошенко» без своего босса Обамы?

Nicht mehr lange, dann kommt der “Tag der Wahrheit“ des “Amerika Zuerst“.   Finanziert Donald Trump das  Kindermörder- Paradies Ukraine ? Wer dran glaubt, der möge aufstehen und laut rufen: Ja, ich glaube daran, weil ich ein Narr bin.

allesDes Teufels General, versucht’s noch mal…

Veröffentlicht unter Allgemein | 2 Kommentare

Gesetz bereinigt. Jetzt könnte er kommen der Krieg gegen die Russen. Wäre da nicht Trump & Putin.

Nochmal : ( auch für die Kommentatoren hier) 
Nochmal für alle diejenigen, die heftig im Internet diskutieren und doch nicht so absolut Zustimmung darüber erhalten, eine Meinung zu vertreten die unglaubhaft ist, jedoch den Tatsachen entspricht. Auch mir ist es unverständlich, wie dieses Gesetz zustandekommen konnte. Es rüttelt nicht nur an den Grundpfeilern der Demokratie, sondern sprengt sie weg.

Darum nochmal in Folge ohne Russlandbezug ganz einfach die Fakten, die nochmals komplett in der nachvollziehbaren Reihenfolge aufgeführt sind. Nach 2 tagen Nachdenken und Nachrecherche, ist es so, wie ich sage. Der Bundestag wurde beschisssen und wir alle durch die Abgeordneten, die ohne sich einen Kopf zu machen der Folgen, ihre Zustimmung gaben…..  

Knallhart auf den Tisch. Möge die Bundeskanzlerin und alle, die weiterhin denken, den blöden deutschen Michel verarschen zu können, an den Wahrheiten ersticken.

Ein kleiner Dank an “DIE LINKE“ , die zumindest am 02.Dezember das Gesetz abgelehnt hatte. Nun jedoch sich sputen sollte ….

Frieden mit Russland

 Der § 80 StGB Vorbereitung eines Angriffskrieges  ist gestrichen.

Weg, einfach so in einer “Nacht und Nebelaktion“ im deutschen Bundestag am 01.12.2016 wegradiert. Einzig “Die Linke“ stimmte dagegen. Die Grünen enthieten sich der Stimme.Wäre man Merkel, wäre man nun  erst recht “sauer“ . Hatte sie doch sich  solche Mühe gegeben , bei einem Angriffskrieg, nicht mehr belangt werden zu können. War doch alles so sauber vorbereitet, der Obama/Clinton/Merkel- Krieg. Nun kommt da der Trump mit dem Putin und machen  alles kaputt.Wollen  Frieden. Mensch, gibts denn so was.

13aTagesordnungspunkt 16  A+B 
protokoll-bildproblemlosung

Warum also? Ganz einfach: Deutschland macht es noch cleverer für die Regierungs- und Millitärelite wie die USA und  Russland, weil man gleichzeitig  auch den innenpolitischen Druck der drohenden Verfolgung  vor nationalen Gerichten sich entzieht. Der Strafgerichtshof wird nur dann zuständig, wenn das nationale Gesetz es so bestimmt.
Logisch für die Elite, dass man eben dann das nationale Gesetz komplett streicht…

Ursprünglichen Post anzeigen 598 weitere Wörter

Veröffentlicht unter Allgemein | 4 Kommentare

Jahresrückblick Minsk2

Итоги уходящего года – Минск-2

Zahlen und Fakten stehen den Lügen aus Berlin & Brüssel gegenüber, die gerade gegen Russland wieder Sanktionen verlängerte.  Insgesamt verletzte die Minsk2(Kriegs)garanten-Koalition  Deutschland/Frankreich  über die ukrainische Armee in 2016  143 613  mal den Waffenstillstand….

gesamt

Heute werden wieder die großen  Reden gehalten in Berlin & Brüssel. derjenigen, der den Kriegsverbrechern in Kiew den roten Teppich ausrollt und finanzielle Mittel zur Verfügung stellt, damit die Ukrainische Armee im Jahre 2016  wieder 2000 Tonnen Munition auf die Menschen-Siedlungen im Donbass abfeuern konnten. (zweitausend)

Wird man ein Wort darüber sprechen in ARD & ZDF ….. ? Nein. Darum Freunde, ist es so wichtig, dass ihr alle es eurem Nachbarn erzählt, es in den sozialen Medien teilt, darüber redet und schreibt, so oft es nur geht.

Ein Video aus 2014 vorab,  das Nichts – und doch Alles sagt,  was zweitausend Tonnen in 2014 bedeutet hatte aus Russland für die geschundenen Menschen im Donbass  und in der Folge die Realität der Wirkung von 2000 Tonnen“ humanitäre Hilfe“  aus der Kriegskoalition Berlin/Kiew/Brüssel für  die Menschen im Donbass.

Eduard Basurin – Verteidigungsministerium Donezk : 

Jahresbericht 2016- 

Im Laufe des vergangenen Jahres hat die Volksmiliz der DVR das Niveau der Kampfvorbereitung ihrer Einheiten wesentlich erhöht. Die Durchführung des Panzer-Biathlons, der taktischen Manöver, die Überwindung von Wasserhindernissen und die Übungen der Sondereinheiten, sind nur einige Beispiele für die Erhöhung der Fertigkeiten und des Niveaus der Vorbereitung der Soldaten aller Kategorien der DVR-Armee.

Die Lage an der Berührungslinie der Armeen in der DVR blieb gespannt. In Laufe des Jahres wurde durch die Vertreter der OSZE täglich die Abwesenheit der schweren Waffen der ukrainischen Armee in den vereinbarten Aufbewahrungsorten registriert, was ihren aktiven Einsatz durch die ukrainische Führung gegen die Zivilbevölkerung des Donbass beweist.

Innerhalb des Zeitabschnitts vom Januar bis Dezember 2016 wurde die Vereinbarung über den Waffenstillstand 143 613 (HUNDERTDREIUNDVIERZIGTAUSEND SECHSHUNDERTDREIZEHN!) Mal gebrochen. Unter anderem wurden schwere Waffen 78 223 (ACHTUNDSIEBZIGTAUSENDZWEIHUNDERTDREIUNDZWANZIG!) Mal eingesetzt. Das Gesamtgewicht der Munition, die auf das Territorium der Republik abgeschossen wurde, beträgt 2000 (ZWEITAUSEND!) Tonnen.

Es wurden 820 (ACHTHUNDERTZWANZIG!) Häuser und Objekte der Infrastruktur zerstört und beschädigt.

 

Die lebenswichtigen Objekte wurden dem Artillerie- und Minenwerfer-Feuer ausgesetzt, wie auch die Brigaden der Handwerker, die zu den beschädigten Stellen ausgefahren sind. Etliche Handwerker wurden verletzt.

Zielerfassung und Feuerkorrektur von Artillerie und Minenwerfern erfolgte durch Drohnen, die von den Helfern des Terrorismus, den sogenannten „Volontären“, geliefert wurden. Die Kräfte und Mittel des Gegners, die in der Konfliktzone konzentriert wurden, betrugen im Dezember 2016: Soldaten – 32 438, Panzer – 213, Artillerie Kaliber 152 und 122 mm – 351 Einheiten, Minenwerfer Kaliber 82 und 120 mm – 198, Mehrfachraketenwerfer – 84, gepanzerte Kampfmaschinen – 1154.

Die Militärpolitische Führung der Ukraine hat ihre Versuche nicht unterlassen, die Lage im Donbass weiter zu destabilisieren. Trotz der vereinbarten Verpflichtung zur Einhaltung des Waffenstillstandes. Selbst nach den gegenseitigen Vereinbarungen über den Waffenstillstand hat die ukrainische Seite die Zahl der Beschüsse des Territoriums der Republik erhöht.

Im Laufe des Jahres haben wir mehr als EINHUNDERT Provokationen festgestellt, die ukrainische Soldaten entlang der Berührungslinie durchgeführt haben und die mit den Versuchen des Durchbruchs unserer Positionen zusammenhingen. Die größte Zahl solcher Provokationen wurde im 4. Quartal 2016 festgestellt, nachdem der Innenminister der Ukraine Avakov und Sicherheitsminister Turtschinov an die Einheiten der Nationalgarde die Empfehlung gaben, den Konflikt durch die gewaltsame Eroberung des Donbass zu lösen.

Aber trotz der Hilfe für die ukrainische Armee, die eine Reihe der westlichen Länder in Form von Lieferung tödlicher Waffen und weiterer Ausrüstung geleistet hat, waren alle Versuche der Eroberung unserer Positionen erfolglos und führten zu erheblichen Verlusten an Soldaten und Kampftechnik der ukrainischen Armee.

Ein Extremfall eines solchen Versuchs hat am 28. Dezember neben der Siedlung Krutaja Balka stattgefunden, wo infolge der gedankenlosen und verbrecherischen Handlung der ukrainischen Führung DREI Soldaten der ukrainischen Armee getötet und VIER verwundet wurden. Laut den offiziellen Daten des Verteidigungsministeriums der Ukraine haben die Verluste der ukrainischen Armee im Jahr 2016 214 Tote und 1324 Verwundete betragen.

Aber unter Berücksichtigung der Neigung der ukrainischen Führung zur Fälschung und Unterschlagung von Daten über die Verluste vor der Öffentlichkeit kann man die wirklichen Verluste in Form von Toten und Verwundeten nur noch vermuten. Laut Informationen der ukrainischen Volontärs-Organisationen und des Personals der großen Militärhospitäler, sowohl in der ATO-Zone, als auch im Hinterland, beträgt die Zahl der Toten ca. SECHSHUNDERT, die der Verwundeten über ZWEITAUSEND.

Das vergangene Jahr zeichnete sich durch eine neu gewählte sogenannte Kriegstaktik seitens der ukrainischen Soldaten aus. Nämlich durch die Eroberung jener Siedlungen, die sich in der sogenannten grauen Zone befinden, was einen gröbsten Verstoß gegen die Minsk Vereinbarungen über die Trennung der Konflikt-Seiten darstellt.

Solche Handlungen verfolgen diverse Ziele. Erstens wird die Eroberung jeder dieser Siedlungen durch die ukrainische Seite als „ein nächster Sieg“ ausposaunt, abgesehen davon, dass es gar keine Kampfeinheiten der DVR dort gab. Dadurch entsteht bei der ukrainischen Öffentlichkeit der fehlerhafte Eindruck angeblicher Erfolge der ukrainischen Armee in der ATO-Zone. Zweitens verkürzt sich der Abstand zwischen unseren Positionen und denen der ukrainischen Armee, was der ukrainischen Seite erlaubt, noch aktiver die bewaffneten Provokationen durchzuführen.

Aber egal, wie sich die ukrainische Führung bemüht, das Image ihrer Armee zu verbessern, gelingt es ihnen offensichtlich nicht. Anstatt einer professionellen Armee wurde die Rekruten-Armee von Poroschenko gebaut. Die Mobilisierten, selbst wenn sie mit der Zeit Kriegserfahrung bekommen, sind grundsätzlich schlechtere Soldaten als Profi-Militärleute. Angelockt von der Bezahlung haben viele Kriminelle, Alkoholiker und Behinderte die Waffen in die Hand genommen, die durch ihre Anwesenheit allerdings diejenigen beim Kämpfen stören, die dazu noch in der Lage sind.

Die Eingliederung „Freiwilligen-Bataillonen“ in die ukrainische Armee, die sich jedoch der Befehlsgewalt des ukrainischen Militärs entziehen, hat dazu geführt, dass diese „Freiwilligen“ hin und wieder außer Kontrolle geraten und zu einem zusätzlichen Problem sowohl für die Führung, als auch für die Zivilbevölkerung werden. Wir registrieren eine erhöhte Zahl von Schwerverbrechen durch die ukrainischen Soldaten gegen Zivilisten.

Raub, Überfälle und sogar Morde, wie z.B. am Kontrollpunkt „Majorsk“ am 14. Dezember 2016, sind zum Alltag in den Gebieten geworden, die sich unter Kontrolle der Ukraine befinden, was auch nicht gerade das Ansehen und die Unterstützung der ukrainischen Armee seitens der Zivilisten fördert.

Seit Anfang 2016 sind in der Donezker Volksrepublik durch die Hände der ukrainischen Strafeinheiten 314 Menschen getötet worden, davon 3 Kinder. Verschieden schwer verwundet wurden 406 Menschen, davon 16 Kinder, 323 Männer und 83 Frauen.

Demzufolge muss man die militärisch-politische Lage in 2016 als kompliziert-gespannt bezeichnen. Die Ukrainische Seite hat weiterhin ihre Versuche nicht aufgegeben, die Lage zu destabilisieren und den Konflikt gewaltsam zu lösen, was die Volksmiliz resolut unterbindet.

Im nächsten Jahr wird die systematische Arbeit für die Vorbereitung der Militärleute fortgesetzt, weil die ukrainische Seite nicht zur Haltung des Waffenstillstands bereit ist. Solange eine solche Situation besteht, wird die Volksmiliz der DVR ihre Kampfähigkeit erhöhen und die Ruhe der Menschen schützen.

edi

 

Veröffentlicht unter Allgemein | 3 Kommentare

Der Meister seines Fachs, zeigt der Welt, wie man das macht.

Eine Glanzleistung der russischen Diplomatie, in Verbindung einer nie gesehenen Verarsche, ganz im Sinne des Ziels:

Der  Enttarnung eines Narren der auszog, die Welt zu beherrschen..

Guten Rutsch Herr Präsident Putin. Der 30.Dezember wird ein Tag werden, da werden noch Generationen von reden.

Ein Jahresausklang, ganz nach meines Vaters Sohn. Danke.

Frieden mit Russland

Putins Regiearbeit der Konfliktlösung in der Obamchen’s Diplomatensache  ist Bambi-Verdächtig. Welcher Regisseur schafft es schon, seinen Film Millionfach in die Medien zu bringen, ohne das auch nur eine Minute Film gedreht wurde.

enten103eobMan nehme das Problem, analysiert und geht sofort an die Lösung. Ohne sich noch mit dem Problem  mehr zu beschäftigen. 

