Der Waffenstillstand Krieg im Donbass fordert täglich seine Opfer

Mark Bartalmai, der einzige deutsche Augenzeugen-Journalist des Krieges im Donbass über lange Zeit,  arbeitet an seinem neuen Film in Berlin , als ihn die Nachricht einholt, dass einer seiner Interview-Partner für den Film, durch einen Scharfschützen erschossen wurde.heute nun, die letzte Geschichte über einen Kämpfer und Helfer, der ohne Rotation seit Beginn in vorderster Linie seinen Dienst tat. Nun ist auch Denis  angekommen,  im Regiment der Verstorbenen. В полку погибших прибыло.Erst vor ein par Tagen, am  29 April, feierte er noch  seinen 37 Geburtstag. Er wußte , wofür er kämpfte. No pasarán!
denis

Wir wissen. Der Krieg forderte schon zehntausende Opfer, doch Traurigkeit und Wut übermannt uns alle immer dann heftigst, wenn man jemand kennt, der durch feige Mörderhand stirbt.

mark3

Danke Mark für deine Arbeit. Wir können die Trauer und Wut nachvollziehen.Wir verloren in diesem verdammten Krieg 3 Freunde  die in Donezk – und 2 die in  Lugansk kämpften. Alle, wollten   nichts anderes, als für sich und ihre Familien die Freiheit ohne Nazis zu garantieren.

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Antworten zu Der Waffenstillstand Krieg im Donbass fordert täglich seine Opfer

  1. Runenkrieger11 schreibt:

    Hat dies auf Treue und Ehre rebloggt und kommentierte:
    R.I.P.

    Gefällt mir

  2. Pingback: Der Waffenstillstand Krieg im Donbass fordert täglich seine Opfer – Andreas Große

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s