Sachatschenkos letzter Appell an die Welt. Berlin sollte genau zuhören.Es geht um “Sein oder NichtSein“

sachat

video unten

Es geht um weit mehr als um den Bürgerkrieg im Donbass.

Die noch sehr kleine Welt der Wissenden im Internet, die sich für die tatsächliche Situation im Donbass interessieren,  hält (mal wieder) den Atem an. Während wohl in den deutschen Leitmedien die Propaganda-Maschinen schon am rotieren sind, kümmern sich annähernd 60.000 Kämpfer im Donbass nicht mehr wirklich um das Dummgequasche der Weltpresse. Sie haben jetzt Wichtigeres zu tun. Sie müssen das Leben und die Freiheit ihrer Kinder schützen vor der Habgier des Westens, vor den Erbarmungslosen Vollstrecker der Kiewer Massenmörder.

So doch versucht Sachatschenko noch in einem bewegenden Appell nochmals, speziell die Garanten Minsk2  in Berlin und Paris zu erreichen. Von seiner Rede, die knapp 4 Minuten dauerte führte Sachartschenko vor dem, was andere für wichtig halten,  noch knapp 3 Minuten das aus, was für ihn und den Donbassmenschen das Wichtige darstellt. Er bedankte sich bei den Menschen , die mit ihrer selbstlosen Arbeit helfen,den  Donbass aus der Ruinen wieder aufzubauen. Dies unter den Bedingungen der Wirtschaftsblockade, die nur noch härter wird, werden die Häuser aufgebaut, Renten und soziale Leistungen ausgezahlt, Lebensmittel und Energieträger bevorratet, mehr Kohle aus den Mienen rausgeholt, als früher in der Ukraine, z.B. in 2012. Das ist alles Verdienst der Menschen, die arbeiten, trotz allem. Und erst in der letzten Minute  kümmetrte er sich um Poroschenkos Heer, dass vor den Toren Donezk steht.Der Gegner bereitet sich zum Angriff vor. Dann wurde aufgelistet, was alles an Kampfeinheiten und Kriegstechnik an die Front gezogen wird. Und am Ende: Die Minsker  Vereinbarungen werden vereitelt, also müssen wir siegen. Das ist unsere Pflicht. Nachfolgend die Aufzählung der “Kampfkraft“ die bis auf den Tankinhalt der Panzer den Republiken bekannt ist.

käsköpfe

jetzt

Artikel wird fortgesetzt

Es ist wichtig, weil – Leute – niemand muß wirkliche Angst haben. Man ist vorbereitet und man sollte mit ihm zusammen sich um die Zukunft des Donbass kümmern. Um das Übel Poroschenko kümmert sich die Neurusssiche Armee….

Kommentar Voicedonbass in Menschensprache: 

Wir haben das wirklich Wichtige sinngemäß oben übersetzt. Man sieht nun schon, wie die Angst der Menschen sich ausbreitet. Sollte es nicht, muß es auch nicht. Die Jungs der Armee hatten- die Jungs haben es im Griff. Die Botschaft, die Sachatschenko rüber bringen will, hat nichts mit einer besonderen Neuigkeit zu tun, einer mächtigen Armee, die sich nun angesammelt hat. Alles täglich /stündlich bekannt.
Es hat damit zu tun, dass er der Merkel und dem Franzosen eben wirklich die letzte Chance gibt, nochmals in Washington anzuklopfen, um dem Obernarren eben zu sagen: “Uns geht diese Scheiß Ukraine“ , am Arsch vorbei. Wir ziehen hier im Donbass unser Ding durch mit dem Poroschenko- und dann könnt ihr euch den Rest zusammensuchen und weiter durchfüttern. Wir- unsere Armee- wird NICHT helfen, dass die russische Armee muß sich um das gesamte ukrainische Terrotorium kümmern, und die faulen Säcke auch noch durchfüttern. ….