Das Problem: Ein durchgeknallter USA-Präsident, der nochmal groß raus kommen will in den letzten Wochen seiner Regentschaft. Er bezichtigt die Russen der Spionage – des Abgreifens von Daten – und der Bösartigkeit gegenüber den eigenen Diplomaten in seiner ureigendsten dummen  Konsequenz, dass er 35 Diplomaten aus dem Land und wirft dann medienwirksam darauf hofft, dass Russland das Sanktionsspiel des Erwiderns “mit gleicher Münze“ mitspielt. Dies alles, um eine Annäherung der Vereinigten Staaten an Russland zu verhindern, zumindest zu erschweren.

stinke1Am Konfliktlösungstisch sitzen Putin- sein Sprecher- Lawrow  das seriöse  Arbeitstier – und die Maria, die Gute, die Lustige…

Ursprünglichen Post anzeigen 597 weitere Wörter

Veröffentlicht unter Allgemein | Kommentar hinterlassen

Der Nordpol wird der Friedensbringer

In der Regel alles was Obama tat, erwies sich als Rohrkrepierer. Und so wird das Verbot zur Ölförderung in der Arktis im Hoheitsbereich der Vereinigten Staaten, nun sogar Trump zwingen, sofort mit Putin, die zwar schon ausgehandelten Verträge zur gemeinsamen Förderung in der Arktis – jedoch stillgelegt, weil sanktioniert, sofort zu reaktivieren. Dies natürlich nach Aufhebung der Sanktionen. So beginnt der Frieden ganz klar dort, wo es beginnen sollte. Geografische Position N 90 ° 0,0 ‚ E 0 ° 0,0. Am Nordpol.

Und das Einsehen der Falschheit (im wahrsten Sinne des Wortes) mit Gegensteuern Obamscher Innen- vor allem Außenpolitik wird natürlich sich auch auf das Verhältnis der Vereinigten Staaten zur Ukraine auswirken. Dem Grunde nach, dass meißte , was Obama tat, wird die neue Politik des Donald Trump revidieren. Für die jetzt herrschende Nazi-Junta wirds eng….

Frieden mit Russland

Und wieder mal lenkt die Dummheit Obamas Tun.

In den wirren Zeiten von Krieg in Syrien, von Attentaten und Bomben nimmt die Welt erst mal wenig Notiz von einer Meldung aus den Staaten. Obama hat weite Teile der Arktis und bestimmte Gebiete im Atlantik für Öl- und Gasbohrungen gesperrt und damit der Energieagenda seines Nachfolger Donald Trump einen Schlag versetzt,…. denkt er.

1a

Obamas Vorgehen ist durch ein Gesetz von 1953 legitimiert, das ihm die dauerhafte Sperrung von Gewässern für Offshore-Bohrungen erlaubt. Für Trump, der eine stark deregulierte Energiepolitik zugunsten der Ölindustrie angekündigt und mit Rex Tillerson einen Ölmanager zum Außenminister gemacht hat, gibt es kaum Möglichkeiten auf juristischem Wege, den Schritt rückgängig zu machen. Gemeinsam mit  Kanada haben die USA große Teile der arktischen Gewässer für Ölbohrungen gesperrt, teilte das Weiße Haus mit. Gesperrt bleiben die Tschuktensee und die Beaufort See auf der US-Seite und die kompletten Arktis-Gewässer vor Kanada. Damit sollten…

Ursprünglichen Post anzeigen 1.102 weitere Wörter

Veröffentlicht unter Allgemein | Kommentar hinterlassen

Der schlaue Plan Putin’s

Настоящий Хитрый План Путина

Es sind schon 2,5 Jahre seit dem Putsch in der Ukraine vergangen….

1jpg

und jetzt kann man mit Sicherheit behaupten, dass der schlaue Plan von Putin (SPP) tatsächlich existiert. Aber das ist nicht ganz der Plan in seiner klassischen Variante.
Und er ist logisch, pragmatisch und konsequent – seit den ersten Tagen der Krise.
Man kann sagen, dass Russland erfolgreich eine Reihe der gesteckten Ziele erreicht hat. Außerdem, wurden manche Vorhaben teilweise verwirklicht. Und noch ein Teil der Aufgaben werden gerade jetzt umgesetzt.
Die Ukraine hat schon verloren, sie hat es nicht geschafft, in 2014 das Szenario zu brechen. Letzte Versuche von Kiew gab es bei Debalzevo und Minsk. Jetzt hat es für die Ukraine keinen Sinn mehr weiter zu verharren, obwohl sie es natürlich tun wird, weil die Kiewer Eliten absolut keine Lust haben auf der Anklagebank zu sitzen um das Schicksal von Ribbentrop, Keitel, Kaltenbrunner, Frick, Steicher, Seyß-Inquart, zu wiederholen.
Schon jetzt findet die Verhandlung seitens Kiewer Eliten statt, um ihren Erhalt und die finanzielle Mittel zu behalten. Nur Turtschinow und Awakow nehmen nicht Teil daran.

Turtschinow will erstens niemand das Leben garantieren, und zweitens, ist er selbst auch ein nicht ganz dichter Sektant mit dem Anspruch darauf, ein Messies zu werden.
Awakow kann auch, mit Berücksichtigung der Teilnahme in den zahlreichen Auftragsmördern und der Organisation der Strafkommandos, nicht mit der Verzeihung und Rettung rechnen. Wie seltsam es auch immer klingt, befindet sich Poroschenko in einer etwas besseren Lage – es hat etwas, womit er verhandeln kann, und er wird direkt durch die Zusammenarbeit mit den ukrainischen Nationalisten befleckt. Die Tatsache, dass er als Oberbefehlshaber der ukrainischen Armee mit dem Verteidigungsministern und den Stabsgeneralen eine Verantwortung für die Kriegsverbrechen gegen die Menschlichkeit in Donbass teilt, ist ein separates Thema.

Petr Poroschenko bleibt nur darum der „legitime“ Präsident der Ukraine und „Partner“, weil er die Erhaltung des Gastransportsystems garantiert. Das ist seine Hauptaufgabe auf dem Posten des ukrainischen Präsidenten. So lange er diese Verpflichtungen erfüllt, drohen ihm keine 3. Maidans. Das wird weder Europa noch Russland zulassen. Ukraine in sich bedeutet generell sehr wenig in der internationalen Politik, obwohl sie viel Lärm um sich schafft. Die Erhaltung des Gastransportsystems der Ukraine bis 2019 ist eine Priorität für Russland und Europa. Nach 2019, wenn das Gas um die Ukraine vorbei geliefert wird, werden beide – Europa und Russland – Ukraine gar aus der Tagesordnung ausschließen.
Die einzige Gefahr für Petr Poroschenko ist, dass Europa und Russland sich eine alternative „Figur“ vereinbaren, die die Erhaltung des Gastransportsystems garantieren wird. Dann wird es Petr Alexeewitsch nicht einmal schaffen, bis Rostov zu fliegen.
Darum erwarten Sie keine schlagartigen Änderungen im politischen Feld der Ukraine. Ohne Teilnahme der mächtigen dritten Seite sind sie weniger wahrscheinlich. Und von den Medienspektakeln wird es noch viele geben – der „rechte Sektor“, „Azov“, Julia Timoschenko und „Oppoblock“ werden hin und wieder einen Aufstand machen, um für die Macht und finanzielle Mittel zu verhandeln. Aber das wird ausschließlich die Kiewer interne Sachen sein – die interessieren keinen außerhalb der Ukraine.

Die vergangenen Ereignisse zeigen, wie wenig es zwischen den Netz-Publizisten, Internet-Analytikern, Top- Bloggern und anderen Anführern der öffentlichen Meinung, die Menschen gibt, die nicht nur ein paar Krümel der Informationen besitzen, sondern auch vernünftig und pragmatisch denken können.
Und das ist kein Wunder. Echte Analytiker arbeiten nicht in den Blogs und veröffentlichen ihre Information extrem selten. Und selbst das nur für bestimmte Zwecke.

Nein, wir werden nicht über die gewissen Netz-Provokateuren reden, die ständig, Jahr für Jahr, verlangen, dass Russland in den Krieg zieht. Egal wo, in der Ukraine, in Georgien oder in Moldawien. Diese Menschen habe ich gut kennengelernt. Für sie ist ein Durcheinander in Russland eine Chance für einen senkrechten sozialen Aufstieg, weil sie sonst bis ans Lebensende in ihrem alten Anzug die TV-Kanäle besuchen werden, die kein Schwein interessieren.
Je mehr Unordnung und Blut innerhalb von Russland, je mehr Chancen auf die Anerkennung, das Geld, die Macht. Zumindest denken sie so.
Politische Realität ist komplizierter,auch wenn alles vereinfacht und verflacht wird. Und darum werden sie weiter verlangen, auf jeden kleinen außenpolitischen Vorfall mit den Panzerkolonnen und Atomschlägen zu antworten. Ukraine wird diese Vorfälle weiter generieren, Internet – „Analytiker“ werden weiter verlangen das Russland seine Truppen einführt, Lwow, Polen. Deutschland etc. erobert. Das ist schon so alltäglich geworden, wie die Hollywood-Serien. Selbst die Schauspieler werden nicht gewechselt.

Zu den Internet-Provokateuren stehen die russischen Nationalisten extrem nah. Die Menschen, die sich im Beruf und im Leben nicht verwirklichen konnten, agressiv sind und den Wunsch hegen es der ungerechten Welt heimzuzahlen. Selbst ihre Anführer, wenn man ihr Leben und Berufstätigkeit genau betrachtet, rufen Mitleid und Befremdung hervor. Sowohl russische, als auch ukrainische Nationalisten sind die Stiefkinder derselben inneren psychologischen Probleme.
Wir sehen, wohin die Begünstigung der Nationalisten in der Ukraine geführt hat. Und das ist erst der Anfang – Nationalist kann grundsätzlich kein Schöpfer sein, seine Psyche wird es ihm nie erlauben, sich vernünftig zu verhalten. Dafür die „falschen“ Ukrainer bzw. die „falsche“ Russen zu verfolgen und zu töten, erlaubt sie ihm durchaus. Jedoch, auf solchen Aktionen der Einschüchterung, kann man keinen Staat aufbauen. Höchstens kann man etwas lebensunfähiges und hässliches aufbauen – das, was jetzt die Ukraine darstellt.

Wladimir Putin hat den USA, der Ukraine und Europa nicht erlaubt, sich in den Konflikt einzumischen. Und Russland ist doch nicht zu einer Seite des Konflikts geworden, egal wie Kiew und Washington davon geträumt hatten. Die Sanktionen auf die Energieträger, die vom weissen Haus geplant wurden, sind doch nie umgesetzt worden.
Dasselbe hat auch eine Reihe anderen Aufgaben gelöst. Der Konflikt in der Ostukraine ist nach und nach zu den Kampfhandlungen der geringen Intensität geworden. Dadurch hat Putin Kiew und Washington nicht erlaubt, praktisch alle südöstlichen Regionen in Ruinen zu verwandeln.
Wer wissenmöchte wie die Stadt aussieht, in der eine vollwertige Kriegsoperation durchgeführt wird, kann aktuelle Fotos von Aleppo ansehen. Russland hat es absolut nicht nötig gehabt, dass Charkow, Saporoschje, Dnepropetrowsk, Cherson zu Schutt und Asche werden, dass Millionen von Flüchtlingen auf das Territorium von Russland fliehen,
zusätzlichen Druck auf das Budget von Russland und Arbeitsmarkt schaffen und die kriminelle Lage verschlechtern. Selbst im Falle von Donbass versuchte Russland bis zuletzt, die Entwicklung des Konflikts zu bremsen – gerade darum wurde die Bitte von Wladimir Putin ausgesprochen, mimt de Referendum zu warten. Aber es kam wie es kam. Es hätte auf jeden Fall nicht ausgerreicht, mit dem „geringen Blut“ auszukommen.
Außerdem, sehen es die erfahrenen Militär- und Geheimdienstleute äußerst negativ, während den Kampfhandlungen mehr Blut zu vergießen, als unbedingt nötig. „Die Leichenberge“ verlangen nur diejenige, die nie tote Menschen gesehen haben, nicht einmal in der Leichenhalle, dafür aber Dutzende Computerspiele hinter sich haben, wo sie die virtuellen Territorien mit dem Feuer begossen hatten.

Die Fachleute begrenzen sich immer auf eine minimale Opferzahl. Gerade aus diesem Grund hatten sie während des Kriegs 2008 die Georgier mit den Hauslatschen nach Hause getrieben und sie nicht gerhindert, ihre Waffen und Uniformen in die Büsche zu schmeißen. Obwohl – die 58. Armee hätte ganz ruhig einen blutigen Fleischwolf für die georgische Armee veranstalten können. Georgien zu erobern, wäre absolut machbar. Sie haben es aber nicht getan. Und darum war es vom Haus aus klar, dass Russland unter keinen Bedingungen Ukraine erobern würde, egal wie sehr man in Kiew davon geträumt hätte. In Grunde genommen, wäre für die Kiewer Eliten, die sich stark mit dem Blut befleckt hatten, die Einführung der Militärtruppen von NATO und die Begrenzung der Zonen der Verantwortung zwischen RF und NATO dem Dnepr entlang, die einzige 100% sichere Lebensrettung.

Von Europa kamen schon „konstruktive“ Angebote an Russland: „Nehmt euch den Donbass, und wir behalten den Rest der Ukraine“. Worauf die russischen Vertreter Europa den „Stinkfinger“ gezeigt hatten. Die Okkupation der Ukraine wird es nie geben. Die Ukraine wird in der Zone der Verantwortung und Verwaltung von Russland bleiben, als ein schwacher, entwaffneter, lenkbarer, zum keinem Block gehöriger Staat. Die am wenigsten stabile Etappe dieses Plans wurde schon 2014-2015 durchgemacht. Jetzt wird das Szenario immer genauer und schneller umgesetzt. Kiew mag auch einhundert Provokationen jeden Monat veranstalten – Raketenschießerei neben Krim, Einwurf der Diversanten, Entführung der Menschen – aber es kann nichts mehr ändern. Und alle Provokationen werden fixiert, summiert und registriert. Und die dafür verantwortlichen Personen werden dafür bezahlen müssen. In solchen Sachen nützt die Eile nichts.

Jede Situation kann man für sich günstig ausnutzen. Zum Beispiel haben die komplizierten Beziehungen mit der Ukraine endlich erlaubt, die russische Militärindustrie von den ukrainischen Unternehmen abzukoppeln. Das war schon lange überfällig. Meine bekannten Fachleute hatten es schon seit Anfang 2000 verlangt. Die Ukraine wurde schon lange nicht mehr als ein zuverlässiger Partner und Verbündeter betrachtet während der Doppelzüngigkeit und Käuflichkeit der Kiewer Eliten. Nichtdestotrotz war die russische Militärindustrie mit der ukrainischen eng verbunden. Zu viel Geld steckte in den Verträgen. Aggressives und unvernünftiges Verhalten der Ukraine in Jahre 2014 hat Russland erlaubt, den ukrainischen „Koffer ohne Griff“ los zu werden.

