Neuigkeiten in der DVR/LVR: Die USK haben was „zu schlucken“ bekommen, die Opfer der dauernden Angriffe, die Bewohner des Donbass, flehen Bassurin an

ДНР и ЛНР, новости: ВСУ получили „по зубам“, жертвы суровых атак, жители Донбасса умоляют Басурина

Autor: ANovoRoss           02.08.2015      Übersetzt aus dem russischen: Thomas

0

Noworossija, 02. August. Die Situation im Donbass bleibt angestrengt. Die ukrainischen Truppen haben den Feuerüberfall auf Donezk und Gorlowka am Abend begonnen. Von Kriegsberichterstattern kam die Mitteilung vom Tod einer Familie in der Mirgorodski-Straße infolge des heftigen Beschusses der Wohnviertel der Hauptstadt der DVR. Außerdem hat noch ein Mensch eine schwere Verwundung erhalten und musste im Krankenhaus hospitalisiert werden. Es ist auch zu einem Brand der Häuser infolge eines direkten Treffers gekommen, dabei musste an acht Umspann – Unterstationen der Strom abgeschaltet werden. In Peski und am Flughafen donnerte der intensive Kampf.

Die USK haben echt was „zu schlucken“ bekommen: die Kämpfer der DVR haben aus den Positionen Ihrer Selbstfahrlafetten die ukrainischen Militärs in Kurdjumowka erfolgreich niedergehalten, die täglich die friedliche Bevölkerung der Republik aus dem genannten Ort angreifen. Infolge der geprüften und guten organisierten Arbeit aus der Luft sind Lastkraftwagen mit Munition und ein Gebäude des Lagerkomplexes der Rückwärtigen Dienste in die Luft geflogen. Darunter hat im Bezirk niemand gelitten.

Die Situation in Gorlowka. Von den Verteidigern von Gorlowka ist eine Diversions- und Aufklärungsgruppe entschärft worden, 4 Menschen sind in Gefangenschaft genommen worden. Es hat sich herausgestellt, dass auf dem Territorium der Stadt noch vier Diversionsgruppen des Gegners unterwegs sind. Die Militärs haben den Beschuss Gorlowkas früher als gewöhnlich begonnen, schon um 16:45 Uhr hat im Westen der Stadt der Beschuss angefangen. Um 19:40 Uhr hat von seiten Nowgorodskas im Nordwesten der Artillerieangriff angefangen. Um 20:22 Uhr wurde im Bezirk Majorska das Feuergefecht eingeleitet. In 21:01 Uhr haben die Militärs die Panzerreserven im Bezirk Majorska eingesetzt, um 21:30 Uhr ist ein intensives Feuergefecht ausgebrochen.

Der Stellvertreter des Kommandierenden des Korpus des Ministeriums für Verteidigung der DVR, Eduard Bassurin,  hat Gorlowka nach dem Beschuss besucht, in dessen Ergebnis eine Frau und ihr minderjähriges Kind umgekommen sind. Die Bewohner flehten Bassurin an,  Maßnahmen gegen die ukrainischen Truppen zu ergreifen und, sie von der dicht besiedelten Stadt zurückzudrängen.

Die Bewohnerinnen, sich die Tränen abwaschend, haben den Vertreter des Ministeriums für Verteidigung DNR durch die Ruinen durchgeführt und haben ihm die Stelle vorgeführt, auf der das ukrainische Geschoss die Frau zerrissen hat.

LVR, die letzten Neuigkeiten, 02.08.2015. Von der Landwehr kamen Informationen über die Schießereien unter Ausnutzung von Granatwerfern, AGS-30 (vollautomatischer Granatwerfer, d.Ü.) und der übrigen Arten der Bewaffnung im Raum der Kosakensiedlung Luganskoje. Über Stschastje wurden Drohnen eingesetzt, um die Arbeit der Diversionsgruppen aufzudecken.

Invictus maneo!

