Mächtig was los im Donbass. Es geht “drunter und drüber“ in Donezk…

….oder doch alles schon “fein säuberlich‘ überlegt und gesteuert,  auf das wohl nun unvermeidliche, den kommenden Krieg?

Коротко о важном   Kurz das Wichtige von:

-i-EcIUVeOMColonel Cassad 18.07.2015

Übersetzt aus dem russischen: Thomas

Kurz über einige Momente.

1. Betreffs der Verteilung von russischen Pässen in DVR und LVR.

Vorerst gibt es keine tatsächliche Bestätigung dafür, dass der Prozess in diese Richtung schon angelaufen ist. Was darüber in der Presse veröffentlicht wurde, scheint Werbung für die Zukunft zu sein. In der Gegenwart geben die Behörden in der LVR jedenfalls keine russischen sondern die lokalen Pässe aus.

Zugleich gibt es so eine Option in Russland natürlich und sie hängt ausschließlich vom politischen Willen ab – wenn der Wink gegeben wird, dann gibt es keine besonderen Probleme, die Pässe auszuteilen, wie es auch in Abchasien schon war. Sogar ausdenken muss man sich nichts mehr. Das Maximum ist, darüber nachzudenken, die Ordnung des Verleihens der russischen Staatsangehörigkeit für die Bewohner der DVR und LVR zu vereinfachen und, diese Prozedur des Wechsels der Staatsangehörigkeit durchzustudieren. Die technischen Details kann man wie in Südossetien realisieren, dass im Rahmen der geschlossenen Verträge mit den Volksrepubliken, in diesen Fragen öffentlich helfen kann.

Natürlich wäre die Verteilung der russischen Pässe, ein sehr positiver Schritt, den man nur begrüssen könnte.

Natürlich, man kann es nicht ganz ausschliessen, daß dieses Thema deshalb angeschnitten wurde, damit es einfacher ist, den moralischen Geist der Bevölkerung zu unterstützen.

Im Allgemeinen würde ich aber schon bevorzugen, reale Schritte zu erwarten und nicht schöne Versprechen, von denen viele manchmal unerfüllt bleiben.

2. Betreffs Beslers in Gorlowka.

Die Junta teilt mit, dass Besler nach Gorlowka zurückgekehrt ist. Unsere Quellen bestätigen es einstweilen nicht. Die, die wir bisher in Gorlowka angerufen haben antworteten „nein“ oder „ich weiß nicht“, was aber eine Folge der Geheimhaltung der Ankunft Beslers in Gorlowka sein kann (die Junta hat darüber einfach aus Geheimdienstkreisen oder über die technischen Linien erfahren). Andererseits, ist auch ein Hinweis nicht ausgeschlossen. Zur Zeit ist die 3.Brigade in der Stadt stationiert.

Vorerst gibt es keine Tatsachen zu berichten. Der General Petrowski hat auch gesagt, dass Besler nicht in Gorlowka ist.

Wenn Besler zurückgekehrt ist, so prüfen Sie es ja nach, es ist mehr als ein gutes Zeichen. Aber wieder werden wir auf reale Bestätigungen warten.

3. Betreffs des Militärhandels.

Gestern habe ich gelesen, dass angeblich der Militärhandel nicht arbeitet und plötzlich arbeitete er wieder und das im verstärkten Regime. Es ist nicht ganz so wie immer aber die Arbeiten wurden erfüllt. Wie man früher arbeitete, so arbeitet man auch jetzt. Mit einer Intensivierung, ja, das ist wahr. Einige haben personelle Veränderungen im Militärhandel in Zusammenhang mit Veränderungen im Militärkommando der Armeen der DVR und der LVR ebenfalls vorgenommen. So dass hier alles normal ist. Niemand hat etwas verborgen.

4. Betreffs der Ereignisse in Donezk.

Die Informationen betreffs der Geschehnisse mit der Republikanischen Garde (RG) und dem Verteidigungsministerium der DVR sind nach wie vor sehr widersprüchlich. Die Anschläge auf Filippowa und Siwokonenko und genauso die vollzogenen Verhaftungen erklären tatsächlich nichts. Die Stichelei Petrowskis mit Puschilin und Kononow haben auch nicht zur besonderen Klarheit beigetragen. Gestern hat noch Strelkow die Situation auf „dem Russischen Frühling“ kommentiert.

http://rusvesna.su/news/1437209982,

und vorgestern Bassurin http://rusvesna.su/news/1437047410.

Das bedeutet, wir müssen sehen, was unsere Quellen in der DVR berichten: Verhaftungen gab es mehr als zwei. Es gibt keine genauen Daten darüber, wer die Verhaftungen befohlen hat. Tatsächlich verweisen alle Quellen darauf, dass nicht die letzte Rolle im Geschehen das Töchterchen Filippowas, ebenso in der GRU, spielte.