Jetzt sind „Motor-Sitsch“, Juschmasch“ und noch Dutzende ukrainischer Unternehmen zum Sterben verurteilt. Russland braucht sie nicht mehr – und wird sie nie mehr brauchen. Verträge für die Energieträger und Verträge in der Militärindustrie sind sehr sensible Branchen der Wirtschaft. Sie müssen sehr verantwortungsvoll und behutsam betrachtet werden. Einmal verloren – für immer verloren.

Die Situation in der Ukraine hat Russland erlaubt, den angrenzenden Staaten auf dem Territorium der ehemaligen UdSSR zu zeigen, wozu die Zusammenarbeit mit den USA führt. Und diese Lehre hat jeder begriffen. Die Technologie der „Maidans“, die die letzten Jahre so effizient praktiziert wurde, wurde von allen ausgewertet und als gefährlich und sehr kontraproduktiv für die Finanzeliten anerkannt. Und das heißt, es wird niemand mehr diese Technologie liebäugeln – es wird im Endeffekt zu teuer sein.

Die Situation in der Ukraine als ein Schaufenster der amerikanischen Außenpolitik hat Russland eine aktive Annäherung zu Südamerika, Südostasien sowie den Nahen Osten gesichert. In diesem Sinne hat sich die Ukraine als sehr nützlich für die Russische Föderation erwiesen.

Jetzt wird die logistische Isolation der Ukraine aufgebaut.

– Eisenbahnverbindung, die ab dem 15. August 2017 die Ukraine umgeht und 2019 eröffnet wird

– Die Brücke Kertschenskij. Zum Ende 2018 wird das Autobahn-Teil der Brücke in Betrieb genommen

Ab 2019 wird geplant, vollkommen auf die anderen Zweige des Gastransportsystems umzusteigen, die die Ukraine umgehen – die „Nördliche“ und „Türkische“.
Darum wird ein Korridor zur Krim demnächst einfach benötigt, vielleicht in 10 bis 15 Jahren.
Die regionalen Eliten von Charkow, Saporoschje, Cherson werden Russland selbst darum betteln. Dafür wird bei dem Bau der Eisenbahn und Der Brücke Kertschenskij ein multiplikatives Projekt umgesetzt, der die Wirtschaft von Russland nur noch gut tut.

Jemand könnte ein Argument ausnutzen, dass in der Ukraine eine russophobische Generation erzogen wird, dass an der Grenze von Russland 30 Millionen Menschen leben werden, die Russland hassen. Das wird aber ein Problem dieser 30 Millionen Menschen bleiben. Wer überleben will und seinen kindern eine würdige Zukunft sichern will, wird Russland wieder lieben. Hier wird die Naturwahl funktionieren Russophoben und nazis werden einfach in die Armut hinunter rutschen und nicht in der Lage sein die Nachfolger gross zu ziehen. Und das Ganze, wass wichtig ist…ohne jegliche aktive Teilnahme von Russland. Einfach Naturvorgänge.

Wieviel Bevölkerung gibt es jetzt in den russophobischen, halbfaschistischen, baltischen Ländern? Wie schaut dort Verhältnis zwischen Geburt – und Sterblichkeitsraten aus? Russophobia ist eine sehr schlechte Überlebensstrategie. Das werden noch sehr viel begreifen müssen.
Dabei ist Russland immer offen für diejenigen, die bereit sind, die russische Kultur zu schätzen, die russischen Gesetze zu respektieren und fleißig zu arbeiten. Für sie wird es Wohlstand geben, eine würdige Zukunft für die Kinder und die Zugehörigkeit zu den Großen Russischen Staat.

Auf der Basis von DVR und LVR wurde eine prorussische Enklave aufgebaut, die nach der Zerstörung der senkrechten Verbindungen zwischen Kiew und Regionen eine kampffähigste Armee und die effizientesten Geheimdienste auf dem Territorium der ehemaligen Ukraine besitzen wird. Eine enge wirtschaftliche Integration mit Russland wird DVR und LVR zu einem Schaufenster für die ganze übrig gebliebene Ukraine machen – damit alle vergleichen können, wie die Russophobia endet und was die Freundschaft mit Russland bringt. Uns steht noch die Befreiung von LDNR bis zu den administrativen Grenzen und eine Variante des „Isvarinski Kessls mit der Klappe“ für die Entwaffnung der ukrainischen Armee bevor.

Alles wird rechtzeitig umgesetzt. Zu dem maximalen Vorteil und Sicherheit der Russischen Föderation.
Wladimir Putin ist für die 146 Millionen Bürger verantwortlich. Er setzt nicht das Leben der Russen, ihre Zukunft und die Zukunft ihrer Kinder unter Gefahr. Und das ist absolut richtig – die höchste Priorität muss immer dem Schutz der eigenen Bürger gegeben werden und nicht der Lösung der inneren Probleme der benachbarten Staaten. Nicht umsonst wächst in Westen Respekt und Bewunderung vor dem russischen Präsidenten.

Der (S)chlaue (P)lan von (P)utin wird jeden Tag umgesetzt. Ruhig, pragmatisch unausweichlich. Und bis jetzt gelingt alles rechtzeitig.

„Sie haben mich gefragt, ob ich Freund oder kein Freund bin. Die Beziehungen zwischen den Staaten werden ein wenig anders aufgebaut, nicht wir die Beziehungen zwischen den Menschen. Ich bin kein Freund, keine Braut und kein Bräutigam, sondern
Braut und kein Bräutigam, sondern Präsident der Russischen Föderation. Präsident der Russischen Föderation. 146 Millionen der Menschen haben eigene Interessen und ich bin verpflichtet diese Interessen duchzusetzen“.
Wladimir Wladimirowitsch Putin.

Quelle deutsche Übersetzung

karteVoicedonbass: Der Autor, Dmitry Dzygovbrodsky ist Publizist , arbeitet und lebt zur Zeit in Donezk.
Er sieht einiges mit anderen Augen als Voicedonbass. Doch in einem besteht absolute Einigkeit. Russland wird den Donbass als Vorzeigeprojekt ausbauen in wirtschaftlicher Hinsicht gesehen, für alle , ehemals der UDSSR angehörigen Regionen. Der Donbass im 10-Jahresplan gesehen, wird erblühen, während alle die Regionen, die sich an den EU-Rockzipfel hängen, sich auch gleich aufhängen können…

Veröffentlicht unter Allgemein | 1 Kommentar

Probleme kann man niemals mit derselben Denkweise lösen, durch die sie entstanden sind.

Trump liebt die Gewinnertypen. So ist er nun mal. Man sollte in Donezk daran denken, sich zu den Gewinnern zu machen…

Frieden mit Russland

Drei Einstein-Zitate, welche die Weltsituation beschreiben, die nun vor uns liegt…

neu2Wer sich nicht mehr wundern und in Ehrfurcht verlieren kann, ist seelisch bereits tot.                                                                                                                                                          Albert Einstein

Der Artikel sollte Deutschlandbezogen, mit einem anderen Einstein-Zitat beginnen:   Die Welt wird nicht bedroht von den Menschen, die böse sind, sondern von denen, die das Böse zulassen. Doch nach reiflichem Überlegen kann man getrost feststellen, dass Deutschland eben nicht der Nabel der Welt darstellt…

Ursprünglichen Post anzeigen 1.043 weitere Wörter

Veröffentlicht unter Allgemein | Kommentar hinterlassen

Wann nimmt der Donbass sein Schicksal wieder in die eigenen Hände ?

dÜbersetzung eines Exklusiv-Interviews mit dem Chef der DVR, Alexander Sachartschenko von Thomas Roth. 

Александр Захарченко: Украина распадется на княжества

Das Interview wurde von der analytischen Gruppe Zargrad geführt.

Alexander Sachartschenko: die Ukraine wird in Fürstentümer zerfallen

Im Programm „Tee mit Zucker“ im Zargrad-TV trat der Chef der Donezker Volksrepublik, Alexander Sachartschenko, auf. Er hat erzählt, was jetzt im Donbass geschieht, warum die ukrainische Seite den Konflikt regelmäßig anheizt und warum die ehemalige Ukraine riskiert, unter dem verbrecherischen Regime Pjotr Poroschenkos in Dutzende von Fürstentümer zu zerfallen. Das Interview führte Sachar Prilepin.

Der Patient ist mehr tot als lebendig.

Sachar Prilepin: Die Frage ist lebensnotwendig: in welchem Erfüllungsstadium befinden sich die Minsker Abkommen?
Alexander Sachartschenko: Sie wissen, Sachar, diese dringende Frage stellt sich mir fast täglich. Es gibt dazu eine gute Redewendung: der Patient ist mehr tot als lebendig. So ungefähr kann man alle Prozesse charakterisieren, die in Zusammenhang mit Minsk jetzt geschehen.

S.P.: Es kam die Nachricht von der Erweiterung der normannischen Verhandlungen. Sie sind zukünftig dabei …
A.S.: Von zwei auf drei. Es ist wahrscheinlich auch logisch, so hätte es von Anfang an sein müssen. Schauen wir mal nach Syrien. An den Verhandlungen nehmen auch alle Seiten teil – sowohl die gemäßigte Opposition, als auch die Regierungsseite (die Menschen, die die Regierung der syrischen Republik bilden). Leider war das bei uns nicht so von Anfang an. Es mussten erst zwei Jahre vergehen …

S.P.: Sie sagen, die Chancen auf Einigung sind nicht sehr groß?
A.S.: Die diametral entgegen gesetzten Positionen zwischen uns und Kiew sind schwer zu überwinden. Es ist auch sehr schwer, Berührungspunkte zu finden, wenn jeden Tag Menschen umkommen, wenn jeden Tag Beschuss geschieht, wenn die Armee kämpft. Wir befinden uns im Zustand des s.g. Friedens, aber nach den Tatsachen (lt. OSZE gibt es täglich bis zu eintausend Verstöße gegen die Waffenruhe) findet ein ununterbrochener, groß angelegter Kampf statt.

S.P.: Wenn Sie von innen auf die Republiken sehen, haben Sie dann das Empfinden, dass etwas vereinbart wurde? In welchem Stadium war das letzte Treffen?
A.S.: Wissen Sie, wir haben oft die Empfindung, dass wir in einen Sumpf geraten sind, der uns festhält und leider verhindert, dass wir aus ihm herauskommen. Und diese Empfindung – diese Hoffnungslosigkeit – bewirkt das Misstrauen, dass wir von Minsk nichts zu erwarten haben.

 

Irgendwelche lauen Erklärungen, irgendwelche Versuche der Ablenkung … Aber nach den Tatsachen sind das alles rechtsungültige Dokumente.
Es gibt nur wenige Lösungen, die die Situation in Wirklichkeit kardinal verändern könnten. Aber leider sagen sie das in Minsk nicht und fürchten sich, es zu sagen. Das heißt, jetzt unsere Forderungen Kiew zu präsentieren – bedeutet, das zu begraben, was bereits existiert.

S.P.: Welche Lage haben wir heute an den Fronten?
A.S.: Es ist eine komplizierte Lage. Gestern geschah beispielsweise folgendes: Es geschah im Bezirk Jassinowata. Das Bataillon von Giwi führte die nächste Rotation durch. Während dieser Rotation wurde tatsächlich 6 Stunden gekämpft. Auf der großen Rechnung findet rund um die Uhr der gegenwärtige Krieg statt. Leider bewegen wir uns weder vorwärts noch rückwärts und sie unternehmen auch keine Handlungen. Es ist ein Stellungskrieg, der beide Seiten sehr stark auszehrt.

Warum verhindert Kiew ständig den Frieden?

S.P.: Mit welchem Ziel führt die andere Seite ständig diese Handlungen?
A.S.: Also, die Meinungen dazu können durchaus verschiedene sein. Aber ich persönlich meine: Das ist der Versuch, die Einheiten zu erschöpfen, das Volk zu erschöpfen. Und das Wichtigste, uns zu Angriffshandlungen zu provozieren. Das ist sowohl beim Beschuss von Jassinowata so, wie auch beim Beschuss der Stadt Makejewka und bei dem heutigen Beschuss von Dokutschajewska, bei dem ein Zivilist umkam. Beschuss gibt es auch an vielen anderen Orten – stellvertretend Kominternowo, Lebedinski. Wir antworten dann mit Artilleriefeuer. Aber … wenn Sie sich erinnern wie es 2015 am Flughafen war. Es fing auch nicht sofort an. Das heißt, wir sind dort nicht nach den Regeln zum Angriff übergegangen. Ja, wir beschossen uns zuerst gegenseitig, beschossen, beschossen. Und später, an einem schönen Moment sind wir an die Decke gegangen und haben den Flughafen genommen. Und der Sturm des Flughafens ist mit dem Debalzewo – Kessel zu Ende gegangen. Heute erinnert mich alles an die damalige Situation. Alles ist vergleichbar tatsächlich fast bis zu jedem Schuss und das sogar an jedem Tag. Ich habe speziell in der vorigen Woche die Berichte des vorigen Jahres – vom November – gelesen. Und ich kann das Folgende sagen: Tatsächlich alles, sogar die Zahlen der Schüsse sind identisch. Es kommt mir vor wie irgendein Déjà-vu … in 8-12 Tagen wird der Kampf am Flughafen anfangen. Das heißt, nach dem Beschuss, soweit sind sie schon gekommen.

Die Grenze mit Russland werden sie nie ergreifen

S.P.: Wir haben im großem Russland eine Reihe unterschiedlichster Psychosen, sowohl erklärbare, als auch hysterische Anfälle anlässlich der Tatsache, dass einmal die Grenze zwischen der DVR und Russland unter der Führung der Ukraine verwaltet wird. Und dann war da der Posten, der meldete, dass er einen Wagen der OSZE gesehen habe und einen ukrainischen Wagen. Und so wie die zwei erschienen sind, werden wohl bald überall welche erscheinen. Einmal wird es geschehen. Was denken Sie diesbezüglich?
A.S.: Wie Sie wissen, von den Psychosen haben wir wahrscheinlich nicht viele geringere. Weil es … von der Bedeutung auch nicht viel mehr gibt. Wir sind keine Teilnehmer am Verhandlungsprozess und Einfluß auf die aktuelle Situation haben wir leider keinen großen, wir können den Lauf der Dinge leider nicht stark beeinflussen. Aber wenn sie bei uns etwas niemals ergreifen werden – dann ist das die Grenze mit Russland, die werden sie niemals ergreifen. Man darf die Grenze der Heimat nicht ergreifen lassen. Man kann die politische Lösung fassen, ja, man kann für uns erklären, dass wir einverstanden sind und das sogar gegen unseren Willen. Also, verzeihen Sie, wir haben hier bei uns durch den Krieg etwa 150 Tausend Menschen verloren. Von der ersten Verordnung an, die ich gemacht habe, die das Tragen und die Aufbewahrung der Schusswaffen betrifft, war die Lösung vorgegeben. Deshalb wird sich hier das Folgende ergeben: Ja, wir verstehen, dass wir allein stehen und ohne Russland nicht überleben werden, das ist natürlich. Dazu gibt es hier keine Illusionen. Aber anderthalb Millionen Flüchtlinge wird Russland ziemlich genau bekommen. Und die Reste werden beginnen, sich für uns zu schlagen, bis man uns alle erschlagen hat. Oder wir werden … so viele der Ukrainer erschlagen, dass sie das Ausland völlig vergessen. Und da wir gut verstehen zu kämpfen, denke ich, dass unser Tod für die Ukraine richtig teuer wird.

