Poroschenko, leck mich am Arsch, verrecke selbst im Donbass, sprach der Einberufene aus Kiew…

1412604294_10410213_764363436961698_6473842785946624336_nOffener Brief eines “Rekruten“ an den Leiter des Wehrkommandos als Antwort auf seine Einberufung.

Ich bin ein ganz normaler Kiew Bewohner. Kein „bewusster Springer“,(Anm. Auf dem Maidan) – aber auch kein Putin Verehrer!!! Ich wurde gerade in die Armee einberufen. Einfache Frage an den Präsidenten  der Ukraine: warum sollte ich kämpfen gehen? Haben wir irgendjemandem den Krieg erklärt? Nein. Sind wir im Krieg mit Russland? Nein. Führen wir gerade einen unerklärten Krieg mit ihnen? Warum dann wechselt Poroschenko mit Putin die Handschläge? Zwischen den Beiden gibt es also Friede, Freude, Eierkuchen, und ich muss mich mit den Separatisten auseinander setzen und klären, wer nach Hause zurückkehrt und wer nicht?
2Haben wir etwa einen Zivilkrieg? Warum ist dieser dann nicht erklärt? Warum wurde weder Kriegs,- noch Notlage eingeführt? Weil der MWF dann keine Kredite gibt? Mir sind diese Kredite scheißegal! Werden sie etwa für mein Wohl ausgegeben? 90% neuer Kredite werden als Zinsen für alte Schulden bezahlt! Was sollen sie mich interessieren? Oder wird etwa für diese Kredite Gas gekauft? Nein! Das heißt, meine Familie wird frieren, während ich kämpfen soll?!
Apropos, sie werden mir nicht einmal in mein Militärbuch eintragen, dass ich in den Kampfhandlungen teilgenommen habe! Weil die „Antiterroristische Operation“ gilt, verdammt noch Mal, nicht als Krieg! Und warum dann wird man an mich schießen?! Wenn es kein Krieg ist, soll dort die Polizei kämpfen!! Wofür soll ich dann kämpfen? Für Poroschenko?
Der soll mich an Arsch lecken, dieser bescheuerte Oligarch! Auch Turchinov, und Jazenjuk, und Klischko, und die anderen  Schmarotzer und Bürokraten! Für Donbass und Lugansk? Es wurde schon 100 Mal gesagt, dass dort mehr als die Hälfte der Bevölkerung gegen die Ukraine ist.
Und wozu, zum Teufel, soll ich sie erobern? Um nachher auf die Kosten das Staates dort alles wieder aufzubauen? Das heißt, auf MEINE Kosten?!
Ihr sollt euch zum Teufel scheren, ihr Idioten!
Kämpft vielleicht ein einziger Rada-Abgeordnete im Donbass? Nein. Sind sie etwa keine Patrioten, verdammt? Warum sollte dann ich – gerade ich – am Osten verrecken?
Darum scheren Sie sich, Herr Leiter des Wehrkommandos, zum Teufel! Stecken Sie sich Ihre Einberufung sonst wohin! Oder noch besser – gehen Sie selbst dorthin, und verrecken Sie dort ruhig, wenn Sie es so arg brauchen! Und mir ist es scheißegal! Und fang mich, wenn du kannst, du Militärdepp!
P. S. Und außerdem, wo bleiben diese 1000 Griwen täglich ( die Poroch versprochen hat, und zwar, verdammt, vom einen hohen Rednerpult!) und eine Million der Versicherung? Wo, Wo…? Also lasst mich in Ruhe und leckt mich alle am Arsch!

Anmerkung: Er lebt, weil er nicht teilnahm- und auch, nach seinen Worten,  in Zukunft nicht teilnehmen wird (!) Poroschenko und alle die, wie immer sie jetzt auch heißen, sollen ihm mehr als nur kreuzweise am Arsch lecken, wie er sagt…
Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein abgelegt und mit , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

14 Antworten zu Poroschenko, leck mich am Arsch, verrecke selbst im Donbass, sprach der Einberufene aus Kiew…

  1. kuhnhäuser schreibt:

    Ein Bravo diesem jungen Ukrainer. So sollten alle jungen Männer und Frauen auf Einberufungsbescheide reagieren. Sollen diese Idioten in den Krieg ziehen, die diese Einberufungsbescheide verschicken.

    Gefällt mir

  2. Pingback: + Poroschenko, leck mich am Arsch, verrecke selbst im Donbass, sprach der Einberufene aus Kiew… + | WISSEN IST MACHT

  3. Eva schreibt:

    Brief abgespeichert und meinen Söhnen geschickt, damit sie, im Falle dass auf sie zugegriffen werden sollte, ebenso handeln. Und vorsorglich weitergegeben….

    Gefällt mir

  4. Pat schreibt:

    Auch ich habe diesen Brief weitergegeben,Gruß Pat

    Gefällt mir

  5. Willi Wohlfart schreibt:

    Dieser Brief sollte stellvertretend für alle Menschen gelten, denen Politiker erzählen, sie müssten für irgendetwas kämpfen. Und diese Patriotenscheiße nehmen immer diejenigen in den Mund, die am weitesten von der Front entfernt sind. Frieden bekommt man nicht mit Waffen, sondern mit Zivilcourage und Mut sich den Kriegtreibern entgegen zu stellen.

    Gefällt mir

    • Ja schreibt:

      Übrigens, im Brief steht nicht „verrecke selber im Donbass“, sondern „Leck mich am Arsch, ich bin Separatist“! Also, erstmal richtig übersetzen, dann posten..

      Gefällt mir

  6. Pingback: » Status Ukraine, 26. Dezember 2014 - Querdenken.TV

  7. Holger Rix schreibt:

    Brüder schießen nicht auf Brüder !

    Gefällt mir

  8. diridum schreibt:

    ami go home tommy go home, axe des bøsen deutschlands „gild auch für die ukraine“ leidsyndrom.https://www.youtube.com/watch?v=28svsoq4esQ http://www.youtube.com/watch?v=z4b0yTwP24I Die Europäer sollten von ihren Regierungen Antworten darauf einfordern, warum sie Menschen im Mittleren Osten mit aggressiver Außenpolitik provoziert und dann die Tore für Millionen von ihnen geöffnet haben. Fehlt es deren Führern an gesundem Menschenverstand? ron paul

    Gefällt mir

  9. Pingback: „Poroschenko, leck mich am Arsch“ / „Verrecke selber im Donbass“ « bumi bahagia / Glückliche Erde

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s