Kleine Erklärung zwischendurch:

Folgt man den Veröffentlichungen fast aller alternativen Quellen, zum Grund, dass die USA in der Ukraine so handeln, liest man die dollsten Sachen. Doch es geht hierbei nur um eines, eben Russland nötigen wollen, dass Russland sich , indem sich Russland in der Ukraine engagiert, eben wertvolle Ressourcen an Kampfkraft andernorts muss abziehen, um sie in der Ukraine zu verwenden. Das ist im Grunde alles.

Sachatschenko sagt heute: Aber Hallo Leute, dass alles bringt euch ausser neue Kosten, überhaupt nichts. Unsere Armee wird spätestens an den historischen Grenzen des Donbass stoppen, wenn überhaupt wir uns aus unserem jetzigen Territoriom heraus bewegen.

Er sagt deutlich:

hampelMerkel, sagen sie dem Obama, er soll seinen Hund zurück pfeifen. Wir haben dein dummes Spielchen schon lange durchschaut. Und er sagt der Merkel gleichzeitig, sie selbst solle auf Putin hören, ihre Speerspitze versenken, weil sie eh nichts taugt. Putin zuhören heißt auch zu verstehen, dass im Falle eines Falles es eben nicht so ist, dass Russland  darauf wartet, bis  die Speerspitze in der Ukraine steht. Die Ukraine – das Mutterland Russlands- sich nicht eignet zerschossen zu werden  (Mehrfach durch Putin gesagt). Das eben schon vorher begonnen wird… wohl eben schon auf den Flugplätzen, von dem das Übel ausgesendet wird. So einfach ist das Merkel, sagt er, ….

indem er sagt: Wir kümmern uns um den Donbass, macht was ihr wollt, aber ohne uns.  Spielt ihr weiter die Hampelmänner Obamas, wir machen unser Ding. Unser Ding heißt Donezk-Lugansk-Donbass.

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

9 Antworten zu Sachatschenkos letzter Appell an die Welt. Berlin sollte genau zuhören.Es geht um “Sein oder NichtSein“

  1. MURAT O. schreibt:

    Hat dies auf MURAT O. rebloggt.

    Gefällt 1 Person

  2. Hat dies auf Muss MANN wissen rebloggt und kommentierte:
    Krieg ist in Europa: 150.000 zu Massenmördern „erkorene“ — Nein, GEZWUNGENE gegen noch nur 70.000 Freiheitskämpfer und Verteidigern des Lebens — und mit den Flüchtlingen werden die bereits in anderen Regionen eingesetzten Massenmörder nach Europa eingeschleust, um das Feuer weiter zu schüren und anzuheizen … ein wahrhaft perfides „Spiel“ gegen das wir uns je länger wir schweigen, auch immer weniger wehren können —

    Gefällt 1 Person

  3. robertknoche schreibt:

    Hat dies auf Freiheit, Familie und Recht rebloggt und kommentierte:
    Die Situation im Osten der Ukraine ist nach wie vor kritisch. Nach wie vor sterben dort Menschen, welche nur die Heimat vor dem
    Faschimus der Kiewer Regierung schützen wollen.
    Dieser Krieg kann sich sehr schnell als großer Krieg ausbreiten und
    sich noch gegen Russland ausbreiten und damit die ganze Welt
    erfassen!

    Gefällt 2 Personen

  4. Dr. Günter Hering schreibt:

    Hat dies auf Frieden für die Ukraine – beendet den Kalten Krieg! rebloggt und kommentierte:
    Der September naht. Er ist offenbar eine „gute“ Zeit, (Welt-) Kriege zu beginnen. Ist es in diesem September wieder einmal so weit? Der aktuelle Beitrag auf voicedonbass lässt es befürchten und Stratfor (https://www.stratfor.com/video/wargaming-russias-military-options-ukraine) trägt seinen Teil dazu bei. Lest selbst!

    Gefällt 2 Personen

  5. Pingback: Krieg in der Ukraine: “Obama, pfeifen Sie Ihren Hund zurück!” | Sascha's Welt

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s