S.P.: Hypothetisch werden wir uns mal eine solche Situation vorstellen, dass sich die Ukraine entschlossen hat, die Minsker Abkommen zu erfüllen. Und was dann?
A.S.: Also warten Sie, warum hypothetisch. Es heißt, sie sollen alle unsere Forderungen laut den Minsker Vereinbarungen erfüllt haben.

S.P.: Also, sie haben sie angenommen und haben sie umgesetzt. Gibt es das überhaupt? Oder ist das generell unmöglich?
A.S.: Nein, wenn sie hypothetisch alle unsere Forderungen umgesetzt haben, dann wird nach den Tatsachen die nächste Sache geschehen. Wir gehen bis an die Grenzen der Donezker Volksrepublik vor, auf jenes Territorium, auf dem das Referendum durchgeführt wurde. Die Grenze, die sie unter Kontrolle nehmen, wird die Grenze des Territoriums des Gebietes Donezk sein, das Territorium der Charkower, Saporoschjer, Dnepropetrowsker, woran wir ehemals grenzten. Und wir sprechen dann mit ihnen über irgendwelche „gutnachbarlichen“ Beziehungen, so in Anführungszeichen können wir das ruhig so nennen. Oder über irgendwelche Normen in Wohnheimen, die geregelt werden müssen und wir werden das dann dort berücksichtigen. Und auch über Zollfragen, über den Güterverkehr und den Transit und so weiter und so fort …
Später werden wir Kompensation für den zerstörten Donbass fordern. Wobei wir es offiziell nicht nur von Kiew sondern auch von Merkel fordern können. Sie hat erklärt, dass sie uns 500 Millionen Euro geben wird, wenn ich mich nicht irre, für die Wiederherstellung der Versorgung auf dem Donbass. Wir werden die Rechnung vorlegen, wir werden sagen: geben Sie uns das und stellen Sie das endlich wieder her. Wenn das alles, natürlich hypothetisch, all das geschieht, dann kann ich die nächste Sache sagen. Dass es wahrscheinlich der größte Feiertag in meinem Leben wird. Nicht nur in meinem, sondern auch im Leben von wahrscheinlich Tausenden meiner Landsleute. Die Feierlichkeiten dieses Tages werden garantiert mindestens zwei Wochen dauern.

Das Land, das Ukraine heißt, ist zerstört

S.P.: Nun, um es unverblümt zu sagen, ist es wohl … für die Ukraine unmöglich.
A.S.: Lassen Sie uns das nächste Bild vorstellen. Wenn wir schon dabei sind, uns etwas hypothetisch vorzustellen. Wenn wir darüber mit der heutigen Macht sprechen wollen, mit Poroschenko und seiner Banditenclique, ja dann ist selbst einfach miteinander zu sprechen unmöglich. Aber wenn wir mit einer anderen Regierung der Ukraine sprechen werden – und ich will jetzt keine Namen nennen – es sind viele Menschen, die zur Macht streben, so ist wahrscheinlich ein realistischeres Ereignis greifbar. Warum? Weil das Land, das Ukraine heißt, in Wirklichkeit zerstört ist. Es ist vom Krieg zerstört worden, es ist von der nicht besonders geschickten Führung der politischen Angelegenheiten zerstört worden und es ist von der Korruption zerstört worden. Jetzt ist das Land in Auflösung begriffen … Das heißt, zig Millionen Bewohner geraten in Lebensumstände auf dem Niveau von Somalia. Für die Rettung dieses Territoriums mit so einem Wert … also, denke ich, dass es einer neuen Regierung eher möglich sein wird, den Donbass zu verlieren. Das ist jener Koffer für sie, den man so schon schwer trägt und dann auch noch werfen muss.
Warum? Ich werde es erklären. Weil, wenn es nicht geschehen wird, so wird buchstäblich das Folgende geschehen: das Land wird zerfallen. Aber es wird nicht in irgendwelche Stücke oder große Teile zerfallen. Es wird in Tausende kleiner Fürstentümer zerfallen. Na gut, nicht Tausende, aber zwei Dutzend bestimmt. Es wird ein Charkower, ein Saporoschjer, dort ein Moldauer, dort ein rumänischer. Dort werden die Ansprüche Ungarns und Polens umgesetzt. Polen beansprucht übrigens jetzt schon Land. Und diese Regierung, könnte ich mir vorstellen, kann darauf eingehen. In diesem Fall, ja, dann gibt es wahrscheinlich ein reales Ereignis mehr.
Aber mit dieser Regierung …. hier nur zwei Sachen. Ich sage es ehrlich, irgendwann ist der Mensch sogar zu sprechen zu müde. Hier muss man einfach irgendwann eine kardinale Lösung fassen. Und diesbezüglich hängt gerade von Ihnen sehr viel ab. Und in höherem Maße wahrscheinlich auch von der Elite, nicht nur von der Regierungselite, sondern auch von der Medienelite und der schöpferischen Intelligenz Russlands.

8 Millionen russischsprachige Bevölkerung

(…A.S…) Warum? Weil wir hier immerhin auch Russen sind. Wir sind die russischsprachige Bevölkerung. Bei vielen von uns liegen noch bis jetzt die alten sowjetischen Pässe. Wir nahmen uns noch nie als Teil der Ukraine wahr. Weder uns, noch unsere Väter, noch unsere Großväter, noch nie. Wir können uns als Teil der Sowjetunion wahrnehmen, das ist die Wahrheit. Und wir sind darin geboren worden, viele wurden hier großgezogen. Und wir setzen bis heute fort, mit den Ideen zu leben, die uns schon in der Kindheit nahe gebracht wurden.
Es gibt die Worte von Wladimir Wladimirowitsch Putin, dass Russland niemals irgendwo Russen im Stich lassen wird. Das heißt, von diesem Standpunkt aus, kann man hier die Situation nur unrealistisch nennen. Die Ukraine wird diese Grenze niemals ergreifen. Unsere Grenze zu ergreifen, heißt sie zu verlieren, sie aufzugeben. Ich nenne jetzt das ganze Gebiet – mehr als vier Millionen Menschen hier, und etwas mehr als drei Million Menschen in Lugansk. … Die Gesamtzahl betrug fast acht Millionen unserer Bevölkerung. Acht Millionen russischsprachige Bevölkerung. Acht Millionen hauptsächlich orthodoxe Bevölkerung. Acht Millionen Menschen, für die es heilig ist, an Russland zu glauben. Für sie ist es einfach das Axiom, das keinen Beweis fordert. Ein beliebiges Wort von Wladimir Wladimirowitsch Putin wird fast wie ein Befehl wahrgenommen. Deshalb wäre es hier wahrscheinlich in noch höherem Maße ein Schock für Russland, als für uns. Für uns wird es eine Frage des Todes oder des Lebens. Eine einfache Frage. Das Gefühl der Schuld und das Gefühl des Verrates, wenn es geschieht, liegt dann schon an anderer Stelle.

S.P.: Eine Sekunde bitte, wir werden mal versuchen, … Also, können Sie sich vorstellen, wie die innere Mechanik des Denkens bei Poroschenko funktioniert? Wonach richtet er sich in seinem Verhalten? Ist es die Pattsituation, der Kampf um die Macht oder der Unsinn in seinem Kopf. Gibt es irgendeine Logik in seinen Handlungen?
A.S.: Also, ich denke, es ist sehr schwer, die Handlungen des Schizophrenen überhaupt zu erahnen. Aber gut, lassen Sie es uns versuchen. Obwohl ich die entsprechende Bildung nicht habe und es mir deshalb wahrscheinlich schwer fällt, lassen Sie uns Vermutungen anstellen. Aber, ausgehend von den logischen Ketten, die ich jetzt auch beobachte, gibt es dort in der politischen Welt der Ukraine so etwas wie Einflußsphären. Einerseits geht es dabei um Gas, das ist Russland, „der Gasprom“, es ist der Transit nach Europa, diese bestimmte Zahl der Geldscheine, die Russland dafür zahlt. Andererseits ist es die Sicherheit des Staates insgesamt, die er nicht verlieren darf. Der Verlust dieser Sicherheit – das ist der Verlust der Macht. Das heißt, es ist automatisch der Kampf um die Macht.

Alle lachen über Obama aber für Poroschenko ist der Krieg vorteilhafter

(…A.S…) Aber andererseits geht der Druck von Leuten in den USA aus, das ist übrigens meine persönliche Meinung, obwohl das den Interessen Europas entgegen läuft. Europa braucht diesen Konflikt absolut nicht. Es ist von ihm ermüdet, in Europa sind bald Wahlen. Und weder Frankreich, noch Deutschland können es bei diesen Wahlen gebrauchen, wenn der Konflikt in der Ukraine noch nicht zu Ende gegangen ist, das wird wahrscheinlich sofort mit einem negativen Ergebnis für die Politiker enden, die jetzt an der Macht sind. Aber auch in Amerika sind Wahlen. Und sie brauchen den Krieg hier bei uns.
Und beachten Sie bitte, hier ist alles verbunden. Syrien. Amerika erleidet eine vernichtende Niederlage. Also, es ist schon klar, dass es nicht im militärischen Plan diese vernichtende Niederlage erleidet. Aber jene Doktrin und jene Ideologie, auf deren Grundlage sie dort handelten, die hat eine vernichtende Niederlage erlitten … die ganze Welt sieht es und lacht. Es ist klar … man kann den Gegner besiegen, aber das wird nur ein physischer Sieg. Man kann auch den Gegner demütigen, dann wird es auch noch eine psychische Sache. Aber wenn man den Gegner auslacht, dann wird es die wahrscheinlich schlimmste Niederlage in seinem Leben. Und über Obama lachen jetzt wahrscheinlich alle. Irgendwer hat damit angefangen, wahrscheinlich der Präsident der Philippinen. Jemand kicherte, wie die Italiener. Also, auch Trump lacht schon einige Monate. Und sogar viele Millionen Amerikaner lachen. Deshalb geht jetzt mit Obama der wahrscheinlich lachlustigste Präsident Amerikas weg. Leider kann er sich von seiner Mannschaft nur sehr schwer trennen. Condoleeza Rice und Psaki sind überhaupt einzigartige Menschen. Ich werde Ihnen ehrlich sagen, ich ziehe vor ihnen den Hut. Nikulin (Clown) wäre wahrscheinlich total begeistert von ihnen, wenn er noch leben würde, er würde ganz laut applaudieren. Deshalb übt Amerika auf Poroschenko Druck aus – ein Krieg wäre gut. Aber warum soll er noch Krieg führen? Jene Zahl der Bataillone, die er jetzt geschaffen hat, stehen erstens nicht unter seiner Kontrolle sondern unter der eines bestimmten Kreises der Oligarchen, oder werden von machtausübenden Ämtern kontrolliert. Und das ist in Wirklichkeit eine Bedrohung seiner Sicherheit. Das heißt, Poroschenko braucht Garantien. Und er hat jetzt schon solche Empfindungen, als ob er von dieser Sache ermüdet wäre. Er schreit schon, dass er so schrecklich ermüdet ist, dass sich alle irgendwohin scheren sollen, wenn sie ihn nur in Ruhe lassen.
Und selbst wenn man Poroschenko irgendwelche bestimmten Garantien gewähren würde, den Schutz seines Lebens zum Beispiel oder seiner Freiheit, so denke ich, dass er diesen Prozess immerhin schnell beendet hätte. Sie hätten den Donbass abgegeben. Sich selbst hätten sie sich über die öffentliche Meinung erklären können, dass das die falschen Menschen waren, prorussische, die ganz und gar keine Ukrainer sind, sie gruben nicht das große schwarze Meer aus, sie trugen auch später diese Steine nicht und bauten keine Pyramiden, verkauften auch den Ägyptern diese ganze Sache nicht. Sie lachten mit den großen Ukrows. Also, im Prinzip sind das ganz andere Leute. Eine andere Nation, eine andere Mentalität. Und wir sind nicht mit ihnen unterwegs. Das heißt, wir werden noch irgendein Meer graben und sie lassen wir dort irgendwo bauen, an der Seite. Also, zum Glück, bauen wir besser als notwendig ist, um ein Meer auszuheben. Ich bin noch nicht fertig, die Schaufel zu schwingen. Ich kann einen Graben ausheben, auch wenn dabei kein Meer zustande kommt.
Aus all diesen Positionen werden wir die folgende Variante erhalten: er ist einerseits schon von all diesen Sachen einfach ermüdet, aber andererseits weiß er nicht, wie er da raus kommen soll. Und dann gibt es so einen guten Moment, den verwendeten wir auch in Debalzewo. Wir haben dem Gegner einen kleinen Korridor gelassen, damit er abziehen konnte, wie die Ratten, die die Letzten sind, die noch fortlaufen. Für Poroschenko wird es einen solchen Korridor nicht geben, leider nicht.
Deshalb ist der Krieg, in dem heutigen Moment, hier für ihn immerhin … Für mich persönlich ist der Krieg ein mehr als realistisches Drehbuch der Entwicklung der Ereignisse, die gerade hier geschehen könnten. Aber, ich werde es wiederholen, es hängt noch von vielen Sachen ab. Weil Politik eine komplizierte Sache ist. Welche Prozesse laufen rund um Syrien ab, welche Prozesse geschehen rund um die Wahlen in Amerika. Das ist sehr kompliziert, vorauszuahnen. Und leider verfüge ich nicht über solche Informationen. Es ist mehr, wahrscheinlich, notwendig, um genauer sagen zu können, was wird. Man muss mehr Wissen haben und Informationen. Und es gibt sicher Menschen, die sie bekommen, ich bekomme sie leider nicht.

Wird es einen neuen Maidan in Kiew geben?