Nach dem Anschlag auf Filippowa gab es die widersprüchlichsten Informationen, die ich – bevor ich sie veröffentliche — prüfen muß. Was ich sagen kann ist, dass es Hinweise auf den sich vorbereitenden Anschlag 1,5-2 Woche vor der Explosion am 14. Juli gab.

Zu dem Anschlag auf Siwokonenko gibt es nichts konkretes. Die standardmäßige Antwort lautet „weiß der Teufel“.

Über das Schicksal der RG sagte man schon früher, dass der Stellenplan mit Einschluss der Militärs aus der RG in das Korps schon vollzogen ist – im Frühling sprach man von über 3000, jetzt handelt es sich um über 4000 Kämpfer, die jetzt zum Korps gehören.

Es gibt noch die Informationen, dass das volle Auflösen der RG nicht gehen wird – das kann man durch eine Rotation zwischen RG und Korps auffangen.

Der Befehl vom Verteidigungsministerium der DVR war angeblich schon vor 10 Tagen unterschrieben, wurde aber dann abgesagt. Die Quellen sagen darüber, dass sich die Situation mit dem zukünftigen Verteidigungsministerium der DVR im Schwebezustand befindet.

Insgesamt, gibt es die Annahme, dass die öffentlichen in der Presse ausgegossenen Beschuldigungen die bewaffneten Strukturen der DVR und ihre Zukunft betreffend nur die Spitze des Eisberges eines Kampfes verschiedener Strukturen für ihre eigene Vision des zukünftigen Militärs in der DVR sind. Das letzte Wort bleibt doch Moskau und dennoch, nachdem der General Petrowski irgendwelche Schemata in Donezk gezeigt hat, spielen jetzt einfach alle noch einmal.

In der jetzigen Etappe kann man nur eines sicher sagen, die Rolle des Kommandos des Korps wird wachsen, und die Rolle der Führung der anderen Militärstrukturen der DVR wird sinken.

Betreffs des Sinns des Geschehenden, so geht die Rede ja auch nicht darum, die Landwehr auseinanderzutreiben, sondern um die weitere militärische Zentralisierung voranzutreiben.

5. Die USA haben der Ukraine die nächste Partie Humvee geschickt, Diesmal nicht per Luftfracht sondern über Odessa.

Invictus maneo!


Voicedonbass…. 

Auch wir tappen noch etwas ( zu viel) im “Halbdunkel der Gerüchteküche“  umher. Trotzdem hat sich Thomas auch noch die Arbeit gemacht, einen weiteren Artikel zu übersetzen. Warten wir mal gemeinsam ab, was Boris Rozin – alias Colonel Cassad- dann tatsächlich noch recherchieren kann, bis morgen.

Von uns, noch passend zum folgenden Bericht: Wenn  das alles bei Cassad und… z.B in einem Interview mit Strelkow durch uns richtig verstanden wurde, ( man muss wirklich zwischen den Zeilen lesen) dann wird in  den Republiken “aufgeräumt“.Sehr sogar.  Da gibt es einen russischen General mit einem Grüppchen von Mitarbeitern, die Veränderungen knallhart  umsetzen. Bekannt ist bis jetzt:
1. Das Ministerium für Verteidigung ist aufgelöst. Herr Kononow ist zum Stellvertreter des Kommandeurs des Korps mit den Pflichten “???? zur besonderen Verwendung…”ernannt.
2. Das Bataillon “Somali” ist aufgelöst.
3. Die republikanische Garde ist aufgelöst und wird in der aller- nächsten Zeit auf die Truppenteile des Korps der Volksmiliz aufgeteilt.
4. Wohin “Motorola” und “Giwi” gesteckt werden, weiß noch keiner.
5. Jede Republik hat ihr Korps. Es gibt neue Kommandeure, die Namen sind in der Öffentlichkeit noch nicht bekannt.
6. Den Lugansker Kommandeur (Erfinder des Ordens am Bein) hat man verjagt.
7. Sachartschenko hatte man nach Moskau gerufen, als er zurückkam war alles anders. Z.B. war seine Leibwache (bestehend aus der RG) weg. Damit hat er nichts mehr zur Machtausübung in der Hand. Oder anders ausgedrückt: Die Panzer und Artillerie kommandiert jemand anderes. Die Korps werden wohl von dem Oberkommandierenden von Westwind geführt.
8. Verbunden mit der strukturellen Neuordnung wurden die Aufgaben neu formuliert. Es scheint so, als würde die Nächste Aufgabe Mariupol und Charkow sein und das Ende der Operation am Dnepr sein.
Diese rasante Entwicklung fand in den letzten zwei Wochen statt. Als Antwort haben die Ukri-Truppen gestern vorbereitete Verteidigungsstellungen bezogen und Poroschenko Hilfe gerufen in einer Telefonkonferenz im Normandieformat. Wir verfolgen den Gang.

Welche Rolle nun wieder Strelkow in dem Spiel…warum man ihn befragt ? keiner weiß nichts genaues.. 

