Über die Angst, sich evakuieren zu lassen, „weil die ukrainische Armee ihnen in den Rücken schießt“

903354

О СТРАХЕ ЭВАКУИРОВАТЬСЯ, «ПОТОМУ ЧТО УКРАИНСКАЯ АРМИЯ МОЖЕТ ВЫСТРЕЛИТЬ В СПИНУ»

Kommentar:
Niemand im Donbass sollte sich noch der Illussion hingeben, dass mit den Beweisfotos,Videos oder direkten Interviews mit den Betroffenen, nun  ein Aufschrei durch das Westeuropa ginge und alle wollen helfen, das Leben der Donbass-Kinder zu schützen.  Niemand der Offiziellen wird es tun. Sie, die Offiziellen von Berlin, Brüssel und den USA,  reichen Poroschenkos Mörderbande  die Kugeln, damit er euch erschießt.  Es bleibt Euch NICHTS,  als EUREN  eigenen Soldaten zu vertrauen und möglichst selbst sich mit der Waffe in der Hand den Vertretern des  Unrechts, der Ukrainischen Armee, entgegen zu stellen. Bleibt zu hoffen, dass sich euer Haß sich beherrschen läßt am Tage, dass ihr die  Heimat vom Bösen befreit habt. Laßt sie ziehen in ihr Bandera-Reich. Lasst sie ALLEINE  untergehen.

Комментарий:

10949078_1614348742119624_206626200_nНикто в Донбассе не должен строить иллюзий, что после документальных фотографий, видео и прямых интервью по всей западной Европе раздастся крик, и все захотят помочь защитить жизнь детей Донбасса. Никто из официальных лиц этого не сделает. Они. официальные лица из Берлина, Брюсселя и США, подают банде убийц Порошенко патроны, чтобы она могла вас расстреливать. Вам не остается НИЧЕГО другого, кроме как доверять ВАШИМ солдатам и по возможности самим брать оружие в руки, чтобы противостоять защитникам несправедливости, украинской армии. Вопрос, сможете ли вы обуздать свою ненависть в день, когда вы освободите свою родину от зла, остается открытым. Дайте им убраться в свой Бандерштат. Дайте им сдохнуть САМИМ.

(- Kurzbericht-) EXODUS AUS UGLEGORSK
Ein Bericht von Steschin und Koz darüber, wie die Bewohner von Uglegorsk die Möglichkeit bekamen, relativ sicher aus der Zone der Kampfhandlungen evakuiert zu werden. Bemerkenswert ist, dass die Bewohner von der Stadt, die seit langer Zeit von der ukrainischen Armee okkupiert ist, in die DVR evakuiert werden und nicht auf das Territorium der Ukraine. Auch wird von dort über ernsthafte Zerstörungen in der Stadt als Ergebnis der vorherigen Kampfhandlungen berichtet.
Im Kampf um Uglegorsk hat die Volkswehr Artilleriebeschuss vermieden, um keine Zivilisten zu treffen. 903346Die ukrainische Armee war aber nicht so gewissenhaft und hat aus allen Waffenarten geschossen (Artilleriebeschuss kam aus Debalzevo). Die Menschen, einschließlich der Kinder, haben sechs Tage lang in den Kellern gesessen, ohne zu essen und zu trinken. Viele sind ums Leben gekommen, viele sind verletzt und stehen unter Schock. Es gab keinen Strom, die Leute konnten nicht einmal ihre Handys aufladen. Sie schrien in die Kameras der Korrespondenten, damit ihre Verwandten wissen, dass sie noch leben.
Die Volkswehr hat für die Bewohner von Uglegorsk einen humanitären Korridor organisiert und einige Stunden Waffenstillstand gehalten. 903347Die ukrainische Armee hat aber auch auf die Fluchtlinge geschossen. Viele hatten Angst, sich evakuieren zu lassen, „weil die ukrainische Armee ihnen in den Rücken schießt“.
In Uglegorsk verstecken sich noch viele ukrainische Soldaten, aber die Volkswehr kann nicht mittels einer Granate die Keller „bereinigen“, weil sich dort noch immer Zivilisten befinden. Also müssen sie ihr Leben riskieren.
Die Volkswehrsoldaten helfen den Zivilisten, vor allem Kindern und Behinderten, bei der Evakuierung. Sie haben diverse Lastwagen und auch PKVs rappelvoll befüllt. Die Leute gehen auch zu Fuß und lassen alles liegen, was sie nicht mittragen können. Sie haben die feinsten Sachen angezogen, aber jetzt ist alles voller Schmutz.
Die Flüchtlinge wurden zunächst nach Makeevka gebracht, wo ein provisorisches Lager eingerichtet wird.

903348http://colonelcassad.livejournal.com/2027931.html

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Antworten zu Über die Angst, sich evakuieren zu lassen, „weil die ukrainische Armee ihnen in den Rücken schießt“

  1. Citizen X schreibt:

    mein Gott man könnte verzweifeln….ich fühle mich als deutscher so übel, im Anbetracht unserer Geschichte, über die Dinge die im Donbas geschehen – das offene paktieren unserer scheinheiligen Regierung mit Faschisten in Kiev – holt euch diese Schweine und stellt sie an die Wand!

    Gefällt mir

  2. Christoph schreibt:

    Es gibt keinen Grund, gerade als Deutscher, sich übel zu fühlen. Schon mal darüber nachgedacht das die Leute die uns über alles was in der Welt belügen auch unser Selbstbild erzeugt haben? Und das wir, wegen dieser „Schuldigkeit“, bereit sind alles zu tun und zu glauben? Es sind die gleichen Leute die im letzten Jahrhundert Millionen Ukrainer ermordet haben und so einen Grund für den den Hass auf Russland geschaffen haben der jetzt die Ukrainischen „Faschisten“ als Werkzeug gegen Russland benutzbar macht. Es waren aber keine Russen die die Millionen Ukrainer ermordet haben, es sind keine Ukrainer die die Ukraine heute ins Verderben führen. Und es sind auch keine Deutschen die das bei uns tun und keine Amerikaner die die USA als großen Knüppel benutzen. „Die größte Leistung des Teufels bestand darin, die Menschen glauben zu machen, es gäbe ihn nicht!“ Die wahren Teufel lassen uns glauben (und wir machen es ihnen sehr einfach) sie wären welche von uns.

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s