S.P.: Eine der Varianten der Entwicklung der Ereignisse – ist der Versuch einen neuen Maidan durch die Freiwilligenbataillone und die übrigen interessierten Kräfte in Kiew zu organisieren. Wäre diese Variante vorteilhaft für den Donbass? Oder werden dann die schon erledigten Nazis … kommen
A.S.: niemand wird kommen. Die Bataillone werden auch nicht kommen. Sie werden nur für ein bestimmtes Geld oder unter der Androhung ihrer vollständigen Vernichtung kommen. Deshalb gab es den Aufstand.
Hier muss man über größeres Geld sprechen. Wer wird wohl sein Geld investieren wollen, um einen neuen Maidan zu organisieren. In Wirklichkeit gibt es dafür drei Kandidaten. Eigentlich sogar nur zwei. Es ist Timoschenko zusammen mit „Benja“ Kolomoiski. Sie ist in der Lage, einen Maidan loszubrechen. Dabei sind sie von den ideologischen Grundlagen her ähnlich wie Verbündete und sie haben dann auch garantiert eine Vereinbarung erzielt, Und die zweite Seite sind die machtausübenden Ämter, die Macht und Geld haben. Das ist dann Awakow, der Präsident der Ukraine werden will.
Da gibt es den alten Traum Timoschenkos, Präsident zu werden. Plus die Gelder Kolomoiskis, ein weiteres Plus ist die Garantie der Unantastbarkeit seiner „Privatbank“. Und minus Poroschenko. Wenn er an Awakow abgibt. Das Plus andererseits sind die Präsidentschaftsambitionen Awakows. Das Minus ist das Geld für Poroschenko. Der hat die Paarung Poroschenko-Kolomoiski im Sinn. Das Minus wäre Timoschenko als Präsident. Aber dafür hat dann Poroschenko die Garantie, dass er unanfechtbar bleibt und niemand ihn verjagen wird.
Die Annäherung Kolomoiskis an Timoschenko ist in Wirklichkeit schon geschehen. Wir beobachten die Erbitterung Awakows fast jeden Tag. Warum? Weil jene Bataillone, die nicht in die Struktur des Innenministeriums eingehen sollten, schon eingegangen sind. Und fertig. Wir warten darauf, wie es ausgeht. Ich denke, wie die alte, gute ukrainische Tradition – man muss jeden Winter auf den Maidan hinauszugehen und springen, weil es in den Wohnungen kalt ist und man muss ja irgendwie gewärmt werden. Russland gibt kein Gas, vom Donbass kann man auch nichts bekommen. Deshalb warten wir auf den nächsten Morgenfrost und den Ausgang einiger Zehntausend wahnsinniger Springer, die auf dem Maidan springen und schreien werden: Geh Poroschenko, tritt ab. Also, und noch mit allen anderen Worten, die sie dort erst noch erfinden müssen.

Veröffentlicht unter Allgemein | 1 Kommentar

Noch träumen die Nazis von der A-Bombe

0aЛяшко собрался вернуть Украине статус ядерной державы

Ljaschko hat vor, der Ukraine den  Status einer  Atom-Macht  zurückzugeben

Именно с такой инициативой выступили в украинском парламенте депутаты от Радикальной партии. Законопроект «левых» уже прошел регистрацию и появился на официальном сайте Верховной Рады.

Gerade mit dieser Initiative sind im ukrainischen Parlament die Abgeordneten von der Radikalen Partei aufgetreten. Der Gesetzentwurf der „Linken“ hat schon eine Registrierung abgeschlossen und ist auf der offiziellen Webseite der Verchovna Rada erschienen.

eierkoppСвое решение заняться восстановлением статуса ядерного государства Ляшко объяснил тем, что, по его мнению, Будапештское соглашение о безопасности Украины в обмен на сдачу атомного оружия более не действует. В связи с этим, радикалы намерены поспособствовать возобновлению атомного оружия, и уверены, что для этого у Украины есть «все возможности», кроме политической воли.

Seine Entscheidung, sich mit der Wiedergewinnung des Status des Atomstaates zu beschäftigen, hat Ljaschko damit begründet, dass, seiner Meinung nach, die  Budapest Vereinbarung über die Sicherheit der Ukraine als Gegenleistung für die Aufgabe der Kernwaffen nicht mehr funktioniert. In diesem Zusammenhang haben die Radikalen vor, die Wiederherstellung der Kernwaffen zu fordern, und sind sicher, dass Ukraine dafür „alle Möglichkeiten“ hat, bis auf dem politischen Willen.

Тем не менее, инициатива Ляшко не является чем-то исключительным, подобные предложения звучали в Раде и раньше. Однако нынешний украинский лидер заявил о том, что Украина восстанавливать ядерное вооружение не будет.

Nichtdestotrotz, ist die Initiative von Ljaschko keine Ausnahme, ähnliche Vorschläge wurden in der Rada auch schon früher ausgesprochen. Der jetzige ukrainische Anführer hat ein Statement abgegeben, dass Ukraine die Atomwaffe nicht wiederherstellen wird.

Как уверяют эксперты, Порошенко, в отличие от радикалов, хотя бы понимает, что в его стране создать хотя бы одну атомную боеголовку будет крайне затруднительно. Как-никак, для этого иметь уран и научные школы («все возможности») недостаточно.

Laut der Meinung der Experten, versteht Poroschenko, in Gegenteil zu den Radikalen, zumindest, dass es in seinem Land sehr schwierig sein würde, zumindest einen Kernsprengkopf herzustellen, weil es dafür nicht reicht, Uran und wissenschaftliche Schulen („alle Möglichkeiten“) zu haben.

Материал подготовила Оксана Волгина

Material von Oxana Volgina vorbereitet
___________________________________________________________________

Voicedonbass: Wie lange wird Poroschenko noch die Macht in Händen halten können?

Und dann ??

Veröffentlicht unter Allgemein | 1 Kommentar

Mal wieder was Positives aus Donezk

Kommentar :   Denke jeder sich seinen Teil, über was man denken soll….

fertiges

Die KP der DVR hat eine Initiative gestartet, an die Abgeordneten  der Staatsduma der RF, besonders der Fraktion der KPRF unter Leitung von Gennadij Sjuganow, einen Aufruf mit Unterschriften von Bürgern der Republik mit der Bitte um politische Anerkennung zu versenden.

„Diese Initiative ist keine reine Parteiinitiative.

Dies ist der Wille des Volkes des Donbass, dass beim Referendum im Mai 2014 zum Ausdruck kam. In dem Text rufen wir Russland auf, unsere Selbstständigkeit anzuerkennen, danach werden wir, wie man sagt, leichter atmen können. Die örtliche Industrie wird im vollen Umfang zum Wohl der Republik und ihrer Bürger beginnen können zu arbeiten“, sagte der zweite Sekretär des ZK der KPRF Anatolij Chmelewoj.
Heute, am 3. Dezember, während einer Versammlung der Sekretäre der städtischen und bezirklichen Parteiorganisationen wurden dem Zentralkomitee die ersten Unterschriften von Bürgern übergeben.  Am aktivsten waren die Kommunisten von Sneshnoje, Jasinowataja und der Bezirke Amwrosiewskij und Starobeschewskij.

Vielleicht kommt noch mehr Positives. Wir suchen weiter……

Mark ist wieder im Donbass. Positiv ? Natürlich!  Denkt dran Leute, er braucht unsere Solidarität. 

https://www.facebook.com/profile.php?id=100007765727974

ER muß unbedingt den Film fertig bekommen, auf den wir alle gespannt warten. Doch an der Stelle eine Bitte mal wieder  an Euch alle, die ihr euch durch das Lügengebilde des Mainstreams durchgekämpft habt und nun hier lest…. Mark braucht auch unsere finanzielle Hilfe. Bitte denkt dran. Es ist wichtig.
_________________________________________________________________
frontst
________________________________________________________________
Ein persönlicher Gruß nach Donezk an ihn, in Form eines zusammengebastelten Bildes…
_________________________________________________________________
bild

Veröffentlicht unter Allgemein | 2 Kommentare

Der sterbende Donbass-Krieg wird in der Uckermark & Oberlausitz wieder auferstehen

Умирающая в Донбассе война воскреснет в Укермарке и Оберлаузице PDF

Brüssel will  wieder einmal mehr Zukunft gestalten , ohne Gegenwart und Vergangenheit beachten zu wollen, zur Durchsetzung ihrer oft dummen- in diesem Fall äußerst gefährlichen Politik, zur Unterstützung des  “sterbenden Regimes“von Poroschenko in der Ukraine.    

01

Die Gegenwart des  Innerukrainischen Dialogs zu Lösungsmöglichkeiten, die  sich ergeben können, wenn das ukrainische Volk, sich selbst wieder  an den Haaren aus dem Morast des Todes ziehen will, wird mal wieder verspielt in Brüssel. Das Wie,   zeigt für jeden verständlich , voicedonbass mit der Übersetzung  eines aktuellen Facebook-Dialog zwischen einem Politiker,  Bürgern ohne Ämter, weiteren Politikern  der Ukraine, Russlands und den Donbassrepubliken über das, was sie tatsächlich bewegt in Zeiten des Bürgerkriegs. Dies, mit komplett übersetzten ,    KommentarenPDF  auf einen Beitrag von Василий Александрович Волга      Wassilij Aleksandrowitsch Volga
Was nun Brüssel gewähren will, die  Visafreie Freizügigkeit, kann sie wiederum nur den Bürgern der Ukraine mit neuen, nach EU -Recht ausgestellten Pässen garantieren. Im Umkehrschluß so, die Menschen in den Republiken ausschließen. Dies ganz bewußt, in Wissenheit der tatsächlichen Zustände des Bürgerkrieges in der Ukraine, schafft man neues Konfliktpotenzial.
01a

Brüssel und Berlin bedenken nicht die Zukunft des weiteren Europas, indem sie mit Gewährung von Visafreiheit, die Mörderpolitik des Poroschenko unterstützen. Bedenken nicht im Ansatz, dass man damit auch den Mördern selbst, die im Donbass ihre Landsleute erbarmungslos töten, auch  freies Schußfeld zur Erweiterung ihrer Raubzüge, aus der Ukraine heraus in die EU bereitstellt. 

Wird diese fatale Situation nicht erkannt, wird sie sich  katastrophal , speziell für die Grenznahen Gebiete in Deutschland zu Polen  sich auswirken. Durch die  fast absolute Informationsblockade deutscher Medien, wissen nur die, welche sich alternativ auch über das Internet informieren,  wem man dann AUCH  ein Reisen , direkt von der Donbass-Front, in die Europäische Union gestattet. Tausenden aktiven – und zehntausenden Veteranen der Nazibattallione, die ohne Skrupel sogar das Feuer auf die Kinder des Donbass eröffeneten und Viele töteten, ja sogar Ärzte, direkt vor einem Krankenhaus ins Fadenkreuz nehmen,  erschossen & weiter erschießen. Zehntausende dieser wandelnden Zeitbomben,die  sich nun im ukrainischen Alltag des nun manifestierten “Mangels an Allem“ des bankrotten Systems  Poroschenko, werden ihre Waffen, völlig enthemmt, dort gebrauchen, wo noch der, ihnen bereits  genommene “Wohlstand“ herrscht. Sie werden, gesteuert durch die International Organisierte Kriminalität  agieren. Das ist nichts, was neu wäre im Grenzgebiet, nur wird nicht nur das Gewaltpotenzial größer werden, sondern die Gewalt wird sich ungebremst verselbständigen. Mit jedem gelungenen Überfall größer. Dies weniger in Polen, so doch in Deutschland. Weniger in Hamburg oder München, so doch in den Gebieten an der Grenze zu Polen, die heute, wohbemerkt von den international tätigen Banden, fast Polizistenfrei durch die deutsche Politik gespart wurden, von Zittau-Görlitz  in der Oberlausitz, bis an die Ostsee, über die Uckermark. Dort herrschen die idealen Zugriffsmöglichkeiten für die organisiert agierenden  Banden.

Es sind die  dann  in Deutschland, die heute,  mitten im Waffenstillstand auch die Zivilisten mit Artillerie beschießen.Ganz gezielt die noch bewohnten Häuser unter Beschuß nehmen, die man vorher mittels Drohnen auskundschaftete.  Diese von Brüssel und Berlin mitfinanzierten Verbrecher,  werden in  “Gartz an der Oder“ , und/oder  im Einzugsgebiet Görlitz/Zgorzelec  agieren um sich das zu holen, was sie nach dem Sturz der Junta nicht mehr bekommen können.

Sage niemand, man hätte es nicht gewußt, wenns denn so weit ist.
Ein innerdeutsches Thema, dass man beachten sollte. Im übrigen auch den hier mitlesenden Journalisten des Mainstreams, die sich ja ab und dann doch äussern…Vielleicht mal selbst nachdenken.

Doch nun zu: 


Wassilij Aleksandrowitsch Volga, den die voicedonbassleser schon lange als Chef der aufstrebenden politische Kraft in der Ukraine “Der Union der Linken“ kennen, legt heute wieder den Finger in die Wunde der Menschen. ER erzält sein Treffen  mit einem Politiker-Kollegen in Kiew, dessen  Bruder als “Separatist “ in Donezk auf der anderen Seite der Front kämpfte und starb. Seine Schilderungen und die Reaktionen darauf zeigt die Wirklichkeit in der Ukraine. Diese hat nichts , aber auch gar nichts mit dem zu tun, was die Medien in Deutschland verbreiten. Auch nichts mit den angeblichen Träumen der Ukrainer, VisaFrei nach Deutschland reisen zu können. Der Traum wurde schon zum Alptraum. Nur noch wenige, mit lauteren Absichten können es sich überhaupt noch leisten, zu reisen. Ein Großteil dann noch den Minimaltraum verwirklichen zur Saissongarbeit etc.
Jedoch Hoffiert -und dann Organisiert reisen, werden die, die sich vom Kuchen noch ein Stück abschneiden wollen. Abschneiden wollen und werden, in Anwendung dessen, was ihnen nun am leichtesten fällt. Dem Töten und Rauben.    

Василий Александрович Волга      Wassilij Aleksandrowitsch Volga

WO LIEGT DIE KRAFT, BRUDER?

kommentare

Ich bin immer noch unter dem Eindruck von diesem Gespräch. Schon seit dem zweiten Tag. Genauer gesagt, nicht seit dem zweiten Tag, sondern seit den zweiten 24 Stunden. Ich denke, erinnere mich, höre den Ton, die Betonungen, tiefe Pausen dieses Gesprächs. Ich träume sogar davon, dass ich meinem Gesprächspartner die Fragen stelle, die ich stellen wollte, aber es nicht getan habe.