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

4 Antworten zu Neuigkeiten in der DVR/LVR: Die USK haben was „zu schlucken“ bekommen, die Opfer der dauernden Angriffe, die Bewohner des Donbass, flehen Bassurin an

  1. MURAT O. schreibt:

    Hat dies auf D – MARK 2.0 rebloggt.

    Gefällt mir

  2. Hat dies auf Muss MANN wissen rebloggt und kommentierte:
    Wann beginnt der Überfall auf Russland?

    Im Grunde war die Machtergreifung der NAZI-Junta in Kiew und die Errichtung eines Faschisten-Regimes 2014 in der Ukraine die Vorbereitung. Der anschließende Überfall auf die beiden unabhängigen Staaten Donezk und Lugansk das Prelude und die Ermächtigung Obamas zum Krieg gegen Russland durch den Kongress und das Repräsentantenhaus der USA im Dezember 2014 der Startschuss.

    Mittlerweile stehen TAUSENDE von Panzer und schweren Geschütze sowie mindestens 300.000 Soldaten an der NATO-Ostfront nur noch wenige Kilometer vor der Grenze Russlands. Sicher werden in den nächsten Tagen weitere NATO Armeen in einer Gesamtstärke von mindestens 2 Millionen Soldaten an die Ostfront verlegt.

    Für mich riecht das sehr nach einem ähnlichen Überfall auf Russland, der 1941 erfolgte, nachdem die schweren Waffen und Millionen Soldaten der NS-Diktatur aus dem Westen Richtung Osten an die Grenze von Russland verlegt worden waren.

    Wann konkret der Überfall auf Russland erfolgen wird, kann ich natürlich auch nicht sagen, da ich ja nun einmal nicht in die Kriegspläne eingeweiht bin.

    Da ich aber davon ausgehe, dass die oberste NATO-Heeresleitung mindestens genauso wahnsinnig ist, wie damals die der NS-Wehrmacht, und sich — offiziell für das Publikum — einbildet, dass ein Feldzug gegen Russland nur sechs bis zwölf Wochen dauern wird und wir bereits August schreiben, gehe ich davon aus, dass in den nächsten Wochen der Überfall stattfindet.

    Sicherlich wird uns kurz nach dem Angriff auf Russland propagiert, dass „das alles gar nicht so schlimm sei“ [wir kennen das ja schon von den Sanktionen: „die paar Zehn-Milliarden“ und die Flüchtlingskrise: „die paar Millionen“] und noch vor Weihnachten „die heilige Pflicht sich gegen Putin zu wehren“ erfüllt sein wird.

    Diesmal werden in Europa etwa 95% diesen Krieg nicht überleben, aber was stört das „unsere“ Politiker, Kirchen und guten Kapitalisten, wenn 475.000.000 Menschen verrecken? Hauptsache die Kassen klingelt und die Profite stimmen.

    Gefällt mir

    • R.Zerbe schreibt:

      Und dazu kommen noch schnell alle Einwanderer und Asylsuchende welche glaubten von Sichergeit ..
      Oder anders vom Regen in die Traufe kommen .
      Und das Volk in Europa schläft geruhsam und merken eingelullt von den Mainstream Medien und glauben alles was vorgelogen wird .
      Doch dann wundern sich die Menschen wenn sich mit einmal der Himmel über sie erleuchtet und ein Atomarer Wind sie hinwegfegt.
      Alles heute ist eine Wdhl. der Geschichte . Willkommen im vierten Reich . Und wieder wird es schief gehen und wieder wird Deutschland mit seiner Führungsrolle angeklagt werden obwohl andere dahinter Stehen wie die Finanzmafia . Und es gibt wieder einen Grund damit Deutschland weiter kolonisiert wird und wir nicht frei und souverän und demokratisch über sich selbst bestimmen kann .
      Welche Ironie der Geschichte des sich wiederholenden Fehler .
      Das heißt auch nicht aus der Geschichte dazu gelernt .

      Armes Europa . Armes Deutschland . Ach ihr alle schlaft ja schlaft ruhig weiter andere denken und handeln fur
      Euch . Aber dann nicht meckern denn das ist alles was ihr könnt.

      Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s