Die *Tempelreinigung* in Kiew wurde proklamiert

Василий Александрович Волга УКРАИНА ПРАВОСЛАВНАЯ
.
Voicedonbass:  Wassilij Volga , Chef der  kommenden politischen  Kraft in der Ukraine, der *Union der linken Kräfte* beschreibt seine Gedanken zu den Hunderttausenden Pilgern  der Friedensmärsche.

01
Die Ukrainer verstehen, dass die  “Reinigung“ der Ukraine von den Vertretern der Kolonialmächte USA-Deutschland-Frankreich und den den weiteren Mitläufern der EU,  nur noch mit der Einheit des Glaubens und Gottes Hilfe zu schaffen ist. Millionen Seelen  auf dem *Dreiwochenmarsch* auf die  Stadthalterstadt des Kapitals, vor den Toren Moskaus, werden auch dem Boxerkönig in Kürze zeigen, dass es sich doch besser in Berlin oder Paris wird leben lassen, als von geschundenen Seelen durch die Stadt gejagt zu werden, wenn die Ikonen nach dem Marsch wieder an ihren angstammten Plätzen stehen. Wassilij Volga beginnt seine Gedanken mit einem wahren Zitat von Jesus. Wir von Voicedonbass erinnern an die Bewertung des Folgenden von Wassilij Volga, dass Jesus selbst ‚auch kein “Heiliger war“. Er zeigte seinen Anhängern deutlichst, was zu tun ist, wenn das Kapital am falschen Platze sich ausbreiten will.
1

DIE CHRISTLICH-ORTHODOXE UKRAINE

Vor 2000 Jahren sagte der Herr seinen Jüngern: „Wo sich zwei oder drei in meinen Namen versammeln, bin ich unter ihnen“.

Heute haben sich in den Namen des Herren Zehntausende Ukrainer versammelt. Der Herr selbst war unter ihnen. Und was haben wir gesehen?

Ukraine ist unser Land! Ein christlich-orthodoxes Land!

Wir haben gesehen, dass Satanisten, Nazis und andere Exhibitionisten keine Macht gegen die christlich-orthodoxen Menschen haben.

Wir haben nun  begriffen, dass es keinen ungesteuerten Radikalismus gibt. Alle sogenannten Radikalen wurden erschaffen, regiert und gesteuert von der amtierenden Macht zwecks Erreichung ihrer verbrecherischen Ziele. Und falls sie – diese Radikalen – kein Befehl von Avakov oder Poroschenko erhalten, trinken sie ruhig Bier zu Hause und versaufen ihre Gehälter, die für die Raube und Morde bekommen.

 

Wir haben gesehen, dass gerade wir das Volk der Ukraine sind. Und wir haben uns Gedanken gemacht: was ist es denn für eine Strafe, die uns schon seit zwei Jahre plagt? Wofür haben wir Maidan und wofür haben wir den Zivilkrieg? Und wir haben heute viel darüber gesprochen. Und wir alle waren uns einig. Das haben wir davon, dass wir das Geld viel zu sehr lieb gewonnen haben. Und das Geld ist in unserem Land wichtiger geworden, als der Mensch, wichtiger als Gott. Wir haben die Macht des Geldes über uns insoweit anerkannt, dass wir die Macht in unserem Land denen übergeben haben, die mehr davon besitzen. Und vor zwei Jahren sind wir gar gegen Gott gegangen. Wir haben einen Oligarchen zum Präsidenten gemacht. Einen Lügner und Taugenichts. Einen Menschen, der jeden von uns für ein „orthodoxes Luder“ hält.

Der Herr hatte einmal gesagt: „Niemand kann den zwei Herren gleichzeitig dienen: weil entweder wird man den einen hassen und anderen lieben wird; oder wir werden er zu einem fleißig und den anderen vernachlässigen. Ihr könnt nicht gleichzeitig dem Gott und dem Mammon dienen“.

Und heute haben wir vieles verstanden. Wir haben verstanden, dass wir an unseren Nöten selbst schuld sind. Wir haben verstanden, dass diese ganzen Teufel: Satanisten, Nazis, Altgläubigen und andere Teufelei, von Poroschenkos-Turtschinovs-Avakovs- Jazenjuks-Greußmans angeführt, uns vom lieben Gott als eine Strafe für unsere Apostasie geschickt wurde. Als eine Strafe dafür, dass Reichtum für uns wichtiger geworden ist, als Gerechtigkeit. Das Geld ist größer geworden, als der Mensch. Dass wir angefangen haben, einen Menschen nach der Menge der Sachen zu bewerten, die er besitzt. Und wir waren davon begeistert. Begeistert vom Dienen dem Mammon. Und den Menschen, der nach Gottes Vorbild erschaffen wurde, haben wir vergessen.

Und sehr viele haben den lieben Gott nicht einfach um Frieden in unserem Land und dem Ende des brüdermörderischen Kriegs gebeten, sondern auch um die Aufhellung in unseren Seelen. Sie haben ums Herrschen der Gerechtigkeit gebeten.

Und es sieht so aus, dass der lieber Gott heute das Gebet der christlich-orthodoxen Ukraine aufgenommen hat. Und wir glauben sehr, dass ab heute die Heilung unseres Landes beginnt. Lieber Gott selbst wird unser Heil sein.

Herzliche Glückwünsche zum Fest, ihr orthodoxe Christen! Und zum Sieg!

 

Autor: Frank GottschlichNoch ein Wort zu den Medien und Kirchen von  Deutschland bis Rom, zu den nicht – oder in russophobener- erfolgten Berichterstatting –  zu den Friedensmärchen russischer & ukrainischer Christen: 

Ihr alle seit zu dumm um das WORT – aber auch die Taten – des wahren Herrn zu verstehen. Euch schickte man Millionen Füße derer, denen ihr seit hunderten von Jahren das antatet, was ihr den Ukrainer noch antun wolltet.

Dann seht mal zu, wie ihr die Millionen Füße satt bekommt-….  Es wird der Tag kommen, dass eure eigenen  Kugeln sprechen werden zur Endlösung des Problemes durch den  tief in euch sitzende Faschismus. Er wird sich durchsetzen. …

 

Zu : Wassilij Volga … Inhaftiert . Geschlagen. Doch sie schafften es nicht, ihn seine Würde zu rauben. 

 

 

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

3 Antworten zu Die *Tempelreinigung* in Kiew wurde proklamiert

  1. Runenkrieger11 schreibt:

    Hat dies auf Treue und Ehre rebloggt.

    Gefällt mir

  2. Hat dies auf Muss MANN wissen rebloggt und kommentierte:
    … und kein Wort in den ‚Nachrichten‘ der deutschen Staatssender.

    Gefällt mir

  3. Edmund schreibt:

    Dies ist die Wahrheit,und nun werden sich die,die die Schuld an allem haben,langsam aber sicher in sich selber zerlegen.

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s