Ich habe Petr Wassiljewitsch nur ganz oberflächlich gekannt. Das heißt, wir haben uns entweder in der Arbeit getroffen, oder beim Feiern, wenn wir beide bei unseren gemeinsamen Bekannten eingeladen wurden. Aber weder er mich, noch ich ihn haben je zum eigenen Geburtstag eingeladen, wir haben nicht einmal die Telefonnummer voneinander getauscht.

Petr Wassiljewitsch ist 50. Er kommt aus Donezk. Er war einmal Soldat, dann Geschäftsmann, dann der Abgeordnete, dann Minister, heute ist er der „lustrierte“ Arbeitslose. Er wohnt in Kiew. Und zwar schon lange. Seit 1994.

Petr Wassiljewitsch hatte einen Bruder. Der war nicht so erfolgreich, wie Petr Wassiljewitsch. Er hat sein ganzes Leben, von Geburt bis zum Tod, in Donezk verbracht. Er war ein Arzt. Hatte keine hohen Posten, aber war ein echter Chirurg. Er hieß Ivan. Ich habe ihn nur einmal gesehen. Zufällig.

kommentare

Es war in 2004 in Donezk. Genauer gesagt, in Jassinowataja. Ich spielte mit ihm Billard. Der spielte stark. Mit Begeisterung. Großzügig. Er hat vorgeschlagen, aufs Geld zu spielen. Ich habe abgelehnt. Er hat Scherze gemacht, aber gute Scherze. Gutherzige. Wir haben damals auch zusammen getrunken, und zwar nicht zu knapp. Gerade am Tisch hat es sich rausgestellt, dass er der Bruder von Petr Wassiljewitsch ist. Er war fünf Jahre junger, und als wir uns kennengelernt haben, war er 33.

Ich habe ihm nie mehr begegnet, aber es ist in Erinnerung sein offenes Gesicht, breites Lächeln, laute klare Stimme und ein seltenes Gefühl der Echtheit geblieben. Ein echter Mensch! So nennt man solche Menschen.

Vor zwei Wochen wurde er getötet. Er ging als Freiwillige in die Volkswehr noch in Slawjansk. Erst war er ein einfacher Soldat. Er wollte kämpfen und nicht behandeln. Aber der Krieg hat sich als blutig erwiesen, und Chirurgen waren Gold wert. Dazu war er kein guter Schütze. Probleme mit der Sehkraft. Also er wurde in das Fronthospital geschickt, und dort ist er geblieben – als Mediziner.

Die Umstände seines Todes kenne ich nicht. Die Eltern haben Petr Wassiljewitsch nur mitgeteilt, dass Ivan tot ist. Der Vater hat ihn angerufen. Erstes Mal seit zwei Jahren. Er hat einfach gesagt, dass Ivan getötet wurde, und aufgelegt. Sie hatten seit zwei Jahren keinen Kontakt mehr. Nachdem die Brüder – Ivan und Petr – sich stark gestritten haben, haben sich die Eltern auf die Seite von Ivan gestellt, und der Vater, der direkte und resolute, obwohl schon alte Mensch, der ehemalige Bergarbeiter, hat Petr verboten, sie anzurufen und zu besuchen. Petr Wassiljewitsch hat mir erzählt, dass er von den Neuigkeiten nur von der Mutter erfahren hatte, als sie von der Nachbarin aus angerufen hatte, damit der Vater das nicht erfährt. Der Vater, wie auch Ivan, hat Petr von einem Verräter gehalten. Von einem Luder, der Donbass verraten hat.

-Wassilij, sag mir, du kommst doch auch aus Donbass, sind wir beide wirklich Luder? – fragte mich Petr, als wir uns nach seiner Bitte zum Kaffee getroffen haben und als fünf Minuten der belanglosen Plapperei vorbei waren. Und zwar perduwaren wir nie vorher.

– Petr Wassiljewitsch, was ist los? – fragte ich, ohne „sie“ oder „du“ zu verwenden.

-Ja, es ist was los. Ivan ist tot… – und Petr hat mir über den Anruf seines Vaters erzählt. Mutter hat ihn in diesen zwei Wochen kein einziges Mal angerufen. Er hat die Nachbarin fast jeden Tag angerufen, aber sie, nachdem sie ihm zwei Mal geantwortet hatte, sagte, dass sie unbedingt seiner Mutter über seinen Anruf erzählen wird, und ging nicht mehr ans Telefon. Petr hatte vor, in Donezk zu fahren. Vor der Fahrt wollte er sich mit mir treffen.

-Ivan ist tot, – fuhr Petr Wassiljewitsch fort. Er redete zurückhaltend, männlich, ohne Zittern in der Stimme und sehr sachlich. –Weißt du, Wassilij, ich kann es immer noch nicht begreifen – wie ist es dazu gekommen? Wie hat es sich so ergeben, dass wir alle, einfache gewöhnliche Menschen, uns auf die verschiedenen Seiten der Frontlinie gestellt haben. Und wie ist es überhaupt möglich geworden, dass es eine Frontlinie gibt? He? Das ist doch eine Front! Wir töten uns doch gegenseitig. Wanka wurde doch von jemandem aus Kiew getötet, oder aus Schitomir, oder aus Dnepr. Wassilij! Wie ist es möglich?! Wie ist es möglich geworden?

Er hat eine Weile geschwiegen. Er redete leise, aber so stark und durchdringend, dass die Menschen im Café sich zu uns gedreht haben. Petr schaute sich um, senkte den Kopf, schüttelte ihn von Seite zur Seite und von dort aus, aus der Tiefe seiner schweren Gedanken, von unten nach oben, schaute mich an. Direkt in die Augen.

-Wir sind doch als Feinde auseinander gegangen, Wassilij, – fuhr Petr fort. – Wanka sagte mir damals, dass ich meine Heimat gegen die Kohle und Gemütlichkeit getauscht habe, dass ich Luder und Weib bin. Und zwar er sagte es mir in der Gegenwart seiner Frau und seines Sohnes. Und sein Sohn, Dimka, hatte mich damals so angeschaut. Hart. Mit Verachten…

kommentare

Ich habe geschwiegen, Petr auch. So sind einige Minuten vergangen. Sie waren nicht schwer, sie waren echt – diese Minuten. Ich habe sehr, sehr stark mitgefühlt, was Petr auf dem Herzen hat.

In einigen Minuten fuhr Petr Wassiljewitsch fort:

-Ich glaube nicht an diesen Krieg. Wanka hat geglaubt. Daran liegt es, Wassilij. Wanka sagte mir, dass ich ein Feigling bin, und gerade darum habe ich mir dieses Märchen ausgedacht, dass dieser Krieg keinen Sinn hat und nur die Dummen kämpfen gehen. Hörst du? So ist es. So ein Luder. Wozu hat er so was gesagt? Er sollte es nicht. Oder?

Er schwieg wieder.

– Petr Wassiljewitsch, warum erzählen Sie mir das? – fragte ich ihn.

Er schaute mich an, trank seinen Kaffee zu Ende und antwortete:

-Sag mir, Wassilij, kann es sein, dass Wanka Recht hat?

-Das weiß ich nicht, – antwortete ich ihm. – Du hast einen Falschen ausgesucht, Petr Wassiljewitsch, für solche Frage. Ich kann die nur eines sagen: dein Wanka ist ein Held. Das ist eine Wahrheit, die keine Beweise benötigt.

Ich wollte noch etwas sagen, und auch etwas fragen, aber Petr Wassiljewitsch schloss plötzlich die Augen mit der Hand und presste die Zähne ganz fest zusammen.

Als er die Hand wieder zurückgezogen hat, waren seine Augen absolut trocken, aber ich hatte Gefühl, dass sie irgendwie böser geworden sind.

-Danke, Wassilij, – sagte er. Hob sich, zog seine Jacke an, druckte mir die Hand und ging.

Dieses Gespräch lässt meine Seele immer noch nicht in Ruhe. Und seine Frage stellte ich mir selbst schon Hunderte Male in diesen zwei Tagen: „Wanka wurde doch von jemandem aus Kiew getötet, oder aus Schitomir, oder aus Dnepr. Wie ist es möglich?! Wie ist es möglich geworden?“

Ich denke nicht, dass Petr in die Ukraine zurückkehrt. Er wird in Donezk bleiben.

Alle Kommentare vom russischen ins Deutsche übersetzt

https://www.youtube.com/watch?v=6Q8b-xU3veI

Veröffentlicht unter Allgemein | 6 Kommentare

In 24 Stunden 440 Mordversuche Poroschenkos ohne adäquate Antworten

@ Alexander Wladimirowitsch Sachartschenko
Александр Владимирович Захарченко.

В течение 24 часов 440 покушений на убийство без адекватного ответа

32 Tage Reden , drohen und sich verkriechen….
32 дня разговоров, угроз и бездействия…

Editiert: 22.November 2016

Pressekonferenz des stellvertretenden Kommandeurs des operativen Kommandos der DVR Eduard Basurin 21.11.16

Die Lage in der DVR bleibt angespannt.
In den letzten 24 Stunden haben die ukrainischen Soldaten 500 mal das Regime der Feuereinstellung verletzt. Dabei hat der Gegner 14 Artilleriegeschosse des Kalibers 152 und 122mm, 167 Mörsergeschosse des Kalibers 120 und 82mm abgeschossen. Außerdem wurden Granatwerfer, Panzertechnik und verschiedene Arten von Schusswaffen abgeschossen.

Von Seiten der ukrainischen Terroristen Pantschenko, Brusow, Grusewitsch, Schaptala, Nikoljuk, Sokolow wurden folgende Ortschaften der Republik beschossen: Sajzewo, Jasinowataja, Alexandrowka, Sosnowskoje, Leninskoje, Sachanka und die Siedlung Trudowskije im Petrowskij-Bezirk von Donezk.

Durch die Beschüsse der ukrainischen Soldaten wurde ein Soldat der Armee der DVR verletzt.
Unsere Aufklärung stellt weiterhin eine Verstärkung der Positionen der ukrainischen Streitkräfte in der Nähe der Kontaktlinie fest. So im Gebiet der Ortschaften:
Polnoje, 9 km von der Kontaktlinie, es wurde die Ankunft von zehn Panzern bemerkt;
Talakowka, 3 km von der Kontaktlinie, es wurde die Stationierung von drei 152mm-Artilleriegeschützen „Akazija“ festgestellt;
Pawlopol, 1 km von der Kontaktlinie, es wurde die Stationierung von vier Mörsern des Kalibers 82mm festgestellt.
Das ukrainische Kommando verheimlicht weiter die Verluste unter dem Personal vor der Öffentlichkeit. So starb am 19. November während eines Durchbruchversuchs durch die Verteidigung der Volksmiliz der DVR der Kommandeur einer Aufklärungskompanie der 128. Gebirgsjägerbrigade Konstantin Schramko. Gemäß der Erklärung des offiziellen Vertreters des Verteidigungsministeriums der Ukraine wurden an diesem Tag keine Verluste unter dem Personal der ukrainischen Streitkräfte festgestellt. Wenn die ukrainische militärische Führung Verluste und dem kommandierenden Personal verheimlicht, was kann man dann über die Zahlen der Toten uter den anderen Kategorien von Soldaten sagen?
Aufgrund massenhafter Beschwerden von Soldaten der 72. mechanisierten Brigade und der 80. Luftlandebrigade, die sich in der ATO-Zone befinden, hat eine Kommission des Stabs der operativ-taktischen Gruppe „Donezk“ mit der Arbeit zur Aufklärung der Ursachen von massenhafter Desertation aufgrund von nicht zufriedenstellender Lebensmittelversorgung und Lebensverhältnissen begonnen.
Im Zusammenhang mit den Beschüssen von Seiten der ukrainischen Streitkräfte und Plünderungen durch die ukrainischen Soldaten in Krutaja Balka sowie dem Mord an der Zivilisten in der Folge einer Brandstiftung an einem Wohnhaus durch Strafsoldaten ist folgendes zu bemerken. Diese Fakten machen das wahre Gesicht der ukrainischen Regierung deutlich, die nur in der Lage ist das eigene Volk zu terrorisieren, während die Volksmiliz dieses verhindert, indem sie sie friedlichen Einwohner verteidigt.
Im Zusammenhang mit dem gestrigen Beschuss von Ortschaften durch die ukrainischen Truppen unter Anwendung schwerer Waffen fordern wir die OSZE-Mission auf eine objektive Ermittlung durchzuführen, diese Fakt eines Verbrechens der ukrainischen Streitkräfte festzuhalten und auf die ukrainische militärische Führung einzuwirken, dass sie die schweren Waffen in die Lagerorte zurückziehen. Dieser und andere empörende Fälle zeigen, dass die ukrainische Seite im Vorfeld einer weiteren Treffen der Minsker Kontaktgruppe am 23. November Provokationen an der Kontaktlinie aktiviert und im folgenden die Volksmiliz der Verletzung der Minsker Vereinbarungen beschuldigt.

01Wie immer von UNS mit einem ganz kollegialen /freundschaftlichen/ “Stolz euch zu Kennen“-  Dank

für eure Arbeit an die Alternative Pressschau.

Hier findet ihr mehr Infos aus den Republiken DVR/ LVR – Ukraine und alles das , was kausal damit zusammenhängt.  Alles schön farblich getrennt, so dass man nicht den Überblick aus der Fülle verliert.

 

editiert: 13.11.2016  …… Wie lange noch warten ?

seit der letzten Waffenstillstandsvereinbarung vom 01.September 2016 ohne zu Handeln, ist die Aufforderung zu weiteren Morden und Mordversuchen an der eigenen Bevölkerung . Es bedeutet jedoch auch die Aufforderung an polnischen Söldner, sich rekrutieren zu lassen durch die Ukraine, weil man ihnen einen Freibrief ausstellt, am Leben zu bleiben. Nur dann, wenn massenhaft die Polen wieder in Plastiksäcken in die Heimat verbracht werden, besteht Hoffnung auf Leben im Donbass.

Со времени последнего объявления перемирия 1 сентября 2016 года отсутствие действий – это прямое приглашение к дальнейшим убийствам и покушениям на убийства собственного населения. Это означает также приглашение польским наемникам становиться рекрутами Украины, потому что они тем самым получают охранную грамоту и надеются остаться в живых. Только тогда, когда польские наемники будут массово возвращаться на родину в пластиковой упаковке, у Донбасса останется надежда на жизнь.

Voicedonbass Recherchen in Polen besagen eindeutig, dass sich nun schon eine Rekrutierungs-Vermittlung bildete (Krakau), die seitdem, dass keine ukrainischen Wehrpflichtigen mehr an der “Separatistenfront“ ihren Dienst tun müssen, den Bedarf zu decken an willigen Söldnern zusagten.