Nun zur Übersetzung des Interviews mit Strelkow

Veränderungen in den bewaffneten Strukturen der DVR/LVR

Перестановки в силовых структурах ЛНР и ДНР


1400553375_o_938017Autor: Dionisius 17.07.2015

Übersetzt aus dem russischen: Thomas

Strelkow: Kurz zu den Veränderungen in der DVR:

1. Das Ministerium für Verteidigung ist aufgelöst. Herr Kononow ist zum Stellvertreter des Kommandeurs des Korps mit den Pflichten „???? zur besonderen Verwendung…“ernannt.

2. Das Bataillon „Somali“ ist aufgelöst.

3. Die republikanische Garde ist aufgelöst und wird in der allernächsten Zeit auf die Truppenteile des Korps der Volksmiliz aufgeteilt.

4. Wohin „Motorola“ und „Giwi“ gesteckt werden, weiß noch keiner.

Forum: Und wer wird der Kommandeur des Korps, ist das bekannt?

Strelkow: Natürlich, ist das bekannt. 🙂 Aber nicht allen.

Forum: Und das Korps ist einheitlich für DVR/LVR gebildet oder gibt es bei jedem sein eigenes Korps mit eigenen Kommandeuren?

Strelkow: In jeder Republik – das eigene Korps. Zum Beispiel, die blöde Idee eines Vollidioten (mit den Achselstücken eines Generalmajors) in der LVR von der Erfindung „der Gardestrumpfhalters“ (Orden am Oberschenkel.d.Ü.) hat keine Beziehung zur DVR.

Forum: Roschin schrieb im Mai: 1. Es gibt die Gerüchte, dass die Republikanische Garde aufgelöst werden wird oder in den Bestand des Armeekorps oder in wieder zu bildenden Armeestrukturen (http://colonelcassad .livejournal.com/2196155.html) aufgenommen wird.

Strelkow: Darüber wurde seit langem spekuliert. Jetzt ist es Tatsache geworden.

Forum: Oh teuere Genossen. Den bedeutenden Teil der kampffähigen Einheiten, einschließlich der Garde, der kämpfende Staat hat sich aufgelöst. Ich weiß nicht, wie ich das erläutern soll. D.h. die Kämpfe an der vordersten Linie brennen täglich, die Mobilisierung führen wir durch, die Waffen erbitten wir weltweit, und die Armee der DVR macht sich kampfunfähig, wobei anscheinend sogar während des Kampfes. Was ist denn mit den schlauen Plänen, auch für die Konstruktion des neuen Staates, sowie die romantische Revolution und den Kampf für die Freiheit

Strelkow: Die Menschen und die Einheiten bleiben. Es wird nur der Teil des Kommandeursbestandes ersetzt werden. Betreffs der Kampffähigkeit der Garde, wie auch im Korps, waren die meisten Unterschiede nach dem gegebenen Kriterium wo und bei wem es war. Einige der Kämpfer traten nicht hervor, andere – zum Schutz der Paläste, der Lagerhäuser und der Basen ГСМ (Treib- und Schmierstoffe).

Strelkow: Es bedeutet hauptsächlich zwei Sachen:

1. Die Vollendung der Zentralisierung des Kommandos über alle militärischen Unterabteilungen in einer Hand – in den Händen des Stabes des Korps. Theoretisch kann es sowohl gut sein, als auch schlecht. Es ist gut, weil es nicht grösser wird, man sich mit niemandem vereinbaren muß, siehe die unbefriedigenden „Angriffe auf Marinka“.

2.Herr Sachartschenko bleibt ohne “ persönliche Garde“ und verfügt nicht mehr über ein eigenes „unabhängiges“ Instrument der Einwirkung auf die militär-politische Situation in der Republik?

Strelkow : Nein, natürlich, werden irgendwelche „Militärs“ bei ihm bleiben. Auf der Höhe „der Truppen des Innenministeriums“ und des persönlichen Schutzes. Aber die Panzer und die Artillerie (und die übrige schwere Technik) bleiben bei ihm schon nicht mehr, und die Belegschaft wechselt mehrmals. Ähnlich „den Militärs“ soll auch der Pan Chodakowski verlieren, sein „Osten“, ich werde erinnern, ging in die Republikanische Garde auch ein.

Invictus maneo!

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

3 Antworten zu Mächtig was los im Donbass. Es geht “drunter und drüber“ in Donezk…

  1. MURAT O. schreibt:

    Hat dies auf D – MARK 2.0 rebloggt.

    Gefällt mir

  2. Uwe schreibt:

    Ich hoffe, Chodakowski, der das Blutbad beim ersten Versuch der Einnahme des Flughafens zu verantworten hat, wird in der Versenkung verschwinden. Unklar, warum man, wenn man schon weiterhin zentralisiert, kein einheitliches Armeekorps für beide Republiken zusammen geschaffen hat.

    Gefällt mir

  3. Pingback: Der dreifache Betrug an den Volksrepubliken in Lugansk und Donezk | Stimme Donbass

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s