Wann würde es Sinn machen, dass Donezk/Lugansk die angesetzten Wahlen im Donbass verschieben ?

В каком случае имело бы смысл переносить выборы в Донецке и Луганске?PDF

Aus den gestrigen Gesprächen in Paris zwischen Putin – als Minsk2 Garant für die Donbass-Interessen –  der deutschen Kanzlerin  und Frankreichs Präsident mit   Poroschenko, verzog sich  Letztgenannter  sehr gedrückt und seltsam schweigend  in “sein“ Kiew.

Die Frage des Warum?62249526-e1443831647600

ist sehr einfach und logisch zu beantworten:

Donezk und Lugansk werden die Wahlen verschieben können, wenn Poroschenko den wesentlichen Punkt von Minsk2 erfüllt, der da lautet: Direkte Kommunikation mit Donezk/Lugansk auf “Regierungsebene“ – Festlegung MIT Donezk/Lugansk auf die Verfassungsänderung, unter Einbeziehung eben des Donbass. Die Blockade des Donbass durch Kiew  muß fallen.

Dann werden wir folgendes Szenario haben:

Poroschenko mit der gesamten Regierung wird untragbar für sämtliche. die noch irgendetwas zu sagen haben in der Ukraine. Wenn , nach ukrainischer Gesetzgebung tatsächlich auch im Donbass gewählt wird können, wird sich die Situation getreu der Strategie Putins entwickeln. Auf ganz normalem Wege der Wahl, wird sich Poroschenko wieder nur noch der Vermehrung seines Kapitals kümmern können. Seis ihm gegönnt. Auch seine  letzten Taschen, werden leer sein, dann, wenn er das Gras von unten sich betrachten kann…

Warum ?

Wenn Minsk2 tatsächlich nun umgesetzt werden könnte, tritt auch die gegenseitige Amnestie in Kraft. Heißt, niemand – auch Russland nicht–  wird die Taten des Poroschenkos anklagen. Das aber nicht heißt, dass “Köpfe nicht doch rollen“ werden. Die, des Rechten Sektors mit seinen Battallionen im Donbass sind bestens geeignet. Dafür taugen sie noch, die Nazis.

Die Garantie des Putin beinhaltet auch eben die Frage der ausgehandelten Amnestie. So hat Poroschenko nun seine letzte Chance, selbst am Leben zu bleiben. Sicher wird Putin ihm gestern auch dies noch einmal eindringlich – mit dem Holzhammer – in seinen versoffenen Schädel eingebleut haben.

Und dann…?

Prognose: Auch wieder ganz einfach: 
Nun hat Donezk und Lugansk bewisen, dass es unter den mehr als nur schwierigen Bedingungen sogar in der Lage ist, nicht nur seine Bevölkerung zu ernähren (Egal, dass dies ohne Russland nicht hätte gelingen können) man brachte auch viele Kohlengruben wieder zum Laufen. Dies unter Beschuß. Und jetzt, noch vor den Wahlen beginnt man schon- immer noch unter Beschuß- sogar der Bevölkerung wieder Häuser zu bauen…

So, jetzt fehlt nur noch die logische  Schlussfolgerung, die  sich dann allerdings erst zeigen kann, wenn es dem Poroschenko tatsächlich gelingt, so lange selbst am Leben zu bleiben, bis es umgestzt ist, was oben beschrieben ist. Dann, liebe Donbassfreunde ist der Fakt geschaffen, dass sich die gesamte Ukraine wieder normal entwickeln kann. Dann, liebe Freunde, werden die Leute aus dem Donbass aus Kiew gerufen werden, damit sie, die Leute aus dem Donbass, ihre Politik in der gesamten Ukraine fortsetzen….

So einfach ist kluge Politik… eines Präsidenten der Föderation Putin.

Und/Aber
Ja, man sollte davon ausgehen, dass Putin der “Deutschen Mutti der ganzen Welt“ klar gemacht hat, dass es Ohne Russland keinen Frieden, der auch einer ist, in der Ukraine geben kann. Und die Mutti, wirds ihrem Zöglein Poroschenko dann auch gesteckt haben, dass es “keinen Sinn mehr machen würde, ihn künstlich am Leben zu halten“
porozuende

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

5 Antworten zu Wann würde es Sinn machen, dass Donezk/Lugansk die angesetzten Wahlen im Donbass verschieben ?

  1. Runenkrieger11 schreibt:

    Hat dies auf Treue und Ehre rebloggt.

    Gefällt mir

  2. Pingback: Honigmann-Nachrichten vom 5. Oktober 2015 – Nr. 695 | Der Honigmann sagt...

  3. Pingback: Honigmann – Nachrichten vom 5. Oktober 2015 – Nr. 695 | Viel Spass im System

  4. Frank Gottschlich schreibt:

    http://de.sputniknews.com/politik/20151006/304752009.html
    So, siehste Poroschenko, so geht das. Jetzt ist er wieder am Zug, der Meister aller Lügenbarone und Betrüger. Dieses mal muß er es einhalten. Wenn er es einhält, dann …. aber, wir haben das schon hier, am 03.Oktober skizziert, was so alles dann folgt.
    Er und seine Spießgesellen in kiew machen keinen Stich. Gut nur, dass man es auch in Donezk und Lugansk erkannt hat, dass man auf diplomatischem Wege es schaffen kann, die Kinder des Donbass vor Bomben zu schützen und trotzdem seinen Weg weitergehen kann. Nichts ändert sich, nur eines. Nun schauen die Europäer darauf, was ER macht, der durch Berlin an die Macht geputschte…. Wobei letzteres auch nur solange gilt, wie man Putin braucht um sich vor Millionen von Flüchtlingen aus Syrien usw. zu retten….

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s