Расследование Voicedonbass в Польше однозначно показало, что наемники и дальше активно вербуются (Краков), что покрывает недостающую потребность в пушечном мясе на „сепаратистском фронте“ с тех пор, как отечественное подходит к концу.

Viele schon in polnischen Gefängnissen angeworben werden, vor der Haftentlassung. Und viele sich dann umgehend in die kurze Einweisung begeben, bzw. eben auch viele tatsächliche ehemalige Soldaten der Polen sich “ihr Brot“ fast ohne Risko mit dem Kampf gegen die Kinder des Donbass verdienen. Das muß sich ändern.

Многие уже были завербованы в польских тюрьмах перед освобождением. И многим бывшим военнослужащим было фактически дано разъяснение, что они могут заработать на хлеб без особого риска для жизни на убийстве детей Донбасса. Это нужно изменить.

Статья будет дополнена русским переводом; видео на русском с немецким текстом.

_______________________________________________________________

Pressekonferenz des stellvertretenden Kommandeurs des operativen Kommandos der DVR Eduard Basurin 2.11.16

Die Lage in der DVR bleibt schwierig. In den letzten 24 Stunden haben die ukrainischen Soldaten 440 mal das Regime der Feuereinstellung verletzt. Dabei wurden 51 Artilleriegeschossen, davon 45 des Kalibers 152mm, 344 Mörsergeschosse, davon 167 des Kalibers 120mm, abgeschossen. Außerdem wurden Granatwerfer, Panzertechnik und verschiedene Arten von Schusswaffen abgeschossen.
Die Befehle zur Eröffnung des Feuers auf die Ortschaften Schirokaja Balka, Sajzewo, Jasinowataja, Spartak, Alexandrowka, Staromichajlowka, Dokutschajewsk, Jelenowka, Sachanka, Leninskoje, Besymennoje, Kominternowo und den Petrowskij-Bezirk von Donezk gaben die Kriegsverbrecher und ukrainischen Henker Pantschenko, Brusow, Schaptala, Mazejko, Nikoljuk, Sokolow und Deljatizkij.
In der Folge des Beschusses von Sergejewka im Nowoasowskij-Bezirk wurden drei Häuser beschädigt und die Stromversorgung unterbrochen, in Trudowskije im Petrowskij-Bezirk von Donezk wurden vier Häuser beschädigt.
Außerdem wurde gestern auf der Iljitsch-Straße in Donezk in der Nähe von sozialen Objekten die Explosion von zwei Sprengeinrichtungen bemerkt, was die terroristischen Aktivitäten der Spezialdienste Kiews bestätigt. Verletzt wurde niemand, aber wir weisen die Einwohner auf die Notwendigkeit einer erhöhten Wachsamkeit hin. Ich bitte alle Bürger, über Hinweise auf Vorbereitung und Durchführung von Terroraktion und Diversionen das Staatssicherheitsministerium, das Innenministerium oder die Militärkommandanturen in Ihren Städten zu informieren, damit sie operativ reagieren können.
Die Ukraine verletzt weiter die Minsker Vereinbarungen auch im Teil des Abzugs schwerer Waffen. So wurde nach Angaben unserer Aufklärung im Gebiet von Werchnetorezkoje, 4 km von der Kontaktlinie, im Gebiet der Eisenbahnstaton „Skotowatajaja“ die Ankunft von 12 Panzern, zehn 122mm-Haubitzen D-30 und sechs 120mm-Mörsern beobachtet.
Im Zusammenhang mit der nicht zufriedenstellenden Ausstattung der Abteilungen der ukrainischen Streitkräfte in der „ATO“-Zone und dem Unwillen der Bürger der Ukraine an dem brudermörderischen Krieg teilzunehmen, zieht die militärisch-politische Führung der Ukraine weiterhin die Hilfe von ausländischen Söldnern heran. So wurde von unserer Aufklärung festgestellt, dass in Nowgorodskoje, 6km von der Kontaktlinie, innerhalb von zwei Tagen sechs Busse mit polnischen und georgischen Terroristen-Söldnern eingetroffen sind.
Die Informationen über die Verletzungen der Minsker Vereinbarungen wurden den Vertretern des Gemeinsamen Zentrums zur Kontrolle und Koordination und der OSZE-Mission übergeben.
Ich möchte die Vertreter des Gemeinsamen Zentrums zur Kontrolle und Koordination von der ukrainischen Seite daran erinnern, dass Hauptziel ihrer Tätigkeit die Unterstützung der Feuereinstellung ist. Nach Sie von uns Sicherheitsgarantien gefordert haben, haben Sie unter dem Anschein von Reparaturarbeiten im Gebiet der Phenol-Fabrik in Nowgorodskoje den ukrainischen Streitkräften erlaubt Positionen technisch auszurüsten und Munition in Fahrzeugen von Reparaturdiensten anzuliefern. Ich möchte gern wissen – sind Sie für den Frieden oder für den Krieg?
Und zum Schluss, ich möchte die ukrainischen Terroristen warnen, dass die Volksmilz der DVR adäquat auf all ihre Aktivitäten antworten wird.

Mit Dank an die Alternative Presseschau

_________________________________________________________________

Pressekonferenz des stellvertretenden Kommandeurs des operativen Kommandos der DVR Eduard Basurin 1.11.16

In den letzten 24 Stunden hat sich die Lage in der DVR nicht verändert und bleibt weiter angespannt.
Die ukrainischen Soldaten haben in den letzten 24 Stunden 755 mal das Regime der Feuereinstellung verletzt. Dabei haben die Terroristen 57 Artilleriegeschosse, darunter 31 des Kalibers 152mm, 403 Mörsergeschosse, darunter 296 des Kalibers 120mm, 25 Panzergeschosse abgeschossen, außerdem Granatwerfer, Panzertechnik und verschiedene Arten von Schusswaffen verwendet.

Die Befehle das Feuer auf die Ortschaften Sajzewo, Schirokaja Balka, die Siedlung des Gagarin-Bergwerks, Jasinowataja, Spartak, Jelenowka, Staromichajlowka, Dokutschajewsk, Jasnoje, Sachanka, Leninskoje, das Gebiet des Flughafens und den Petrowskij-Bezirk von Donezk zu eröffnen, gaben die Kriegsverbrecher Pantschenko, Brusow, Schaptala, Mazejko, Nikoljuk, Sokolow und Deljatizkij.
Die Terroristen führen die Beschüsse ohne ihre blutrünstige Aggression zu verstecken bereits tagsüber durch. So wurde gestern gegen 14 Uhr in der Folge eines Mörserbeschusses des Petrowskij-Bezirk von Donezk von den Positionen der 92. Brigade, deren Kommandeur Nikoljuk ist, aus Sergej Jefimowitsch Jurtschenko, geb. 1966, verletzt und ein Haus auf der Kirow-Straße beschädigt.
Die Informationen über Verletzungen der Minsker Vereinbarungen wurden an die Vertreter des Gemeinsamen Zentrums zur Kontrolle und Koordination der OSZE-Mission übergeben.
Das Kommando der ukrainischen Streitkräfte stationiert weiter Personal in sozialen Objekten und beschneidet die Rechte der örtlichen Bevölkerung. So wurden nach Angaben unserer Aufklärung im Gebiet von Swjatogorsk auf dem Gebiet des Sanatoriums- und Erholungszentrums für soziale Rehabilitation für Waisenkinder und Kinder ohne elterliche Fürsorge „Smaragdstadt“ ausländische Söldner stationiert. Diese Tatsache bestätigt eine weiteres mal die besonders zynische Positionen der ukrainischen Streitkräfte in Bezug auf ihr Volk und besonders gegenüber Kindern. Wir meinen, dass das kommandierende Personal der ukrainischen Streitkräfte vollständig degradiert ist und seine Offiziersehre verloren hat!

_______________________________________________________________

Pressekonferenz des stellvertretenden Kommandeurs des operativen Kommandos der DVR Eduard Basurin 31.10.16

Die Lage in der DVR bleibt angespannt.
In den letzten 24 Stunden haben die ukrainischen Soldaten 440 mal das Regime der Feuereinstellung verletzt. Während des Beschusses haben die Terroristen 159 Artilleriegeschosse abgeschossen, darunter 110 des Kalibers 152mm, 222 Mörsergeschosse und 12 Panzergeschosse Außerdem wurden Granatwerfer, Panzertechnik und verschiedene Arten von Schusswaffen verwendet.


Das Feuer auf die Ortschaften eröffneten dieselben Verbrecher Pantschenko, Bursow, Schaptala, Mazejko, Nikoljuk, Sokolow und Deljatizkij.
Beschossen wurden folgende Ortschaften: Nishnetorezkoje, Sajzewo, Oserjanowka, die Siedlung des Gagarin-Bergwerks, Jasinowataja, Spartak, Jasnoje, Leninskoje, Kominternowo, Sachanka, die Siedlungen Alexandrowka und Trudowskije im Petrowskij-Bezirk von Donezk.
Der Kommandeur der 92. mechanisierten Brigade Nikoljuk führt seine blutige Mission fort. Heute Morgen wurde auf seinen Befehl, in Verletzung der Minsker Vereinbarungen, unter Anwendung von Panzergeschützen und Mörsern Jasnoje beschossen. In der Folge des Beschusses erlitt Anatolij Iwanowitsch Olchowskij, geb. 1943, zahlreiche Splitterverletzungen, außerdem wurden 22 Häuser, Stromleitungen und Gasleitungen beschädigt.
Außerdem wurden durch die Beschüsse der ukrainischen Soldaten drei Häuser in Sajzewo und zwei Häuser in Alexandrowka im Petrowskij-Bezirk von Donezk beschossen.
Wegen der fortgesetzten massierten Artillerie- und Mörserbeschüsse von Kominternowo, Besymennoje, Leninskoje, Sachanka und nahe liegender Ortschaften ist es den Reparaturdiensten nicht gelungen mit den Arbeiten zur Reparatur der Stromversorgung im Süden der Republik zu beginnen.
Ich will mich an die Vertreter des Gemeinsamen Zentrums zur Kontrolle und Koordination von der ukrainischen Seiten und persönlich an General Kremenezkij wenden. Statt uns der Beschüsse unseres eigenen Territoriums und die russische Seite im Gemeinsamen Zentrum der Tatenlosigkeit zu beschuldigen, bringen sie besser Ordnung in ihre terroristischen Banden, die ständig das Donezker Land beschießen und geben Sie uns die Möglichkeit Reparaturarbeiten im Süden der Republik durchzuführen.
Die Terroristen konzentrieren weiter schwere Waffen. So wurde nach Angaben unserer Aufkärung im Gebiet von Durshkowka, 40 km von der Kontaktlinie, die Fahrt eines Eisenbahnzugs mit 40 152mm- und 122mm-Artilleriegeschützen und zwanzig Panzer bemerkt.
Auf dem Hintergrund der Verschiebung der Fristen für die Maßnahmen zur Entalssen der Soldaten der sechsten Mobilisierungswelle in den Abteilungen der Ukraine fällt das Niveau der Lebensmittelversorgung weiter, weil die finanziellen Mittel, die für die Lebensmittelversorgung vorgesehen waren, während der Verteilung unterschlagen wurden. Ein klares Beispiel ist der Aufstand der Soldaten der 72. Brigade gegen ihr Kommando, die Unzufriedenheit mit der Organisation und der Qualität der Nahrungsmittel in den Abteilungen geäußert haben. Die unzureichende materielle und Lebensmittelversorgung ist ein Anreiz für die Soldaten, die bereits sind gegen ihr Kommando vorzugehen.
Ich will sagen, dass wir nicht dagegen sind solche Soldaten in unsere Reihen aufzunehmen, sie zu kleiden, zu versorgen und ihre Wut gegen das Marionettenregime in Kiew zu richten!
Außerdem gehen die Versuche des Gegners weiter in der Hinterland unserer Republik einzudringen, um Terrorakte zu begehen. In Marjinka wurde von unseren Soldaten ein Versuch von Terroristen unter dem Anschein von Zivilisten, die einen Passierschein des Donezk Oblast haben, auf das Territorium der Republik einzudringen, unterbrunden.

Mit Dank an die Alternative Presseschau

_____________________________________________________________

Wer kann uns Angaben über Söldner machen, die sich an die  Ukraine verkauft hatten- oder haben. Toll, wenn wir einen Erlebnisbericht eines weiteren Söldners bekämen, der auch unter Psydonym veröffentlicht werden kann, sofern die Identität auch nachprüfbar ist. In Kürze  gehts mit dem ersten los, der sich das alles so ganz anders vorgestellt hatte.. und nun verdammt sauer ist auf den Kiewer Sauhaufen, wie er sich ausdrückt.. 

 

Veröffentlicht unter Allgemein | 6 Kommentare

Putin – Rede Valdai 2016

putinsr

Frieden mit Russland

Putin verstehen schreibt:

Ich habe Putin seit über 13 Jahren kritisiert, dabei hatte ich kein einziges Interview von ihm gesehen. Das Einzige was ich über ihn wusste war das Bild, das Journalisten in den vielen Artikeln und Dokus über ihn gezeichnet haben. Als ich mal aus Neugier Zitate (oft nur einzelne Worte) und deren Interpretationen in unseren Medien überprüfte, stellte ich fast, dass vieles verdreht oder falsch übersetzt wurde. Daraufhin habe ich trotz inneren Widerstandes (aufgebautes Feindbild Putin) mir Interviews von Putin angesehen. Wenn man Menschen und die Umwelt beurteilen will, dann muss man alle Sichtweisen kennen, so dass man mit so vielen Informationen wie möglich bessere Entscheidungen treffen und besser beurteilen kann was man gut und was man schlecht findet. Deswegen habe ich diese Seite aufgemacht. Ich möchte, dass auch solche die der Sprache nicht mächtig sind, jedoch neutral soviele Informationen wie möglich sammeln wollen, bevor sie verurteilen…

Ursprünglichen Post anzeigen 54 weitere Wörter

Veröffentlicht unter Allgemein | Verschlagwortet mit | Kommentar hinterlassen

¡No pasarán! „Sie werden nicht durchkommen!

Вечер сегодня жуткий. Многие осознали, что отвыкли уже от шумных вечеров. Большинство районов в Донецке привыкли засыпать в тишине, а Макеевка и вовсе не так часто была фигурантом сводок. Когда около 19:00 я услышал первые «прилёты» я подумал, что идёт бой в промзоне и обстреляна Ясиноватая, но снаряды ВСУ поразили Макеевку, которую многие считали тыловой.
Putin 1999

Дальше будут эмоции. Я буду говорить, как дончанин, который устал быть безмолвным свидетелем убийств моих сограждан. Тяжело наблюдать за происходящим. Информационное поле полностью перешло на Сирию. Войну замечают только в Алеппо. Мы с этим смирились. Никто в ДНР и ЛНР не хочет быть фигурантом новостных сюжетов, но нашу войну не замечают. Мировое сообщество её не признает. Нет войны. Есть локальный конфликт. «АТО». «Перемирие». Да что угодно, но только не войны. Мы непризнанные люди, потому что живем в непризнанной Республике. Если непризнанные, то и замечать циничных убийств макеевчан, дончан, горловчан не нужно. Это же не люди. Сепаратисты.

umzu

Deutsche übersetzung unten … gleich …

Западу куда важнее реформы на украине, в которые вкладывают огромные деньги, а они куда-то пропадают. Намного интереснее обсудить поездку Савченко в Москву, где судят преступников из ОУН-УПА, которые убивали российских военных в Чечне. Украинские информационные ресурсы и вовсе ослепли. Они обсуждают гаджеты от яблочной компании, будущее Евровидение, и как научить экономить украинцев на их минимальных потребностях, чтоб те не вышли бунтовать против новых тарифов и новой украинской власти. Но я уверен, что скоро появятся сюжеты. ЖурналЫсты расскажут украинцам, что обстрел совпал с «вторгненням гумконвою», что в белых камазах привезли боеприпасы для «бойовыкив» и поэтому маленькая 6-летняя девочка погибла в скорой так и не добравшись до больницы. Украинцы поверят. Так же, как они верили в самообстрелы раньше. Что сейчас изменилось? Ничего. Градус цинизма поднялся. Он просто зашкаливает.

letzteМинские соглашения- единственный способ мирного урегулирования конфликта. Никто в Донбассе не верит в это. Сегодняшний вечер стал очередным тому доказательством- войну на Донбассе мирно решить не удастся. «Худой» мир забирает жизни невинных так же, как хорошая война. Только этот мир не даёт решения проблемы. Он её лишь усугубляет.

Украина давно перешла к террористическим методам ведения боевых действий. Как-то раз Владимир Путин сказал: «Мы будем преследовать террористов везде. В аэропорту — в аэропорту. Значит, вы уж меня извините, в туалете поймаем, мы в сортире их замочим, в конце концов. Всё, вопрос закрыт окончательно.» Может быть пришло время мочить?…

umzu

Deutsche Übersetzung JETZT …..

Vielleicht ist doch schon Zeit gekommen, sie umzulegen?

Der heutige Abend war schrecklich. Vielen ist es bewusst geworden, dass sie sich die lauten Abende schon abgewöhnt haben. Die meisten Wohnviertel in Donezk haben sich schon wieder gewohnt, in der Stille einzuschlafen, und Makeewka war auch vorher nicht so oft im Mittelpunkt der Nachrichten. Als ich gegen 19:00 erste „Zuflüge“ gehört habe, habe ich gedacht, dass es im Industriegebiet gekämpft wird und Jassinowataja beschossen wird, aber die Granaten von der ukrainischen Armee haben Makeewka getroffen, die viele für ein Hinterland halten.

Weiter kommen die Emotionen. Ich werde als ein Bewohner von Donezk reden, der schon müde ist, ein sprachloser Augenzeuge der Morde seiner Mitbürger zu sein. Es ist schwer, das Geschehene zu beobachten. Das Informationsfeld hat sich komplett auf Syrien verschoben. Es wird nur der Krieg in Aleppo wahrgenommen. Wir nehmen das in Kauf. Niemand will unbedingt im Mittelpunkt der Nachrichten stehen, aber unseren Krieg bleibt einfach unbemerkt. Die Weltgemeinschaft erkennt ihn nicht an. Es gibt keinen Krieg. Es gibt einen lokalen Konflikt. „ATO“. “Waffenstillstand“. Was auch immer, nur keinen Krieg. Wir sind nicht anerkannte Menschen, weil wir in der nicht anerkannten Republik leben. Und da wir nicht anerkannt sind, braucht man die zynischen Morde der Bewohner von Makeewka, Donezk, Gorlowka nicht wahrnehmen. Das sind doch keine Menschen. Separatisten.

Für den Westen sind die Reformen in der Ukraine viel wichtiger, in die man eine Riesenmenge Geld einsteckt, und es verschwindet spurlos. Viel interessanter ist, die Fahrt von Sawtschenko nach Moskau zu besprechen, wo man die Verbrecher aus OUN-UPA verurteilt, die russische Soldaten in Tschetschenien getötet haben. Ukrainische Medien sind gar blind geworden. Sie besprechen die Gajets von der Apple-Gesellschaft, die zukünftige Eurovision, und wie man den Ukrainern beibringen soll, auf den minimalen Bedürfnissen zu sparen, damit sie nicht gegen neue Tarife und neue ukrainische Regierung aufstehen. Aber ich bin mir sicher, dass bald neue Nachrichten kommen. Die Journalisten werden den Ukrainern erzählen, dass der Beschuss zeitlich mit dem „Eindringen des humanitären Konvojs“ zusammen gepasst hatte, dass in den weißen Lastwagen in Wirklichkeit eine Munition für die „Separatisten“ mitgebracht wurde, und deswegen musste ein kleines 6-järiges Mädchen im Notarztwagen sterben, ohne es bis zum Krankenhaus zu schaffen. Und die Ukrainer werden es glauben. Genauso, wie sie früher an den „Selbstbeschuss“ geglaubt haben. Was hat sich jetzt geändert? Gar nichts. Die Grad des Zynismus hat sich noch gehoben. Sie überschlägt einfach. Minsk Vereinbarungen ist der einzige Weg für die friedliche Lösung des Konflikts. Kein Mensch in Donbass glaubt das. Der heutige Abend ist zum nächsten Beweis dafür geworden – den Krieg in Donbass kann nicht auf den friedlichen Weg gelöst werden. „Der schlechte Frieden“ nimmt die Leben der unschuldigen Menschen genauso wie „der gute Krieg“. Bloß ergibt dieser Frieden keine Problemlösung. Er macht das Problem nur noch schlimmer.

Ukraine ist schon längst zu den terroristischen Methoden der Kampfhandlungen übergangen. Wladimir Putin hat einmal gesagt: „Wir werden Terroristen überall verfolgen. Auch im Flughafen. Auch, entschuldigen Sie mich, auf dem Klo werden wir sie schnappen, und auch auf dem Klo werden wir sie umlegen, wenn es sein muss. Das reicht jetzt, die Frage ist endgültig geschlossen“. Vielleicht ist es doch schon Zeit, umzulegen?


Voicedonbass vor 2 jahren

Mit den Füßen der Welt die Meinung sagen

Проголосовали ногами  В Донбассе произошли выборы

Im Donbass wurde gewählt

Trotz des  Bürgerkrieges, riesige Menschenschlangen die geduldig darauf warten, ihre Stimme für ihren ganz persönlichen Traum eines neuen Lebens in ihrer Republik ab zu geben. Die Menschen glauben an ihre Zukunft. Sie glauben, dass ihre Entscheidungen den Unterschied macht. Mit ihren Füßen widerlegen sie die These, dass sie enttäuscht wären von ihrer eigenen Entscheidung im Referendum vom 11.Mai 2014, die zur Gründung der  Volksrepublik führte.

Несмотря на гражданскую войну, огромные очереди людей терпеливо ждут возможности отдать свои голоса за свою абсолютно личную мечту о новой жизни в республике. Люди верят в свое будущее. Они верят, что своими решениями могут на что-то повлиять. Своими ногами они опровергают тезис о том, что они были разочарованы собственным выбором на Референдуме 11 мая 2014 года, который привел к образованию Народных республик.
Луганск

2 Jahre später: 

Andrej Schurbin, Oberarzt des Krankenhauses in Makeewka (Volksrepublik Donezk). Seine Tochter wurde schwer am Gesicht verletzt.

 „Gegen 19.00 Uhr am 27. Oktober geriet eines der Schlafbezirke in Donezk unter Beschuss. Fünf Häuser wurden teilweise zerstört. Ein 40-Jähriger und ein 31-Jähriger kamen ums Leben. Fünf Menschen wurden verletzt, darunter ein 6-jähriges Mädchen. Es wurde mit Gesichtsverletzungen ins Krankenhaus eingeliefert. Die Ärtzte bewerten seinen Zustand als schwer.“ Andrej Schurbin war 40 Jähre alt.
tburger

Может быть пришло время мочить?
Vielleicht ist doch schon die  Zeit gekommen, umzulegen?

¡No pasarán! „Sie werden nicht durchkommen!

КОНЕЦ – ДЕЛУ ВЕНЕЦ    Erst das Ende krönt das Werk

titel-02-11-2016-1

Veröffentlicht unter Allgemein | 3 Kommentare

убей одного хорошего солдата, и появятся 100 героев

Alexander Wladimirowitsch Sachartschenko

Wir verabschieden uns von einem Menschen, den man einen der Gründer unserer Republik nennen kann. Er ist eine Legende. Das ist mein Freund.
Wir müssen es so tun, sagt er weiter, dass sein Tod nicht umsonst wird. Ich weiß nicht, was ich soll… ich kann nichts sagen… solche Menschen gibt’s selten… Aber…

An seine Stelle müssen Dutzende andere treten.

.

.

14666306_891938467609218_3144960632186282208_n

….

Veröffentlicht unter Allgemein | 2 Kommentare

Hat die Ukraine-Hat Poroschenko- die sieben Leben einer Katze?

Die Kriegsgefahr mit einer enormen Flüchtlingswelle -und Verbrecherhorden-aus der Ukraine  in die EU,  wird  real..

Die Kriegserklärung von Sachartschenko UND den Millitärs DER VOLKSWEHR an den Inlandsgeheimdienst der Ukraine.( Sluschba bespeky Ukrajiny (SBU) AUF DEM GESAMTEN GEBIET DER UKRAINE , wird durch den Satz von Sachartschenko verstärkt, dass Poroschenko nun auch PERSÖNLICH der Republik den Krieg erklärt hat.

Dies wieder in Verbindung dessen, dass nun schon einige, auch aktuelle Würdenträger in der DVR & LVR Poroschenko ganz persönlich als den Auftraggeber des/der Morde bezeichnen, wird sich Poroschenko etwas einfallen lassen müssen in Berlin, um auch persönlich am Leben zu bleiben.

Da er, Poroschenko, schon in seinen bisherigen “6- Katzenleben“ seine Lebensphilosophie des “Angriff ist die beste Verteidigung“ gelebt hat, sollte jeder davon ausgehen, dass es Merkels letzte Chance in Berlin darstellt, ihre eigene Garantie den Republiken in Donezk & Lugansk in Minsk gegenüber, jetzt auch  wahrzunehmen.


Doch, was kann sie, nachdem sie Poroschenko über Jahre den roten Teppich ausrollte, jetzt noch an “Repressalien“ androhen, die einen US-gesteuerten Poroschenko noch aufregen könnte, wenn es jetzt nicht mehr um EU-Interessen geht, sondern nur noch um sein eigenes, stinknormales Verbrecherleben geht?

Er, weiß genau, dass die Republiken natürlich ihre Leute in der gesamten Ukraine stationiert haben…. “Schläfer“ nennt man das in gewissen Kreisen, die schon lange, vielleicht sogar viel zu lange nicht  das tun, was man tun muß, wenn die eigene Bevölkerung ausgemerzt werden soll. Diese Leute werden ab sofort nicht mehr sich “im Untergrund “aufhalten“, sondern sie werden ihre Jäger zu den Gejagten machen. Und die SBU-Garanten des Poroschanko  gleichzeitig, an vielen vielen Punkten, zum Fuchs degradieren, der bei der Treibjagd von einem zum nächsten Jäger getrieben wird.

Poroschenko wird auf gesamter Frontlänge im Donbass  angreifen lassen.

Die Luftblase Ukraine wird sterben.

Merkels letzte Chance es zu verhindern. Die angeordnete Staatstrauer von 3 Tagen läuft am 19.Oktober 2016 ab.
titelbild

Wir alle sollten darauf hoffen, dass die deutschen Diplomaten ein einziges mal das tun, was FÜR Deutschland gut ist. Nur ein einziges mal.

Es gibt sie, die relativ kleine Chance den Poroschenko und das gesamte Parlament in Kiew zu zwingen, Minsk2 umzusetzen.

Man würde in Donezk & Lugansk noch mal abwartend “Die Faust in der Tasche machen“ wenn die Kanzlerin Merkel auch nur ein Video-Gespräch mit Zachartschenko führt.

Hätte/hat  sie den Mut, einmal NICHT an die Interessen Amerikas zu denken?

Veröffentlicht unter Allgemein | 4 Kommentare

Werden die Toten des 16.Oktober 2016 Poroschenkos eigenes Ende ?

erstes.jpg

Es bedarf keines Verstehens der Worte  von Alexander Wladimirowitsch Sachartschenko, (nach dem Fotoblog , nun auch das Video mit deutscher Untertitelung )  Wer seine Mimik kennt weiß, welches Stündlein geschlagen hat.

ggggggggggggggggg



Der Familie selbst geht es zumindest gesundheitlich gut. Die Wohnung wurde zwar beschädigt, jedoch leben die Angehörigen.

Der Krieg breitet sich wieder aus : https://alternativepresseschau.wordpress.com
15

Songtext

„Wind peitscht die Fahnen – der Donbass ist bereit, seine Feinde von seinem Boden zu fegen.

Er ist wie ein Kämpfer, der sich von seinen Knien erhebt, um seine Freiheit zurück zu gewinnen.

Nirgendwo geht es zurück – das Vaterland wurde wiedergeboren. Der Donbass wurde wiedergeboren!

Der Donbass ist müde, aber er hat seinen Geist nie verloren. Auf die Erde gedrückt war er ruhig.

Wir werden die Menschen für unsere leuchtende, harte Mission gewinnen.

Nirgendwo geht es zurück – das Vaterland wurde wiedergeboren. Der Donbass wurde wiedergeboren!

Stehe auf Donbass, die Riese der Arbeit! Auf einem Weg voll Dornen und Rosen.

Nimm die Kraft von Mutter Russland – und die Welt wird sie wachsen sehen.

Stehe auf Donbass, die Riese der Arbeit! Auf einem Weg voll Dornen und Rosen.

Rückkehr zum Vaterland – das Donbass wieder am Leben.“

 

 

 

 

 

 

Veröffentlicht unter Allgemein | Verschlagwortet mit , | 3 Kommentare